Wie kann man am besten mit dem Rauchen aufhören (bitte helft mir )?

11 Antworten

Hab vor zwölf Jahren mit dem Rauchen aufgehört und mir ein wenig Zeit damit gelassen - bin seitdem auch rauchfrei geblieben. 1. Auf nikotinärmere Sorte gewechselt, vorher West,danach Lord extra, dann R1, dann R1 minima. Vor allem nicht mehr rauchen als vorher, ganz wichtig. Ein halbes Jahr R1 minima geraucht und dann morgens, vor der Arbeit noch drei gequarzt, Aschenbecher weg, restliche Zigaretten aus dem Haus, Feuerzeuge weg und dann aufgehört. Gegen den Stress, und ich war wirklich ein Süchtiger, hab ich mir Zahnstocher gekauft und die zerkaut, wenn ich rauchen wollte. Dauerte bei mir ein paar Wochen. Vor allem, einige Zeit nirgends hingehen,wo geraucht wird, sonst bist du gleich wieder dabei. Überleg dir, womit Zigaretten gekoppelt sind. Bei mir war es Kaffeetrinken und Alkohol, da ist eine Ersatzhandlung die ersten Wochen wichtig. Nach einigen Wochen war es zumindest bei mir so, daß mich aus heiterem Himmel plötzlich die Rauchlust angefallen hat, das dauerte aber immer nur 2-3 Minuten, dann war es wieder weg. In dem Fall, einen wirklich großen Bogen um Zigarettenautomaten machen und ja nicht schwach werden!!! Hoffe ich konnte dir weiterhelfen - und viel Glück. Wenns beim ersten Mal nicht klappt, nicht von einem zweiten Versuch abhalten lassen - irgendwann ist es soweit.

sofort die letzte rauchen und dann jeden Tag das Geld für Zigaretten in Glas tun ( damit du es immer siehst)und wenn du dann siehst wie schnell das Glas voll wird und du dir was tolles extra kaufen kannst fällt es dir viel leichter. Ich habe das vor 3 Jahren gemacht und habe mir einen tollen Urlaub von dem Geld geleistet. Viel Glück

Also ich habe es am 17.09.2007 mit der Hilfe von Champix geschafft aufzuhören. Champix wird über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten eingenommen (Pillen) und gaugelt deinem Gehirn vor, weiterhin zu rauchen. Nach 3 Monaten ohne Zigarette war dann das absetzen von Champix (Stufenweise) ganz einfach. Dieses Medikament ist für Leute ohne feste Willenskraft ideal geeiegnet! Allerdings ist es mit 250€ auch nicht ganz billig. Aber das Geld habe ich durchs Nichtrauchen schon etliche male gespart.

Achja und Champix ist verschreibungspflichtig, d.h. du musst vor der Einnahme ein Beratungsgespräch mit deinem Arzt führen.

Das Aufhören an sich ist gar nicht so problematisch; das schwierigste ist das Nicht-wieder-anfangen. Man muss das überstehen, doch wenn das einfach wäre, gäbe es wohl kaum mehr einen Raucher... ich bin übrigens nicht der Meinung, dass es besonders sinnvoll ist, "sofort" aufzuhören. Es bedarf ein wenig "Vorbereitung", z.B. sollte man alles aus seiner Wohnung verbannen, was einen auch nur ans Rauchen erinnert. Und das wichtigste ist, dass man nicht in einer Zeit aufhört, wenn man gerade "stressfrei" ist oder nichts zu tun hat. Dann fängt man nämlich ganz schnell wieder an!

ABGESEHN VOM LOL: abrubt. klappt, wenn man will. immer dran denken: 1.das verlangen dauert nur drei minuten an, die muss man überstehen. 2. man hat es nie im griff. die erste kippe (auch nahc jahren) ist das ende der abstinenz. ich weiss, wovon ich rede. bin jetzt das 3. mal mindestens drei jahre nikotinfrei. und mir kommt keine fluppe mehr ins haus

Was möchtest Du wissen?