Wie kann man beim Aussitzen (auf dem Pferd)trainieren nicht so zu hoppeln also schön ruhig im Sattel sitzen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Locker sitzen, locker, locker, locker. Viel Schritt reiten und spüren welches Bein jetzt hebt - Beine aus den Steigbügeln und ganz lang runter drücken (im Schritt). Immer wieder nur kurz aussitzen und versuchen ganz locker zu bleiben - hinten auf dem Po sitzen - wenn es nicht klappt sofort wieder Schritt oder (beim Reiten im Unterricht) sofort wieder leicht traben. Das kannst du nicht erzwingen - das musst du erfühlen. Viel Glück

Locker in der Hüfte mitschwingen - und sich bei dieser Anweisung darüber klar sein, wo die Hüftgelenke (!)  sind. 

Stell dir mal vor, Du trittst auf dem Fahrrad rückwärts in die Pedalen. DievBeweging ist dem Reiten im Trab sehr ähnlich.

Fahr möglichst mit dem Fahrrad zum Stall, dann bist du gelockert und aufgewärmt. Und sieh Dir Lehrvideos an.( reit tv, Pferdia tv,  u.ä. Gibt es auf you tube). Am besten, wo man Reiter in Zeitlupe sieht, da bekommst du einen .Eindruck, wie sich der Körper des Reiters bewegt, um dievBewegungen des Pferderückens aufzufangen.

Und schau auch unter ähnlichen Fragen - das wird nämlich oft gefragt, da könnte eine für dich noch verständlichere Antwort zu finden sein.

Und bedenke: aller Anfang ist schwer. Viele brauchen einige Monate Unterrichtet, ehe sie auf dem Pferd ruhig sitzen können. 😊

Viel,Erfolg!

Reite schon 15 J. aber erst 1 J. mit Sattel 😂

0
@Anna301203

Nun ja - wenn du auch schon fast dein ganzes Leben hindurch immer wieder mal auf einem Pony hängst wie ein Äffchen (😉), hatte das mit reiten nicht wirklich viel zu tun.

Wenn Du nun angefangen hadt, richtig reiten zu lernen, darfst Du dich getrost als Anfänger betrachten.

Reitest ( bzw hoppelst 🐰) du im Alltag, oder nur in den Ferien...?

Und bekommst du jetzt auch Unterricht, oder wie kommt es , dass du es nun mit dieser Erungenschaft der Zivilisation ( Sattel) versuchst?

0

Sitzschulung, also Sitzlonge.

Allerdings, und das müsste ein RL beantworten können, ist auch die Frage zu stellen:

kann ich es generell nicht oder kann ich es auf diesem Pferd nicht?  Aussitzenn kann und sollte man nur auf einem Pferd, dass losgelassen über den schwingenden Rücken geht.  Es bringt nichts, auf einem verspannten Pferd herumzuhämmern, nur weil man aussitzen will.

Meine Stute - kurzer, fester Rücken - ist nur dann einigermaßer zu sitzen, wenn sie im Rücken schwingt. Wenn sie das nicht tut, ist sie ein Nagelbrett.

Von daher sitze ich nur ein Pferd aus, das sich sitzen lässt, sonst mache ich das nicht.

das übliche ;-))

fussspitzen nach VORN. schultern ZURüCK und die mitte locker.

und das üben, bis du es machst, ohne dass du dran denken musst. eins nach dem andern. wenn du das mit den fussspitzen kannst, übst du die mitte. wenn du beides draufhast, dann kommen erst die schultern dran.

das becken ist dein ausgleichspunkt auf dem pferd. deine mittelachse ist das einzige, was die bewegung ausgleicht. bist du da verspannt, fängst du an zu hoppeln.

das fusssptizen nach vorn machen sorgt dafür, dass du deinen sitz "schliesst". nur dann liegt das bein flach am pferd. die schultern zurückmachen (OHNE hohlkreuz, sondern auf die lockere mittelachse achten) bringt die körperspannung, die du brauchst, um korrekt die hilfen zu geben.

---------------------------

nun ja...

es funktioniert.

Fehler finden und beheben. 

Bist du in der Hüfte blockiert, passt dir der Sattel nicht, läuft das Pferd nicht über den Rücken, und und und.. 

Wenn alles passt, einfach Sitzlongenstunden nehmen.

Indem man ein Pferd nur dann aussitzt, wenn man mit seiner lösenden Arbeit erfolgreich war. Denn ein locker über den Rücken gehendes Pferd lässt einen so sitzen, dass auch ein Anfänger kein Problem hat (vorausgesetzt, er passt halbwegs in den Sattel und die Bügel sind für ihn korrekt eingestellt). Ein nicht über den Rücken gehendes, hebt einen raus. Daher ist dies der beste Indikator, ob man das Pferd gut genug lösen konnte und wenn nicht, sollte man in der lösenden Arbeit weiter machen und nicht aussitzen.

Viel ohne Bügel reiten und ganz locker in der Hüfte mitschwingen.

Also ich habe mich sehr drauf konzentriert mitzuschwingen und auch wirklich auf dem Hintern zu sitzen.
Es hilft auch mal ohne Steigbügel zu reiten.
Wobei ich das aussitzen beim ohne Sattel reiten gelernt habe (keine Steigbügel = kein Leichttraben und ich musste mich viel mehr auf mein Gleichgewicht konzentrieren).
Aber das ist nicht zu empfehlen, das schadet dem Rücken (was ich da nicht wusste, die Eigentümerin wusste das ich es nicht konnte und hatte es erlaubt. Bin davon ausgegangen das es dann nicht schädlich sei).

Was möchtest Du wissen?