Wie kann man das Gebet stabilisieren?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Saya69,

zur Beurteilung: Wie alt bist du? Welcher Konfession gehörst du an? Was heißt "alle" Gebete?

Ich vermute da erst mal, dass du ein Jugendlicher bist, der regelmäßige Gebete wie Morgengebet, Tischgebet, Abendgebet einhalten will.

Zur Überlegung: Als Christ kannst du dich an bestimmte Formen und Zeiten halten, musst es aber nicht.

Du kannst auch beten, indem du dir nur gelegentlich am Tag bewusst bist, dass Gott mit dir ist.

Wenn du aber unbedingt bestimmte Dinge einhalten willst: Mach dir, wie ein Manager für seine Arbeit, einen Tagesplan, in dem bestimmte Dinge (Schule, Hobbby, Freizeit, Kontakte, besondere Vorhaben) - und eben auch Zeiten für das Gebet fest eingeplant sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nadelwald75 21.03.2014, 14:29

PS.: Gebete kann man sowieso nicht stabilisieren, höchstens die Gebetszeiten.

0

Selamun Aleykum,

es ist nicht immer leicht, ein guter Gottergebener zu sein, aber was mir hilft, ist es eine gewisse Routine zu entwickeln. Auch wenn es in Gebieten wie Deutschland strittig ist, bete ich nach "Himmelsbeobachtung". Das bedeutet, dass ich nicht irgendwo die Zeiten nachschaue, sondern selber nachschaue, welches Gebet dran ist, indem ich den Stand der Sonne beobachte und wenn ich zuhause in meinem Zimmer bin schaue ich einfach hin und wieder aus dem Fenster und denke dann an das entsprechende Gebet. Und so entwickel ich eine Routine, mit der ich mittlerweile automatisch bete. Beispiel: "Jetzt steht die Sonne am höchsten, Zeit für das Mittagsgebet." Ich fordere mich selbst heraus: Bin ich fromm genug um am Himmel zu erkennen, wann ich beten muss?

Hoffe, dass ich dir helfen kann und, dass du Insha'Allah täglich beten wirst! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LSSBB 23.03.2014, 16:43

Selamun Aleykum,>

Allah soll mal reinkumm´!

1

Preise Allah viel, sag oft Bismillah, versuch dich von verbotenen (Haram) fernzuhalten, den dies schwächt den Iman. Hier ist ein Bittgebet: Wende dich Allah aufrichtig zu und sprich : Bismillah al-rahman al-rahim Mein Herr, hilf mir, dass ich und meine Kinder das Gebet verrichten. Unser Herr, und nimm mein Gebet an." (14:35-41)

Versuch dich zu überwinden, je standhafter du im Gebet wirst umso leichter wird es dir fallen. Das Gebet stärkt deinen Iman und schwächt die Teufel, die dir einflüstern um dich vom Gebet abzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo, Saya69, ein Gebet ist ja eigentlich ein Zwiegespräch mit Gott......Wenn du also nicht das Bedürfnis hast, regelmäßig zu beten, stellt sich für mich die Frage, weshalb nicht? Kann es ein, daß du an deinem Verhältnis zu Gott "arbeiten" müßtest, an deiner Liebe zu ihm? Dein letzter Satz hat mich nachdenklich gemacht: "wenn ich nicht bete, mach ich viele Sünden".....Also verhindern die Sünden deine Gebete? Du hast dann ein schlechtes Gewissen vor Gott? Das könnte in der Tat der Grund sein, daß du da mit dir selbst noch nicht ganz im "Reinen" bist .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gebet und stabil sind zwei Dinge, die so gar nicht zusammen passen. Wer betet ist per se instabil. Wirkliche Stabilität ist nur durch den Verzicht auf Gebete zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kwon56 21.03.2014, 10:09

Das ist keine Antwort auf die Frage.

3
realsausi2 21.03.2014, 10:24
@kwon56

Natürlich ist es das. Wenn hier jemand fragen würde, ob es besser sei, sich mit Rasierklingen von Gilette oder von Noname zu ritzen, würde ich immer sagen, er solle aufhören sich zu ritzen.

7
ellasele 21.03.2014, 16:35

Ich muss dir da widersprechen.

0

Gebte sind wie eine Beziehung zu einem anderen Menschen, heute gut, morgen weniger gut, dann mal Funkstille. Lies mal das Buch "40 Tage". Da kannst du über Gebetserfahrungen lesen, auch über die Schwierigkeiten, es immer recht zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Tipp: Steh exakt zum morgens Gebet auf Bette mit Sünnet (Ich weiß nicht wie das auf Deutsch heißt) und dann lies mindestens 20 bis 30 min. Koran.

Dein Iman Steigt da durch Für den Rest des Tages und du überlegst nicht mal ob du jetzt oder später beten sollst sondern machst es Automatisch : )

Der einzige Grund Warum manche " Moslems " (so nenne die sich) nicht betten ist das ihr NEFS (so heißt es auf türkisch, es hat keine Deutschbedeutung) es nicht zu lässt.

Der NEFS wurde nur Menschen und Dämonen gegeben Engel oder Andere "Diener" Allahs besitzen so was nicht.

wenn du türkisch kannst lies Bakra suresi 30. da wird über (Adam) die Menschen geredet und die frage von den Engeln beantwortet warum Allah einen wessen erschafft das NEFS besitzt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen : )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja da gebe ich dir recht, das Gebet ist wie ein Schutzschild gegen sünden. Aber nicht nur Sünden verhindert es, sondern auch Depression, innerliche Unruhe, das Verlangen nach mehr und mehr, Hassgefühle, Stolz usw.

Ich glaube es ist für jeden ein Schritt der sehr viel selbst Disziplin erfordet. Am Ende muss man sich also selber überwinden und es gibt leider niemanden der da wirklich viel tun kann.

Vielleicht hast du dieses problem weil du das Gebet nur als Pflicht ansiehst und es nicht wirklich wie eine Erleichterung (welche es ist) siehst.

Am leichtesten ist es wenn man den ganzen Ramadan durch fastet und sich da das gebet aneignet. Doch Ramadab ist erst im Juni/Juli und da wir nicht wissen ob du bis dahin lebst müssen wir es jetzt versuchen. Mach Dua zu Allah und frag um Hilfe. Faste einfach ene Woche lang und dann betest du automatisch alle gebete. Denk immer daran das der Tod um jede Ecke lauern kann. du willst in einem Zustand der Gottesfurcht sterben. Dies geht nur mit dem regelmäßigen Gebet. Die Bewusstbarkeit des Todes hilft dir dich an das Gebet zu halten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal welcher Religion man angehört, ein Gebet ist immer nur dann ein Gebet wenn es von Herzen kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gebet ist meines Wissens kein Begriff, den man stabilisieren kann. Wie sieht denn ein "stabiles" Gebet aus? hat es Stützpfeiler, eine Statik, oder kann es abstürzen? hehe..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mit der Thematik kenne ich mich nicht perfekt aus, mein Wissen reicht allerdings aus, um sagen zu können, dass man Gebete per se nicht stabilisieren kann.

Und mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass es nicht auf die Häufigkeit, sondern viel mehr auf die Aufrichtigkeit ankommt.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem es "von Herzen" kommt und nicht nur "aus dem Mund" (Ps. 84,6; Mt.6,6; Kol.3,23).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie ich es stabilisieren kann>

Was iss??

Wen oder was willst Du "stabilisieren? Einen Beinbruch, Dein umgefallenes Moped, die Zeit, in der Du angeblich "sündigst"??

Heißt das, dass Du in der Zeit, wo Du betest, nicht "sündigst"?

Also dann, liebe Christen, betet jeden Tag 24 Stunden lang, dann "sündigt" wenigstens Ihr nicht (und hängt Euch nicht ständig in die weltlichen Dinge rein!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anisarif 21.03.2014, 18:01

Darf ich fragen, welcher Religionsgemeinschaft du angehörst und inwiefern deine Antwort hilfreich sein soll?

Gruß ;)

0
LSSBB 22.03.2014, 15:21
@anisarif

Du darfst alles fragen!

Ich gehöre der "Religionsgemeinschaft" der "Nicht-an-Gott-oder-anderen-derartigen-Zinnober-Glaubenden" an!

Mich stört an der Frage das Wort "stabilisieren". Entweder man betet oder nicht. Instabil beten ist sprachlicher Nonsens, denn Beten ist immer ein Gespräch mit einem imaginären Nichts, also per se nicht so richtig "fest" (=Synonym für "stabil"), bzw. es ist auch unklar, ob es überhaupt Jemanden gibt, den diese Gebete interessieren respektive überhaupt erreichen.

Ein Gebet ist eigentlich eine Aufforderung zu einem Deal: "Wenn ich das und das tue bzw. denke, dann erbitte ich von Dir....!"

Außerdem glauben Betende, dass sich ihr Gott oder dgl. durch dieses Gebet eventuell nicht an die von "ihm" für den Betenden vorbestimmte Zukunft halten könne oder sich sogar umstimmen ließe!

1

Was möchtest Du wissen?