Wie kann man am besten wie man in echt aussieht?

3 Antworten

Mit einem Spiegel kannst du es nicht wirklich einschätzen, weil du dort halt gespiegelt bist. Daher gibts ja auch unheimlich oft die Frage hier "Warum sehe ich im Spiegel anders aus als auf meinen Selfies?" - es kommt daher dass man das Spiegelbild eher gewohnt ist.

Wie du in Echt aussiehst - also für einen Menschen gesehn - wird ungefähr von einem 50mm Objektiv (auf Vollformat) oder ca. 32mm auf APS-C ganz gut wiedergegeben. Das menschliche Auge hat zwar einen größeren Bereich fürs Sehen (ca. 20mm), jedoch ist das bewusste Sehen und die Tiefenverzerrung sehr ähnlich zu einem 50mm Objektiv. Das iPhone nutzt z.B. ungefähr diese Brennweite für den Portraitmodus. Und bei so gut wie jedem Kamerahersteller seit den frühen Analogkameras ist ein 50mm Objektiv die Standardfestbrennweite.

Lass dich von einem Freund abfotografieren wenn du natürlich dar stehst.

So würde dich dein Gegenüber sehen.

Perfekte Selfies sind schwierig und man muss viel beachten:

https://www.mypostcard.com/blog/das-perfekte-selfie/

Die Pose

Nun zur perfekten Positionierung! Das Duckface kannst du natürlich bringen, dafür wirst du jedoch nur wenige Like erhaschen. Das Zauberwort heißt: Natürlichkeit! Sei authentisch und lächele in die Kamera. Selfies für Snapchat dürfen gern witzig sein, Instagramfotos sind eher stylish und inszeniert – beachte also auch die Aussage, die dein Bild transportieren soll.

Generell solltest du das Smartphone im 45°-Winkel über deinem Kopf halten, denn von dort wirken deine Augen größer. Um Verzerrungen zu vermeiden, halte das Handy so weit wie möglich weg vom Gesicht (wie war das noch mit dem Selfiestick?). Natürlich funktioniert die Vollfrontale, jedoch kannst du auch deine Schokoladenseite ablichten. Probiere einfach diverse Kopfhaltungen aus.

Such dir einen Spiegelschrank mit so Seitenspiegel und dann klapp den Seitenspiegel auf so siehst du dich dann in echt also asymmetrisch

Spiegel + Kamera = Man sieht Kamera nicht?!

Hallo,

in vielen Filmen sieht man immer wieder Seqenzen, in denen z.B. Personen vor Spiegeln gefilmt werden (z.B. in diversen Horrorfilmen, wo dann auf einmal - nach dem der Protagonist sein Gesicht gewaschen hat und wieder "hochkommt" - einen Bösen im Spiegel sieht ===> Schockmoment) oder wo der Spiegel einfach nur unscheinbar im Hintergrund ist (z.B. eine Szene aus dem Tator im Wohnzimmer, wo über der Kommode ein Spiegel angebracht ist und jemand im Wohnzimmer hin und her läuft (vor dem Spiegel) und man den Spiegel somit sieht).

Nun meine Frage:

Teilweise sind die Szenen dann so, dass die Kamera dann direkt in den Spiegel hineinfilmt und man das Spiegelbild (z.B. den rückwärtigen Teil des Wohnzimmers, also den Teil, den man ansonsten nicht sieht, weil der Blickwinkel der Kamera es ja nicht zulässt), nicht aber die Kamera selbst sieht.

Wie machen die das? Es ist auch keine Glasscheibe, wo dann alles nachgebaut ist (spiegelverkehrt; und somit die Kamera z.B. "hindurchfilmt" in den genau symmetrischen Raum gegenüber), sondern ein echter Spiegel. Spionglas kann es ja auch nicht sein. Und gut geschnitten geht irgendwie auch nicht. Wie geht solch ein Effekt und gibt's dafür einen Fachbegriff?

Also: Kamera filmt in Spiegel (also eigentlich "zielt" sie z.B. auf die Person vor dem Spiegel) ---> Person läuft auf und ab (freie Sicht also auf Spiegel!), Spiegel ist jedoch in einer Fixposition (bewegt sich nicht mit) ---> man sieht das Spiegelbild der Kamera nicht?!

Diese Frage interessiert mich schon seit ich klein war ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?