Wie kann man am besten abnehmen und hilft joggen viel dabei?

5 Antworten

Joggen verbraucht Energie, allerdings muss ein 75-Kilo-Mensch schon 100 Kilometer oder mehr laufen, um die Energie für 1 Kilo Körpergewicht zu verfeuern. Da heißt es dann: Steter Tropfen höhlt den Stein.

Wichtiger ist der Trainingseffekt. Dein Körper wird mitsamt seinen Muskeln leistungsstärker. Das erhöht einerseits den Kalorien-Grundumsatz, lässt dich aber auch automatisch aktiver werden.

Sport sollte also unbedingt sein. Fang aber mit dem an, was du kannst und steigere dich behutsam. Achte nicht zwanghaft auf verbrauchte Kalorien, sondern arbeite einfach darauf hin, allmählich weiter oder schneller laufen zu können.

Ausdauersport ist ein nützliches Tool, aber nicht essentiel für den Fettverlust.

Entscheidend ist, dass du weniger Kalorien aufnimmst, als dein Körper verbraucht. (=> Kaloriendefizit).

Details dazu: https://www.fitness-spartacus.de/kaloriendefizit-so-einfach-ist-abnehmen

Du solltest deinen Leistungs- sowie Grundumsatz kennen. Den kannst du anhand verschiedener Metadaten ausrechnen.

Hier findest du Rechner: https://lowcarbkompendium.com/low-carb-toolbox/grundumsatz-leistungsumsatz-gesamtumsatz-berechnen/

Ziehst du vom Leistungsumsatz etwa 500kcal ab, hast du ein Kaloriendefizit hergestellt. Hältst du es ein, sucht dein Körper nach alternativen Energiequellen (erst Muskulatur und danach Fettgewebe).

Daher ist es langfristig günstig, eine Diät mit Sport zu verbinden (eg. Yoga oder Kraftsport).

Für weitere Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung. :)

Grüße Savix

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Gesunde ernährung mit kCal defizit (ca 300kCal weniger als Gesamtbedarf) und Krafttraining. Die aufgebauten Muskeln erhöhenn der Grundumsatz und verbrennen somit auch mehr kCal in Ruhe.

Joggen unterstützt und ist gut für Ausdauer und Herz. Allerdings wirklich viel helfen zum Abnehmen tut es nicht.

Joggen unterstützt und ist gut für Ausdauer und Herz. Allerdings wirklich viel helfen zum Abnehmen tut es nicht.

Was zum Teufel? Eine Stunde moderates Joggen 3 Mal die Woche verbrennen ungefähr 1800 Kalorien. Das sind im Monat knapp 7000 Kalorien und damit ein Kilo Fett.

Aufs Jahr gesehen kommt man rein durchs Joggen (ohne Nahrungsreduktion) auf ein Minus von 12 Kilo reinem Fett.

Das ist ein super Wert und was du dafür opfern musst sind lediglich 12 Stunden deiner Zeit im Monat.

0
@InternetFrage3

Mag sein, aber mit Kraftsport kommen wir auf 1.400 kCal in der Woche bei 3x Training für eine Stunde

Und dann kommt noch der erhöhte Grundumsatz durch aufgebaute Muskeln drauf, womit das Joggen abgehängt wird.

Ausserdem:

60min Kraftsport kann jeder, da die Gewichte an den Trainingsstand angepasst werden können. 60min Joggen muss man sich erstmal antrainieren

Kraftsport strafft den Körper und man sieht fitter / gesünder aus bei gleichem Fettanteil im Vergleich zu einem Jogger

Ganz abgesehen von den Knieschäden die ein untrainierter, übergewichtiger Jogger riskiert

0
@LuckyJack1986

Du kommst mit einer Trainingseinheit niemals auf 450 Kalorien. Zumindest kein waschechter Anfänger. Man trainiert auch keine Stunde, sondern maximal 45 Minuten.

Aus was bestehen deine 60 Minuten Kraftsport? Aus 10 Minuten aktivem Hanteldrücken und 50 Minuten rumstehen und Sauerstoff tanken?

Dude, ich bin selbst Befürworter der Kraftsport-Abnehm-Methode, aber Joggen als lediglich 'unterstützend' abzutun halte ich für reine Blasphemie. Durch das Joggen und eine leicht verändertes Essverhalten nahm ich innerhalb kürzester Zeit (3-4 Monate) 30 Kilogramm ab.

0
@InternetFrage3
Man trainiert auch keine Stunde, sondern maximal 45 Minuten.

Also ich komme locker mal auf 1,5h bis 2h. Allerdings muss ich zugeben, dass ich aktuell maximalkraft mit 5x5 trainiere. Das lässt die Summe der Pausenzeiten explodieren (in denen der Stoffwechsel aber auch ordentlich pumpt und nicht auf "Couch-Niveau" herunter fährt).

Du kommst mit einer Trainingseinheit niemals auf 450 Kalorien. Zumindest kein waschechter Anfänger.

Genausowenig wie ein Anfänger 60min Joggen kann

Dude, ich bin selbst Befürworter der Kraftsport-Abnehm-Methode, aber Joggen als lediglich 'unterstützend' abzutun halte ich für reine Blasphemie

Blasphemisch wohl nicht ganz, aber zugegeben übertrieben. Mit regelmässigem, ordentlichem (dauer / intensität) Jogging lässt sich durchaus gut abnehmen.

Persönlich sehe ich aber einige Probleme damit (Übergewicht <--> Knieprobleme), wenn man es als bei stark übergewichtigen Personen einsetzt. Zudem muss man sich erst auf eine nützliche Dauer hocharbeiten.

Da liegen wir aber wohl in einem Bereich in dem es heisst: Mach was dir mehr liegt / spass macht. Denn die Motivation ist auch ein riesen Thema. Die beste Methode bringt nix wenn es keinen Spass macht und man es deswegen nicht durchzieht.

Als Kompromiss: Schwimmen? Keine Gelenksbelastung und noch höherer kCal-Verbauch als Joggen.

0

Was möchtest Du wissen?