Wie kann jemand keine Schule "haben", obwohl Schulphflicht besteht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich denke, das funktioniert nur, weil keine Schule ihn annehmen will, aber wie das von Gesetz her aussieht weiß ich auch nicht, aber möglich wäre es ja, man kann ja nicht einer Schule sagen: sie müssen jetzt das Kind aufnehmen! Die Schule würde dann fragen: wieso wir und nicht die anderen?

Man MUSS zur Schule gehen, das ein jede Schule ablehnt ist nicht möglich. Das Dokus frei erfunden und überdramatisiert sind, ist nichts neues, denke mal das es pure Meinungsmache und dramatisierung war!

es gelten einige als nicht Beschulungsfähig, das wird offiziell mit Gutachten festgestellt &&&bescheinigt

Befreiung vom Schulbesuch Es gibt grundsätzlich nur einen Fall, in dem ein Kind nicht die Schule besuchen muss und von allen Unterrichtsfächern befreit wird: Wenn dem Kind Bildungs- und Schulunfähigkeit attestiert wird.** Dies betrifft Kinder, die in einem so großen Ausmaß körperlich, geistig oder seelisch behindert sind, dass ein Schulbesuch unmöglich ist und selbst eine Förderung in einer Sonderschule ausgeschlossen werden kann.**

lt. dem niedersächsische Schulgesetz

Versetzung in eine Parallelklasse Überweisung an eine andere Schule der gleichen Schulform

****Unterrichtsausschluss von bis zu drei Monaten

Verweis von allen Schulen.

Die zwei letztgenannten Maßnahmen können nur bei ernster Gefährdung der Sicherheit von Menschen, z. B. von Mitschülern, oder bei nachhaltiger und schwerer Beeinträchtigung des Unterrichts verhängt werden**** und müssen grundsätzlich vorher angedroht werden.

Bisher ist mir ein solcher Fall in der Praxis noch nicht bekannt geworden, wäre aber denkbar und juristisch möglich.

0

Was möchtest Du wissen?