Wie kann man das Arbeitsamt von der Notwendigkeit eines Umzuges überzeugen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aber da wurde mir gesagt das die nicht für so etwas da seien und man wollte nicht mal meinen Antrag auf Kostenübernahme annehmen,

Du stellst den Antrag auf Umzug zu einem Zeitpunkt, da du noch hilfebedürftig bist und bei Arbeitsaufnahme musst du umgezogen sein. (Voraussetzung ist Arbeitsplatzzusage des Arbeitgebers).

Damit ist das Jobcenter zuständig und die Weigerung der Antragsannahme eine schwere fachliche Verfehlung. Also: hier schon mal eine Fachaufsichtsbeschwerde stellen.

Nochmals mit Beistand hin zum Amt und auf Antragsannahme bestehen; quittieren lassen.
Weigert sich die Tresentrulla, Namen notieren und nochmals auf die Beschwerde hinweisen, Protokolle anfertigen und dat Dingens per Einschreiben mit Rückschein hin zum Amt.

und nun bietet sich die Chance doch die Hilfsbedürftigkeit komplett zu beenden

Genau das solltest Du bei einem persönlichen Gespräch mit Deinem Sachbearbeiter ansprechen.

Leider sind die Regelungen auch für die Sachbearbeiter restriktiv, d.h. sie DÜRFEN das nur genehmigen, wenn Du eine feste Zusage für einen festen, unbefristeten Vollzeitarbeitsvertrag hast.

Was möchtest Du wissen?