Wie kann man damit umgehen (Beziehung zur Kindsmutter)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"dass er diesen Bezug nicht so wie sie haben kann" - und warum nicht? Weil das Kind erst zwei Jahre alt ist? Meinst Du nicht, es ist für das Kind besser, wenn es bereits jetzt Kontakt zum Vater hat als wenn er in drei Jahren um die Ecke kommt? Wo die Ex vielleicht sogar schon n neuen Partner hat? Bindung aufbauen sollte man so früh wie möglich. Mich wundert ehrlich gesagt das mangelnde Interesse Deines Freundes. Es ist immerhin auch sein Kind! Dass die Mutter des Kindes das alles nicht so richtig verstehen möchte, verstehe ICH wiederum. Ihr könntet die Situation meistern, indem Dein Freund einfach seinen Vaterpflichten nachkommt. Damit meine ich nicht, dass das Kind heute - überspitzt gesagt - jedes Wochenende bei Euch schlafen muss. Aber mal hinfahren, hinhocken, Stunde spielen, was vorlesen dürfte ja nun kein Problem sein (auch bei 600 km nicht, wenn man WILL)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmusekatze044
08.01.2016, 13:01

Zu Besuch waren wir schon, ist aber leider nur ca. halbjährlich möglich im Moment. Mit nehmen geht nicht, da sie nicht bereit dazu ist das Kind abzugeben. Sie wollte auch mich erst kennen lernen damit sie weiss wer das Kind dann bei sich hat für später (sehe ich auch ein). Das einzige was sie machen würde wäre zu besuch kommen mit dem Kind aber ich weiss nicht ob es gut ist wenn mein Freund und Sie im selben Haushalt sind. Sie hat leider nicht das nötige Geld wo anders zu übernachten. Ich finde halt auch das es irgendwo eine Grenze geben sollte. Ich möchte ehrlich gesagt auch nicht unbedingt mit seiner Ex unter einem Dach wohnen, ich denke das ist normal und verständlich. Ich würde es probieren aber mir ist unwohl dabei da ich nicht weiss wie das endet da sie sich nicht verstehen. Er selbst ist der Meinung das es nicht gut wäre.

0

Was möchtest Du wissen?