wie kann man bergeidechsen von mauereidechsen unterscheiden

1 Antwort

Der Kopf einer Mauereidechse ist flacher, von oben gesehen auch dreieckiger. Von der Bergeidechse scheint der Kopf geradezu winzig. Der Schwanz, wenn er noch nicht abgerissen wurde und nachgewachsen ist, ist bei der Mauereidechse ca. doppelt so lang wei der restliche Körper. Bei der Bergeidechse um einiges kürzer und er scheint die ersten zwei drittel gleichmäßig dick zu sein auch runder, bei der Mauereidechse dagegen ist er flacher. Bei den einheimischen Mauereidechsen ist der Bauch immer ungefleckt, aber es gibt bei uns auch schon viele eingeschleppte Populationen vom Süden, die sich mit unseren einheimischen eingekreuzt haben. Ist der Bauch aber orange und stark gefleckt, dann kannst du davon ausgehen, daß es sich um eine Männliche Bergeidechse handelt, die restlichen genannten Kriterien für Bergeidechsen müssen aber natürlich auch dabei sein. Weibliche Bergeidechsen können dagegen sehr leicht mit Mauereidechsen verwechselt werden. Mauereidechsen lieben gerne, wie der Name schon sagt Gemäuer und steinige Hanglagen, die von der Sonne stark beschienen werden. Auf Weinbergen z.B. wirst du niemals Bergeidechsen sehen, da sie eine feuchtere Umgebung umbedingt brauchen, wie z.B. Wälder oder Waldränder oder Moorgebiete. Man findet sie also nie in Schattenlosen Graslandschaften, obwohl sie öfters auch mal ein Sonnenbad nehmen. Ich hoffe, dir damit geholfen zu haben. Gerne kannst du auch ein Eidechsenfoto hier hochladen, dann kann ich dir mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, um welches Tier es sich dabei handelt. Gruß Guido

Was möchtest Du wissen?