Wie kann man am besten lernen, sich nicht alles so zu herzen zu nehmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man kann es ganz gut üben.

  • Einmal die klare Unterscheidung: was ist nun wirklich real genau passiert - und welche Katastrophe male ich mir aus? (Katastrophenangst ist nicht mehr real)

  • Dann sich selbst fragen: was wäre jetzt das Schlimmste, was es bedeuten könnte oder was daraus werden könnte, und ist das dann wirklich sooo schlimm (z.B. 'wie ein Todesurteil' oder 'Weltuntergang')?

  • Und sich immer wieder sagen: vielleicht war er an dem Tag mit dem linken Fuß zuerst aufgestanden. Vielleicht hatte sie Zahnschmerzen. Wer weiß was außer der Situation mit mir noch los war. ==> Ich bin nicht für alles verantwortlich. Mein Teil ist das + das, das verantworte ich auch, aber mehr habe ich damit nicht zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sich klarmachen, dass das leben nun mal aus freunde und leiden besteht. Das eine geht ohne das andere nicht. Jemandem weh zu tun ist hart im ersten Moment, aber hinterher stellt man fest, dass es meistens richtig ist. Wichtig ist, dass du immer so entscheidest, dass es dir damit am besten geht. Es bringt nichts Kompromisse einzugehen, wenn man es gar nicht will. Aber sieh es auch positiv. Wer sich gut in andere hineinversetzen kann, geht nicht mit Scheuklappen durch die Welt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn man wirklich ernsthafte Probleme hat mit solchen Situationen, kann es hilfteich sein, einen Psychologen aufzusuchen. Wird auch von der Krankenkasse bezahlt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst auf das was leute denken, die dich nicht kennen, einfach gelassen schei*en;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?