Wie kann man Bettwäsche und Spannbettbezug aus Wohndecken selbst nähen?

Was meinst du mit Wohndecken?

Ist ein anderes Wort für die Decken, die man bspw. auf's Sofa legt.

3 Antworten

Sicher kannst du daraus Sachen nähen, was du willst. Ist aber nicht ratsam, da diese Decken meist nur bis 30 oder 40 Grad gewaschen werden können. Bettwäsche sollte auf 60 Grad gewaschen werden.

Kann man schon machen, hat aber seine Nachteile.

Grundsätzlich brauchst Du halt die Maße Deiner Decke, Standart ist soweit ich weiß 135x200m. Da musst Du an allen Seiten Nahtzugaben rechnen, besser großzügig, die Decke soll ja nicht reingepresst sein. Dann kommt es drauf an, ob Du einen Reißverschluss einnähen willst. Reißverschluss einzeln kann recht teuer sein, ich würde entweder Endlosreißverschluss nehmen, oder einen aus einem alten Bettbezug raustrennen. Dafür musst Du dann an einer Kante entsprechend mehr Nahtzugabe rechnen. Wie man Reißverschlüsse einnäht schaust Du Dir am besten in Youtube Tutorials an, da gibt es viele. Wahrscheinlich auch welche, die das an Bettwäsche zeigen.

Du fängst dann mit dem Reißverschluss an, legst anschließend Vorder- und Rückseite rechts auf rechts zusammen und nähst einmal drumrum. Ich würde dann auf jeden Fall noch mit Zickzack-Stich versäubern, sonst reißt das vermutlich schnell auf.

Auch für Spannbetttücher gibt es Tutorials, da musst Du die Maße Deiner Matratze einbeziehen und Du brauchst Gummiband.

Herausforderungen sind unter anderem folgende:

  • Material: Wasche Deine Decken auf jeden Fall bevor Du anfängst, damit sie nicht nachträglich einlaufen. Für ein Spannbettlaken brauchst Du an sich elastischen Stoff wie Jersey oder Du musst sehr exakt ausmessen und kalkulieren. Viele Tutorials werden da nicht gehen, suche also in dem Fall nach "Spannbetttuch aus Webware" oder ähnliches.
  • Dicke Deiner Decken: Bei sehr dicken Decken kann es je nach Leistung der Nähmaschine schwierig werden mit Nähen, vor allem am Reißverschluss. Bei dicken Decken würde ich außerdem großzügiger die Nahtzugaben kalkulieren.
  • Preis: ich benutze manchmal Stoffe aus heruntergesetzen Bettwäschen für andere Projekte, der Preis pro Meter ist kaum zu unterbieten (hochwertige Bettwäsche mal außen vor). Dazu kommen Kosten für den Reißverschluss. Sei Dir sicher, dass sich das überhaupt rentiert. Neulich habe ich überlegt einen Spannbettbezug für ein Kinderbett zu nähen und aufgegeben, als mir klar wurde, dass der Stoffverbrauch selbst bei einem so kleinen Bett und mit günstigem Jersey den Preis gegenüber einem neuen Laken übersteigen würde...
  • Hygiene: schau bei wieviel Grad man das waschen kann, wenn Dir was dran liegt.

Danke für den ausführlichen Text.

0

außerdem wird das unglaublich schwer und "massig" - deine Decke legt sich dann nicht mehr wirklich um dich und du musst ständig daran herumzubbeln, damit nirgendwo kalte Luft reinkommt.

Wenn du einfach nur extrem kuschelige und warme Bettwäsche suchst, schau mal unter der Marke "Doris Meyer" nach der Velourbettwäsche. Die kostet wohl auch richtig Geld, aber wenn du deine Variante wirklich durchrechnest kommst du auf keinen Fall billiger weg.

Und die gekaufte ist korrekt genäht, verzieht sich nicht, und ist bei 60°C waschbar...

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?