Wie kann man an Gott glauben wenn man ihn nicht sieht?

... komplette Frage anzeigen

52 Antworten

Grüss Gott^^also!Das ist echt billig und einfach dieses thema du kannst Gott sehen ,nein kannst ihn net sehen^^hammer!Ihr glaubt an 500 000 götter nicht in der geschichte und ich an 500 001 Götter nicht.(gross und kleinschreibung ist unwichtig)wer die heiligenschriften die angeblich von gott sind kennt,die uns gott nah bringen bzw uns zu gott nah bringen sollen und bei klarem menschen verstand ist muss sich fragen stellen!und ich stelle sie! nehme es nicht einfach hin,es werde licht und es wurde licht und und und ... das könnt ihr ins kino rein tun als fantasyfilm mehr nicht!zB laut dem Kuran wird Deccal auf die erde kommen und die menschen dazu auffordern ihm zu folgen ,doch so wird geschrieben darf man dem auf keinem fall folgen^^denn JESUS wird vom himmel herrab gesandt um Deccal das böse zu tun töten und die ganze Menschheit zum Islam auffordern wird^^viele werden sagen ist nicht mein buch oder bzw man hört sich das krank an^^aber die rippe nehmen von adam und daraus eva schmieden^^da klingt jut ne?^^Oder Lot der seine 2 töchter den leuten drausen zum schänden anbietet damit sie nicht die 2 engel anrühren und sie schänden ^^der geforderte Völkermord der Cihad die ganzen Kreuzzüge im namen Gottes ^^alles ist so chillig so schön ne?^^Der glaube wurde mit blut vergiessen verbreitet nicht anders!die religionen die jetzt an der macht sind konnten nur am besten töten und morden nicht mehr nicht weniger!Wo das wissen aufhört fängt der glaube an und glaube heist nichts wissen!aber die entstehung der erde erklären wollen^^dasd könnt ihr!Die welt hat soviel götter schon gesehen und auch eure wird sie überstehen!AUCH GÖTTER STERBEN WENN NIEMAND MEHR AN SIE GLAUBT!witmet euch ma den worten Gottes dann werdet ihr erkennen wie menschlich das ist und nicht göttlich^^und net so dumme sachen wie ein auto weis auch net wer ies erschaffen hat hammer wie kann mann nur solche unsinnige dinge schreiben^^Grüsst Gott wenn ihr ihn sehen tut muahahaha^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jacques05
02.04.2011, 22:14

ihre wut ist groß, und das ist gut so.

jedoch verwechseln sie gott mit religion.

die katholische kirche z.b. schändet den namen jesu beinahe seit 1500 jahren.

sie hat sowenig mit gott zu tun, wie der teufel selbst, denn ihr papst ist der antichrist.

denn es heißt in der offenbarung, wer etwas an der schrift hinzufügt, oder wegläßt ist verflucht.

und ich sage ihnen, hören sie hinein in sich selbst und sie werden ihn hören.

 

0

IC personlich glaube daran, dass es einen Gott gibt.und ich habe auch vieles mit ihm erlebt. Als ich in der 5. klasse war, wusste ich,dass ich es nicht in die 6. klasse schaffen werde. ich habe gebetet und dann schaffte ich es doch musste aber hart arbeiten. oder als ich mich für gott entschied und ich nicht wusste, ob er mich annehmen würde, fragte ich ihn. ich sagte ihm, wenn er mich wollte, dürfe er in mein Herz eintreten. ein MAnn hatte einen Bibelvers gelesen, darîn stand:<Wer sich aber für mich den Herr entscheidet, bei dem werde ich eintreten und er wird das ewige Leben haben.>. ich will dich nicht dazu bringen auch an Gott zu glauben, denn das musst du allein entscheiden. Falls es dich interessiert aber ich gehe immer noch in die Oberstufe und ich bin froh, habe ich Gott an meiner Seite, dem ich men Herz ausschütten kann und der mir hilft, auch wenn ihc das gefühl habe er täte es nicht. ich hoffe dsas hilft dir weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :-)

Um die Existenz Gottes beweisen zu können, bedingt das der Möglichkeit, Gott auch als "Gott" identifizieren zu können. Anders gesagt kann ich z. B. nicht nach einem Planeten suchen, ohne zu wissen, was ein Planet überhaut ist. Zumindest muss eine Wechselwirkung zwischen Gott und Mensch möglich sein, um im Mindesten zu Gott sagen zu können, dass es Ihn gibt. Unnütz sind sogenannte "persönliche Gotteserfahrungen", denn sie besagen genau so viel wie die Behauptung, Elvis Presley habe mit Fr. Angela Merkel auf dem Mond einen Tango getanzt, weil ich diese Szene als gleichsam "persönliches Erlebnis" wahrgenommen habe.

Die Bibel jedenfalls vermittelt uns eine unmögliche bzw. völlig unlogische Gottesvorstellung, denn Gott soll nach dessen Beschreibungen ewiglich - also ohne eigenen existenziellen Anfang - allmächtig, allwissend und allgütig gewesen sein. Würde das stimmen, so müssten wir uns fragen, was Gott über unzählbare Milliarden von Jahren gemacht hat, bevor Er vor 13,7 Milliarden Jahre (oder wie konsequente Christen meinen; vor etwa 10.000 Jahren) zu schöpfen begann.

Ab hier erklären uns Gläubige zu gern, dass Gott nicht im Ganzen ergründet werden kann. Das mag sein, nur macht das jegliche Gotteserkenntnis genauso plausibel, als würde ich versuchen, nur meine Kniescheiben zur Identifikation meiner Person anbieten.

LG, Philolein ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erde ist perfekt konstruiert. Sie steht in so einem perfekten Abstand zur Sonne, wäre sie 1% weiter weg würden wir erfrieren, wäre sie 1& näher an der Sonne, würden wir verbrennen. Die Erde ist in eiem Radius von 23 Grad zur Sonne geneigt, so das wir die maximal mögliche Fläche der Erde nutzen können. In der Bibel (Hebräer) lesen wir von unzählbar vielen Sternen - das ist tatsächlich so - alles ist in den Zellen so perfekt abgestimmt.... Gott hat die Erde in 7 Tage erschaffen, kann man auch symbolisch sehen für eine Evolution, die dennoch erstaunlich genau von der Reihenfolge her beschrieben ist. ie soll der echsel von einer Art zur anderen von statten gegangen sein, schwer vorstellbar. Aber von Gott gut durchdacht, der seine Arten optimierte.

Ja, man spürt Gott, wenn man ihn wirken lässt. Was wollen wir schon wissen, wir forschen mit unserem Kopf, dabei könne wir gar nicht unser ganzes Gehirn nutzen. All das begreifen zu wollen/können, dass wäre so als wollten wir einem Hasen Mathematik beibringen. Verstehen können wir Gott am besten mit dem Herzen, denn darauf kommt es an. Das ist sein Weg, die Liebe. Die Liebe durchdringt alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von REDBRIGHT
10.10.2011, 23:09

Ja doch, "Der kleine Prinz" habe ich als Kind auch gelesen, "man sieht nur mit dem Herzen gut" ha ha ha... Schon gewusst, wir haben Hormone, und das Gehirn ist für unsere Persönlichkeit verantwortlich. Es gibt weder eine Seele, noch sitzt das Gefühl im Herzen! Alles klar?

Werdet doch mal erwachsen und lernt ohne imaginären Freund zu leben, und den Wahrheiten ins Auge zu sehen. Das Leben ist endlich, nach dem Tod ist Kompost angesagt und nicht Paradies...

0

Beweise für einen Schöpfer, Beweise dass es Gott gibt, könnte man so viele anführen, dass ganze Bücher damit gefüllt werden. Eine Internetseite, die sich nur ganz mit Beweisen für einen Schöpfer (Beweise für Gott) befasst ist http://www.religion-spirit.de/schoepfung-evolution.html Auch die Prophezeiungen in der Bibel, die sich immer genauestens erfüllt haben, sind ein Beweis für einen Gott, der Prophezeiungen, die er macht, wahr werden lassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von REDBRIGHT
10.10.2011, 22:02

Keine WISSENSCHAFTLICH überprüfbaren Beweise, es gibt nur Ideen, Fantasien, Wunschvorstellungen , Geschichten usw. aber keine Beweise welche von unabhängigen Experten annerkannt werden. Glauben heisst NICHT wissen, aber Ihr Gläubigen verhaltet Euch immer so als ob Ihr Wissenschaftler seid.... Bete doch mal dass es keine Atheisten mehr gibt, was denkst Du wie erfolgreich das sein wird? Machen wir doch mal eine Wette, ich wette dass Du nicht einmal die zehn Gebote auswendig hersagen kannst, aber allen anderen erzählst wie toll Dein Gott ist...Na, habe ich die Wette gewonnen? Lies mal die ersten drei Gebote! Dort findest Du den Schutz von Frauen vor Sklaverei, den Schutz der Kinder vor Missbrauch, und die Warnung vor Alkohol als gesundheitsgefährlichem Getränk... oder nicht?? Ach ja, stimmt, DASS steht NICHT drin! Nur Gebrabbel über einen Egomanen und das in 3 Geboten...Lächerlich!

0

Siehst du den Wind,nein,du spürst ihn zwar und siehst wie er Bäume und Sträucher usw. bewegt,aber du kannst ihn nicht sehen.GOTT kannst du in der Schöpfung erkennen und sehen,in jeder Planze und Blume offenbart sich GOTT.Ich bin schon sehr lange an schweren Depressionen erkrankt,aber wenn es mir sehr schlecht geht,dann bete ich zu GOTT um Kraft und Hilfe das alles zu ertragen und das sich die schwere Schwermut legen soll,und es geht mir danach immer besser.Ich werde zwar nicht geheilt aber ich erhalte die Kraft und den Mut dies alles zu ertragen.Ich habe meine Krankheit immer Negativ gesehen,aber in letzter Zeit sehe ich das auch Positiv,denn ich kann dadurch das ich in Rente n,sehr viel für GOTT tun,was ich sonst nicht tun könnte,und die Krankheit mußte ,denn ich wollte mit allen Mitteln Reich werden,so hat mich GOTT eingebremst und dagt zu mir wie es im Predigerbuch Kapitel 5 steht;es war alles ein hascchen nach Wind,und alles vergeht.Genau das konnte ich sehen und erkennen.Aber er sagt mir auch in Offenbarung 21:1-5 das alles Leid ein Ende hat und alle Menschen sich bester Gesundheit erfreuen dürfen und können,und auf das freue mich mich schon heute.GOTT istmir schon sehr oft beigestanden und von Blödsinn bewahrt,und GOTT sagt auch zu uns wie zu Jakob;In meine Hanflächen habe ich deinen Namen geschrieben,du bist mein und niemand kann dich aus meiner Hand reissen,wenn du durch Feuer oder Wasser gehst,dies alles kann dir nicht schaden.Wir sollen wenn etwas gut ging auch Danken und dann können wir ihn auch um Hilfe bitten.Würde es keinen GOTT geben,dann wäre ich entweder im Gefängnis oder schon lange im Grab,und ich kann täglich die Liebe GOTTES spüren,und auch ich sage so wie Hiob;Ich hatte gute Zeiten,warum sollte ich nicht auch schlechte Zeiten in Kauf nehmen,und ich sage auch wie der Hiob in 19:25 "Ich weis mein ERLÖSSER lebt!"Und wenn du GOTT sehen willst,dann schaue in den Spiegel,dann siehst du ihn auch,denn der Geist GOTTES ist in dir,nur man will ihn oft nicht spüren oder wahrhaben,aber am besten ist er mit dem Wind zu beschreiben,denn Wind spürrt man,aber man sieht ihn nicht.Und GOTT ist Geist und die ihn Anbeten wollen,müßen ihn in Geist und Wahrheit anbeten.Ich hoffe dir damit gedient zu haben,und wenn du am Morgen die Sonne aufgehen siehst,da siehst du auch GOTT,denn GOTT ist auch in der Sonne,er ist überall!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jacques05
02.04.2011, 22:01

sehr schön gesagt.

ich hatte/habe ähnliche erfahrungen.

auch ich hatte schwere depressionen, betete aber nicht zu gott, da ich ihn lange anzweifelte.

ich wurde dennoch gesund.

seither glaube ich wie selbstverständlich an gott.

man kann es nicht begreifen, nur fühlen, groß und mächtig.

und so seltsam es klingen mag, seine größten frevler, die katholiken in ihrem gottesdienst, mit dem gebet, oh herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein dach, doch sprich nur ein wort, so wird meine seele gesund, diese bitte hilft mir heute noch, wenn meine synapsen ob des wahnsinns dieser welt zu brennen drohen.

0

Von Gott wird in 1. Thim. 6 Vers 16 folgendes gesagt: (Gott) der allein Unsterblichkeit hat, der da wohnt in einem Licht, zu dem niemand kommen kann, den kein Mensch gesehen hat noch sehen kann. Aus diesem Grunde können wir Gott nicht sehen.Es geht einfach mit menschlichen Augen nicht. Wie soll er sich denn zeigen, wenn wir in seiner Gegenwart nicht existieren können solange wir sterbliche Menschen sind?

Jesus hat von sich gesagt: Johannes 6 Vers 46 Nicht als ob jemand den Vater (Gott) gesehen hätte außer dem, der von Gott gekommen ist(Jesus); der hat den Vater gesehen.

Jesus ist also der einzige bekannte Zeuge, dass es Gott gibt. Dass es Jesus gegeben hat, steht eigentlich außer Zweifel. Aber wenn man an etwas zweifeln will, dann findet man immer einen Grund dafür, selbst wenn es für Jesu Auferstehung hunderte Zeugen und für seine Himmelfahrt mindestens 11 Zeugen gibt.

Im übrigen sehe ich auch die Schöpfung als sicheren Beweis an. Aber dem Glauben an die Schöpfung geht es genauso wie Jesus selbst. Man weiss im Grunde, dass es so ist, aber viele wollen es nicht wahr haben. Das ist auch eine Willensentscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Warschauer Ghetto wurde nach der Vertreibung und Deportation der Juden folgender Satz gefunden: "Ich glaube an die Sonne, auch wenn sie nicht scheint. Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht spüre, Ich glaube an Gott, auch wenn ich ihn nicht sehe."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luise
11.04.2008, 11:07

Superschön. Vielen Dank. DH

1

Beweise und Glauben schließen sich aus. Gäbe es Beweise, würde man nicht mehr glauben sondern wissen.

Zur zweiten Frage: Nein, ich habe so gut wie nie das Gefühl, mir hätte jemand Unsichtbares geholfen. Aber irgendjemand legt mir immer Steine in den Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia0017
11.04.2008, 11:13

Das muss dann wohl der Teufel sein...der dir die Steine in den weg stellt. Oder hast du nur schlechte Tage gehabt?

0

Ich bin zwar sehr spät dran mit der Antwort auf diese Frage. Aber ich möchte einfach die Bibel zitieren, weil ich sie für wichtig erachte: Römer 1 19-21: Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. Denn Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit der Schöpfung der Welt ersehen aus seinen Werken, wenn man sie wahrnimmt, so dass sie keine Entschuldigung haben. Denn obwohl sie von Gott wußten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen, noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. Das ist es, was Gott zu allen sagt, die mehr oder weniger nach Argumenten dafür suchen, dass es ihn nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Philolein
27.06.2011, 13:48

Verehrter Wilfri, :-)

deine Mühe in Ehren, aber was Du mit deiner Erklärung anbietest, entspricht zirkulärer Logik (Zirkelschluss = logischer Fehler) in Reinkultur. Man kann nicht sagen, dass Gott existiert, weil dies in einem Buch steht - geschrieben von Menchen, die mitunter aus angeblich gottgebotener Liebe töteten, folterten, raubten ...

Es tut mir wirklich leid bemerken zu müssen, dass Du, lieber Wilfri, Opfer des größten Fehlschlusses aller Zeiten wurdest, zudem es mehr als genug listige Menschen gab und gibt, die aus diesem Glaubensunsinn auch noch eine Tugend machen.

Die Idee "Gott" widerspricht allem, was in der Realität festgestellt werden kann, und je mehr Realitäten festgestellt werden, um so mehr Gründe sprechen gegen die Existenz Gottes.

Ich sage, dass es Gott nicht gibt. Sollte ich mich irren, so darf ich sicher von einem allgütigen und allmächtigen Gott erwarten, dass er mich noch in diesem Augenblich berichtigen wird. Aber weil genau DAS nicht geschieht, ermöglicht die Erkenntnis, dass es Gott gar nicht gibt.

LG, Philolein :-)

0

der Glaube tut es. Naja, du kannst Ihn indirekt sehn. Bei mir war es schon so, dass ich eine schlechte Phase hatte, betete, und es dann innerhalb kurzer Zeit besser wurde.....einfach Unterstützung bei Sachen, die ich alleine nicht geschafft hätte. Oder wie oft hätte ich mich schon schwer schwer schwer verletzen können oder sogar sterben können, aber nein, mir ist nichts passiert. Das ist kein Zufall. Wer an Gott glaubt, wird durch ihn stark werden, und wird auch belohnt. Manchmal stellt uns Gott auch vor Aufgaben, an denen wir wachsen sollen, damit wir stark werden. Deswegen muss nicht immer alles, was anfangs als schlecht und schlimm erscheint, auch schlecht sein. Gott baut uns auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso glauben soviele menschen eignetlich das man von gott überhaupt reden kann als "der gott"

gott ist nichts greifbares. es ist möglich sich mit gottes werken gedanklich zu beschäftigen, aber kein mensch kann gott gedanklich erfassen.

mit anderen worten, gott kann wohl geliebt, aber nicht gedacht werden. nur von der liebe lässt er sich fassen und halten, vom intellekt jedoch nicht.

selbst die physik ist in diesem bereich weiter als viele menschen die nur sonntags in die kirche gehen um gott zu "suchen".

das paradigma das uns anhaftet wir sich in naher zukunft wandeln. viele menschen haben schon für sich begriffen das gott alles ist. der physiker würde von energie sprechen, der gläubige von geist. aber es bleibt immer ein und das selbe. mit dem glauben kann man diese/n energie/geist lenken. es wäre also falsch von einem gott zu sprechen. alles ist gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von REDBRIGHT
10.10.2011, 23:19

Wenn "alles " Gott ist , dann ist "nichts" auch Gott, und Gott desshalb nichts! Schon mal was von Logik gehört??

0

Man muß nicht unbedingt etwas sehen, um an etwas zu glauben. Manchmal reicht zu spüren, zu fühlen und zu denken. Ich selbst glaube nicht mehr an Gott. Es gibt so viele schreckliche Dinge auf der Welt. Warum lässt er es immer wieder zu? Warum schickt er nicht mal einen kleinen Wink zur Erlösung? Oder doch? Schickt er uns Kraft, damit wir noch mehr erdulden und aushalten können? Zum Reden, Beichten und Buße tun muß ich nicht an Gott glauben. Da gibt es Menschen, die gerne zuhöhren und helfen und auch die, die sich anmaßen ungefragt zu urteilen bzw. verurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von primavera45
07.03.2009, 17:40

>>>Warum schickt er nicht mal einen kleinen Wink zur Erlösung?<<< lies mal in der Bibel NT, was auf Golgatha passiert ist und weshalb Gott in jesus auf die Welt kamm und eine kurze zeit unter uns wandelte . . . . . . dann verstehst Du DAS ER EINGEGRIFFEN HAT . . . !

0

Jede Gabel, jedes Messer und jeder einfache Löffel ist von irgend jemand erschaffen worden - das ist 100%ig sicher. Es gibt sooo viele wunderbare Dinge im Universum: Die Augen, das Gehirn, die Entwickling und Geburt eines Kindes, die korrekten Umlaufbahnen der Sterne u.v.a.... Anhand der existierenden Dinge kann man deutlich erkennen das es einen Gott geben muß. Wenn Du ein Auto auf der Straße stehen siehst, jedoch den Erbauer noch nie gesehen hast, würdest Du dann daran zweifeln ob dieses Auto von irgendjemand entwickelt worden ist? NEIN! Kein vernünftiger Mensch würde das bezweifeln! Leider wird der Glaube an Gott von vielen Kirchen schamlos ausgemutzt. Sehr interessante Internetseiten: http://kirchenaustritt.wg.am/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von REDBRIGHT
10.10.2011, 21:43

Menschen werden nicht erschaffen, sie werden gezeugt, ob auf natürlichem Wege oder im Reagenzglas. Tiere und Planzen oft auch. Normale Evolution findet statt. Es ist kein Schöpfer nötig, und diese Menschen schaffen sich nun Werkzeuge usw. und sogar Götter aller Arten. Oder glaubt etwa jemand heutzutage wirklich dass ein "Schöpfer" etwas so komplexes wie einen Menschen aus Dreck/Erde erschaffen hat?? Oder aus einer Rippe?? Lachmichtot ....Da ist wohl einigen Träumern der Realitätssinn abhanden gekommen... Lachmichweg...

0

Ich beantworte deine Frage mit einer eifachen Gegenfrage: Warum sollte es Gott nicht geben?? Kann mir denn das jemand beweisen? Nein? Ich glaube, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, an was und wie er daran glaubt, denn wenn man an nichts glaubt, dann ist das Leben sinnlos...Ich glaube an Gott...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuciaF
21.07.2008, 01:13

Beweise, dass es keine rosa Elefanten gibt! Die Beweislast obliegt dem, der eine Existenz behauptet, nicht dem, der sie bestreitet.

0

Es gibt natürlich keine Beweise für Gott, genau so wenig, wie es Beweise für die Evolution gibt. Aus diesem Grund vertraut man Gott einfach, man gibt ihm sein Leben und hofft, dass er es nimmt, dass er es nimmt, mit allem schlechten, mit allen Fehlern, so, wie es wirklich ist. Und das macht er, er nimmt jeden Menschen an, er fängt jeden auf, führt jeden durch alles, was passiert und aus diesem Grund glauben 2 drittel der Weltbevölkerung an einen Gott, einfach, weil sdie ihn brauchen, sie sehnen sich nach etwas, was sie setsamer Weise nur im Glauben an Gott bekommen.

.

Gott ist wie der Wind, du siehst ihn nicht, aber du kannst ihn hören und du kannst ihn sogar spüren, du musst nichts weiter tun, als wie aus dem Alltag, aus der Großstadt laufen, wie in dich kehren und zur Ruhe kommen, auf einen großen Berg klettern und dann, dann spürst du Gott, dann spürst du den Wind, der dir sanft und warm die Haare durchfährt.

.

Wer hat jemals bewiesen, das es den Wind gibt? Wer kann es beweisen? Ich sage dir, es gibt ihn, denn ich spüre ihn jedesmal, wenn ich die Haustür verlasse und aus meinem Alltagstrott hinaus, seine Nähe suche ;) du musst es nur wollen, er nimmt mich und dich, wie wir sind!

Aus diesem Grund, glaube ich an ihn, ohne ihn zu sehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von REDBRIGHT
10.10.2011, 23:13

Natürlich gibt es Beweise für die Evolution, wegleugnen ist eine unwirksame Taktik, denn alle welche hier posten finden im Internet die Wahrheit.

Einfach zu sagen " ich glaube an etwas , darum gibt es dass" ist leicht, aber kein Beweis.

Einfach Kinderstufe diese Argumente, vieleicht sollte man einen IQ Test verlangen bevor jemand hier posten darf??

0

Nö, helfe mir prinzipiell selbst und Glauben an den lieben Gott tue ich auch nicht!

Es mag viel zwischen Himmel und Erde geben, aber für mich gibt es keinen lieben Gott der die Welt und die Menschheit erschaffen hat!

Aber das muss jeder für sich entscheiden, wer glaubt und dadurch eine positive Grundeinstellung bekommt, warum nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jacques05
02.04.2011, 21:52

und wie sagt die bibel über die endzeit?

....und die menschen werden sehr von sich überzeugt sein...

ich aber sage ihnen, wir sündigen tagtäglich, wir irren dauernd, wir machen recht zu unrecht, wir machen gut zu böse, bewußt und unbeweußt.

machen wir es bewußt, um der geizgier willen, sind wir gestrichen aus dem buch des lebens, unwiderruflich.

 

0

Wieso siehst du GOTT denn nicht. GOTT ist alles was ist. Das Universum, Alles was du siehst.....Das Klischee vom alten Mann mit Bart glaubst du doch nicht wirklich oder?

GOTT ist das ALL! Lies mal das Kybalion von Hermes Trismegistos!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt so vieles, was man nicht direkt sieht, wohl aber die Auswirkungen: Luft, Wind, Elektrizität, Magnetismus, Funkwellen, Radioaktivität...

Genauso sind auch bei Gott die Beweise nicht von der Hand zu weisen (Schöpfung und ihre unheimliche Komplexität, Erfüllung hunderter biblischer Prophezeiungen).

(siehe auch Schöpfung oder Evolution?)

Und: Ich habe seine Hilfe, seine Führung und seinen Beistand schon sehr oft verspürt, z.B. auch bei einer schweren OP (Hirntumor).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solipsist
12.04.2008, 11:44

ach so.

0

Hallo. Ich dachte, Glaubensangelegenheiten gehören ins Forum? Aber mir solls recht sein!

Wie kannst du für etwas Beweise fordern, woran du vorgibst zu glauben? Entweder du glaubst an Gott und akzeptierst Ihn, oder du möchtest Beweise, weil du nicht an Gott glaubst oder dir nicht sicher bist, ob du an Ihn glauben sollst. Beides, zu glauben und bewiesen haben zu wollen, ist nicht möglich. Du mußt dich schon entscheiden, was du willst!

Nur wer wirklich an Gott glaubt,ohne wenn und aber, der bekommt von Ihm Hilfe.....Liebe Grüße hermann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?