Wie kann man aus dem christlichen Glauben austreten?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Indem du nicht mehr glaubst.

Ne andere Frage wär, wie du aus der Kirche austreten kannst, falls du in einer Kirche Mitglied bist. Wie das genau geht, hängt davon ab, welche Kirche.

Wenn es eine der großen ist (römisch-katholisch oder eine evangelische Landeskirche), sollte das im Rathaus deiner Stadt gehen (bei Großstädten evtl. auch in Bezirksämtern oder wie so was dort heißt). Du teilst der Stadt mit, dass du austrittst, und die informiert die Kirche und das Finanzamt (letzteres wg. der Kichensteuer). Du kannst natürlich vorher noch mit Kirchenvertretern sprechen, ob die dir noch eine andere "Methode" nennen können, weiß ich nicht.

... ich bin zum Gericht gegangen das für Austritte zuständig ist. Du erklärst dort das du aus der Kirche austreten möchtest. Du bekommst Formulare du unterschreibst, und dann gehörst du keiner Kirche mehr an, brauchst auch keine Kirchensteuer mehr zahlen. Nach einer Weile bekommst du vom Amtsgericht eine Bescheinigung in der du es schriftlich hast das du aus der. ...... Kirche ausgetreten bist. Achte gut darauf das deine Daten usw. richtig geschrieben sind, bei mir standen Namen die nicht zu meiner Person gehörten. .

Man kann den Glauben verlieren ... oder auf die flotten Reden und Sprüche anderer Jugendlicher hören, die Glauben altbacken finden bzw. auch durch das Elternhaus negativ beeinflusst werden. Austreten aus der Religionsgemeinschaft geht in Deutschland bei den Amtskirchen einfach: Sofern man 14 ist aufs Bürgerbüro o. Standesamt bzw. Amt /Gemeindebüro gehen, Ausweis vorlegen, Austrittsantrag ausfüllen und Verwaltungsgebühr (von staatl. Seite erhoben) bezahlen. Im Falle das es beim Amt gestellt wird, geht alles automatisch, ansonsten muss man sich ggf. mit den Ämtern einzeln beschäftigen (auch mit Finanzamt). Bei anderen Glaubensgemeinschaften einfach Kündigung einreichen (da meist Vereine). Doch: Man sollte es sich überlegen, ob es denn wirklich nötig und sinnvoll ist. Manchmal bereut man so einen Schritt später. Eintreten geht aber auch wieder ;)

Das ist je nach Deiner Region (CH, AT, BRD, etc.) und dem Bekenntnis (Evangel, kath, ortho, etc) unterschiedlich. Erste Anlaufstelle wäre dort für Infos je nach Situation:

http://www.kirchenaustritt.de/

Ab den 18. Lebennsjahr kannst Du beim örtlichen Amtsgericht den Austritt aus der Kirche und die Befreiung von der Kirchensteuer beantragen.

Ab dem 14 schon

0

Je nach Land in dem du lebst ist das ganz einfach. In AT zum Beispiel gehst du auf die Gemeinde und stellst einen "Antrag auf Kirchenaustritt" dann musst du den ausfüllen unterschreiben, ggf. noch eine Gebühr bezahlen und schon bist du o.b (Ohne Bekenntnis) und somit aus der Kirche ausgetreten.

Aus dem Glauben bist du längst ausgetreten, weil der nur in deinem Kopf und deinem Herzen stattfindet.

Aus der Religionsgemeinschaft kann man austreten, indem man nicht mehr zu den entsprechenden Veranstaltungen geht.

Aus der Kirche als Institution kann man austreten, indem man eine schriftliche Willenserklärung abgibt.

Aus einem Glauben tritt man nicht aus. - Den Glauben kann man nur "verlieren". - Aus einer Religionsgemeinschaft - das meinst du wahrscheinlich - kann man jedoch relativ leicht austreten. Dafür genügt bei der Zugehörigkeit beispielsweise zu einer christlichen Kirche, dass man mindestens 14 Jahre alt ist und den Austritt bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung schriftlich erklären muss. - Man sollte dabei aber auch die einstige "Beitrittserklärung", den sogenannten Taufschein vorlegen können.

Schwierig wird es bei einer anderen Religion, dem Islam. Dort ist austreten verboten und wird nach islamischen Regeln - der Scharia - mit dem Tode bestraft. - Bei dieser Religion sollte man sich deshalb aus Sicherheitsgründen selbst in Deutschland nur "still verabschieden".

Schwierig wird es bei einer anderen Religion, dem Islam. Dort ist austreten verboten und wird nach islamischen Regeln - der Scharia - mit dem Tode bestraft.

Zum Glück halten sich nicht alle Muslime an die Scharia. Aber wg. islamistischen Drucks immer mehr doch. Im Zweifelsfall also vorsichtig sein.

Schweren Zoff gibts auf jeden Fall.

0

Am besten erst garnicht eintreten, wär die bessere Option :) ... leider bleibt manch einem wg. Geburt nicht die Wahl.

0
@lugsciath

leider bleibt manch einem wg. Geburt nicht die Wahl.

Wg. Geburt kann mensch bei bestimmten Kirchen Mitglied werden, aber das reicht nicht, um im christlichen Glauben zu stehen.

0

Ich habe mal Deine bisherigen Fragen so gecheckt. Ich würde Dir raten einfach nicht in die Kirche zu gehen, und wenn Du mal ein paar Jahre älter bist, dann kannst Du über alles nochmal nachdenken.

Überhaupt nicht.

Du kannst aber aus einer christlichen Glaubensgemeinschaft austreten. Bei einer staatlich anerkannten Glaubensgemeinschaft ( z.B. katholische, evangelische Kirche) gehst du (in Österreich) mit deinem Taufschein auf die Bezirkshauptmannschaft und erklärst dort deinen Austritt.

Wenn du aus der kirche austreten willst, geh zum Standesamt.

Schau mal hier: www.kirchenaustritt.de

Du bekommst Auskunft für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Aber sag´ mal: Willst Du aus Deiner Religionsgemeinschaft austreten, oder hast Du Deinen Glauben an Gott verloren?

Da würde ich Dir gerne helfen.

Wenn Dir ein direkter Kontakt nicht zusagt dann erste Informationen bei:

www.jw.org/de/

0

aus dem Glauben kann man nicht austreten,aber aus der Kirche.

Und wie geht das?

0
@awesomeLife

Du schreibst einige Sätze an deine Zuständige Kirchengemeinde . Das müsste reichen .

0

Was möchtest Du wissen?