Wie kann man als jugendlicher Nichtraucher einem erwachsenen Familienangehörigen helfen, sich das Rauchen abzugewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wird noch eine Weile dauern bis er es packt... bei mir hat das 3 Jahre gedauert immer wieder rückfällig geworden. Wenn du das wirklich willst packst du das auch.

Er muss es wollen da kannst du ihm nicht helfen und die rauchenden Mitmenschen müssen ihn unterstützen , nicht immer wieder Kippen anbieten. Gewohnheiten aufzugeben ist schwer, neue anzufangen auch aber wenn man mal die inne hat ist es leicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrecheJungeDame 19.06.2016, 13:15

Dir & allen anderen, die geantwortet haben, vielen Dank!

0

Man kann nicht einfach aufhören. Das geht nicht. die Entzugserscheinungen sind meistens zu stark.

Es geht nur, wenn man einen Ersatz dafür bekommt. Musst deinem Vater irgend eine Belohnung geben oder versprechen, dann könnte es funktionieren.

Der Mensch ist so, dass er immer eine Belohnung braucht, damit er sich ändern kann. (Strafen funktionieren nicht.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selber Raucher und wenn er wirklich versucht aufzuhören ist es normal das er momentan etwas reizbar ist. Wenn du eingreifst wird er erst recht wieder rauchen weil es ihn ankotzen wird das du meinst ihm zu helfen. Wenn man aufhört zu rauchen muss man es selbst machen, ohne Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ertrage ihn und Du weißt den Grund. Wohl wird er wieder anfangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeig ihm das du ihn lieb hast und das dir seine Gesundheit wichtig ist, vielleicht fällt es ihm dann leichter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?