Wie kann man am besten Pastellstifte anspitzen?

6 Antworten

Hallo PiaDo! Ich arbeite bei Faber-Castell und habe mal bei den Produktexperten nachgefragt: Man sollte die Stifte nicht mit einem Spitzer anspitzen. Sie enthalten Quarzsand, der den Spitzer sehr schnell stumpf werden lässt. Die Stifte sollten mit einem Messer angespitzt werden oder mit dem Minenschärfblock. Viele Grüße!

Ich kenne es so, dass man Kohle, Kreide und auch Pastellkreiden am besten mit einem scharfen Messer (z.B. kleines Taschenmesser) vorsichtig ringsherum schräg zuspitzt.

Mhm, das kenn ich. Das liegt an der bröseligen Struktur der Mine. Ich hab es mit dem Dosenspitzer von Staedtler (meiner ist dunkelblau und hat einen Deckel für die Spitzerlöcher) recht gut in den Griff bekommen. Der hat 2 Möglichkeiten für dickere und normale Stifte. Je weniger die Stifte rumgestoßen oder runtergeschmissen werden, umso besser.

Hab ihn beim Pagro gekauft. Aber mir ist auch aufgefallen, daß offenbar nicht alle Farben gleich anfällig fürs Zerbröseln sind. Besonders schlimm war mein hellbrauner Stift. Von dem ist nach 3x benutzen nur noch die Hälfte da.

Der Anspitzer ist es nicht - ich vermute mal, die Stifte sind hingefallen und ihre Minen sind gebrochen :-(

nein^^ das innere grad bei pastellstifte ist so verdammt weich, da muss man echt aufpassen wie man die spitz kriegt... grummel

0
@kikkerl

sorry, das wußte ich nicht. Vielleicht geht es mit Sandpapier oder einem skapell-ähnlichen Messer.

0

Ich habe viele Spitzer ausprobiert. Am besten funktioniert es mit einer Tellerschleifmaschine. Bei Lidl für ca 48 Franken zu haben. Aber nur im Freien verwenden! Farbstaub!

Was möchtest Du wissen?