Wie kann man das enorme Bevölkerungswachstum vorallem in Asien und Afrika verringern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo minga,

Der Schlüssel ist und bleibt die Bildung. Vor allem die sekundäre Schulbildung für Frauen, zusammen mit einem besseren Zugang zu Verhütungsmitteln (vor allen auch solche, über die die Frau bestimmen kann), sexuelle Aufklärung, eine Verbesserung der Gesundheitssysteme und die Schaffung von Arbeitsplätzen, sprich eine nachhaltige Entwicklung.

All diese Dinge wissen wir schon lange. Die Millenium Development Goals hatten hier wunderbare Ziele formuliert. Leider hat sich kaum ein westliches Land mehr für diese Ziele interessiert, nachdem sie mit Pauken und Trompeten und jeder Menge Selbstbeweihräucherung verabschiedet wurden. Ich sehe nicht, dass die Agenda 2030 einen anderen Weg nehmen wird. Jedenfalls nicht, wenn das politische Klima in Europa sich weiterhin immer stärker auf nationalistische Gedanken zurück besinnt. Und genau hier kommt die Zivilbevölkerung ins Spiel. Man kann viel über Politiker schimpfen, die Versprechen nicht halten. Letzten Endes brauchen Politiker aber auch den Rückhalt in der Bevölkerung, wenn solche Ziele umgesetzt werden solle. Und in einer Zeit, in der ein Großteil der europäischen Bevölkerung AfD, Front National etc. wählt, eine Mehrheit der Briten für den Brexit stimmen, bleibt eine Politik über nationale Grenzen hinaus leider eine Wunschvorstellung.

Es liegt an jedem von uns zu entscheiden in was für einer Welt wir leben wollen. Ich persönlich möchte, dass meine Kinder in einer Welt aufwachsen, in der Chancen weder von Staatsangehörigkeit, noch dem finanziellem Background des Elternhauses abhängig sind. Möglichkeiten dies zu beeinflussen haben wir viele. Es gilt sie nur zu nutzen.

Lg Susan

  1. Korruption auf ein Minimum reduzieren
  2. Alle Leute haben zu essen
  3. Der Kirche verbieten, Verhütung zu verteufeln

Um so mehr Nahrung es gibt, desto stärker wird die Bevölkerung wachsen. Heute ist die Nahrung in vielen Orten der einzige Grund, aus dem die Bevölkerung dezimiert wird. Beim dritten Punkt gehen Sie davon aus, dass der Nachwuchs überhaupt nicht erwünscht ist, aber in der Regel werden Kinder doch als Altersvorsorge gesehen, daher denke ich nicht, dass Verhütungsmittel genutzt werden würden.

0
@BTyker99

Also in Europa klappt das bestens - und hier gibt es doch zu essen im Überfluss, nicht wahr ?

Mit dem Wohlstand sinkt die Geburtenrate, bisher so ziemlich überall.

1

Kriege, Krankheiten und Hungersnöte wären denkbar. Auf Arte kam ein Beitrag, nachdem die Essbananen (die in vielen Ländern ein Grundnahrungmittel sind, also nicht "unsere" süßen Bananen), durch irgendeinen Schädling vom aussterben bedroht sind. Wenn sich das in ganz Afrika ausbreiten würde, wären davon Millionen Menschen betroffen...

Ansonsten denke ich nicht, dass es eine Möglichkeit gibt. Die Menschen müssten selbst einsehen, dass sie vom Egoismus wegkommen. Egoismus bezieht sich darauf, dass die als Altersvorsorge entstandenen Kinder offensichtlich eine wesentlich schlechterer Zukunft entgegen sehen, als die Eltern, da die von ihnen geerbten Ressourcen aus wesentlich mehr Personen aufgeteilt werden müssen.

Eine Migration nach Europa muss auf jeden Fall ausgeschlossen werden, um den Druck, selbst eine Lösung zu finden, zu erhöhen. (In einer Entwicklunghilfe-Doku wurden kleine Kinder interviewt, deren Lebensziel war: Nach Europa auswandern und in Reichtum leben - das hilft langfristig niemandem weiter).

Dazu habe ich mal ein Video gesehen, welches die Zuwanderung sehr gut darstellte...

Während man 1mio Migranten aufnimmt aus den armen Länder ( 3,5 Milliarden Menschen ), werden jährlich wieder 80 Millionen Menschen geboren

0

Mir würde da noch ein radikaler Schritt wie in China mit der Ein-Kind-Politik einfallen... Aber sonst wäre wirklich Bildung und Aufklärung das aller wichtigste.

Wer wäre denn "man"?
Und nach welchen Kriterien sollte Leben verhindert werden?
Falls "man" damit beginnen würde, beim wem würde das wieder aufhören?

Vielliecht warst Du in der Schule auch Kreide holen, als gerade Geschichte unterrichtet wurde.

Ich rede hier nicht von Mord.
Das ist der grundlegende Unterschied.
Jedoch kann es so nicht weitergehen.
Im Jahr 2050, sollen 10 Milliarden Menschen auf der Welt leben

Mal schauen, wie lange wir dann noch existieren.
Während Amerika und Europa im Großen und ganzen die Einwohnerzahl nicht steigt, verteilen sich diese 3 Milliarden Menschen hauptsächlich auf Afrika und Asien.

Da geht es den Menschen übrigens auch nicht gut, in dieser aktuellen Lage ;)
Warst du da etwa auch Kreide holen?

0

Was möchtest Du wissen?