Wie kann man als ADSler einer frau tief in die augen sehen ohne dass es für einen selbst unangenehm wird?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi das Problem kenn ich ganz gut. Diese Anzeichen von Asperger hatte ich als Kind vor allem auch. Deshalb wurde bei mir eine ganz leichte Form festgestellt, aus der ich aber inzwischen zum Glück rausgewachsen bin. Mir fiel es nicht nur bei Jungs schwer sondern eigentlich bei allen, die mir fremd waren. Solange du dich mit einer Frau unterhältst (während des Blickkontaktes) musst du keine Angst haben, du würdest starren, da das völlig normal ist. Versuche, die Angst loszuwerden, indem du stets immer daran denkst, dass es völlig normal ist, Blickkontakt mit anderen Menschen zu halten. Mache dir keine Sorgen und achte auf deine Mimik während des Blickkontakts. Wenn du eine halbe Ewigkeit lang mit einem "erstarrten" Gesicht Blickkontakt hältst ist es klar, dass es als starren rüberkommt, daher sollte man sich immer dabei unterhalten.

So, ich hoffe das hat dir ein wenig geholfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
25.07.2016, 12:51

Endlich jemand der mich versteht :)  daher ist mir auch ein wartezimmer unangenehm wo man sich gegenübersitzt. Das sich anblicken empfinde ich als extrem anstrengend und schaue deswegen total verspannt und schaue ins smartphone....

0

Lass einfach mal den ADHS Gedanken weg und halte Dir "vor Augen", dass und wie sehr Du interessiert an Deinem Gegenüber bist. Das funktioniert auch im Wartezimmer; dann kann man ganz interessiert zusehen, sympathisch anlächeln usw.
ADSH hat meiner Erkenntnis nach sehr viel mit HSP (Hochsensitivität) zu tun, und da ist es eher der Aspekt, dass die Augen eben der Spiegel der Seele sind. Die Frage ist nicht, dass Du Dich unwohl fühlst, weil Du Dich als starrend empfindest, sondern weil Du quasi während dieses Blickkontaktes Dein Inneres für dein Gegenüber zugänglicher machst. 
Das verursacht bei vielen HSPs unangenehme Gefühle.

Ich habe festgestellt, dass viele, die mit angeblich leichtem Asperger oder ADS diagnostiziert wurden, letztendlich hochsensitiv waren und aus diesen Gründen sich so anders verhalten haben. Check doch mal Google nach HSP-Tests und Charakteristika.

Je liebevoller Du mit deinem Gegenüber verbunden Dich fühlst, umso leichter fällt Dir ein Blickkontakt, der sich normal anfühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Funmichi

Das ist ganz definitiv kein Problem, welches zu einer ADS/ADHS Symptomatik gehört. 

(Und, ja ich kann das sehr gut beurteilen, da sowohl ich selbst -als auch mein Kind betroffen sind .)

Meiner Meinung nach beschreiben die von dir genannten Schwierigkeiten bezüglich dem " intensiven Blickkontakt" deine ganz persönlichen Defizite im Umgang mit deinen Mitmenschen und besonders diese mit dem weiblichen Geschlecht .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie toll, dass du das so pauschalisieren kannst.

viel schlimmer ist allerdings, dass das falsch ist. Es ist nicht wirklich typisch, dass AD(H)Sler Probleme mit dem Blickkontakt haben. 

Und wie du deine Gefühle unter Kontrolle kriegen kannst, wird dir auch niemand konkret sagen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
23.07.2016, 23:32

Doch hat man, der eine mehr der andere weniger. Dir ist schon klar, dass ads nah an asperger dranliegt und sich viele symptome überschneiden?

0
Kommentar von einfachichseinn
24.07.2016, 11:51

Ja das ist mir klar. Dennoch ist das kein Symptom der AD(H)S.

1

Was möchtest Du wissen?