Wie kann jemand, der meine IP-Adresse hat, meine Identität herausfinden?

7 Antworten

er selbst nicht, aber ein Staatsanwalt schon, also muss er dich anzeigen. Die IP Adressen werden beim Provider aber nur eine Zeitlang gespeichert.

Stimme naja fast zu :) - nicht ein Staatsanwalt- sondern nur ein Richter kann zu einer Herausgabe privter Nutzerangaben durch Provider beschließen.

0
@KittyCat2909

wenn schon kann der Richter es Anordnen, aber zu Ermittlung von Personen braucht die Staatsanwaltschaft keine Anordnung eines Richters.

0
@Cassadan

nicht ein Staatsanwalt- sondern nur ein Richter

schön. daß du meine Aussage bekräftigst ;)

und da es um eine Herausgabe an Datenschutzdaten gehen würde kann das sehr wohl ausschliesslich NUR ein Richter beschliesse- sonst keiner! ;)

0
@Cassadan

du zitierst dich selbst^^

ein Staatsanwalt braucht keine Anordnungen um Personen zu ermitteln. Ob er nun auskunft bekommt ist eine andere Frage. In den AGBs der Netzbetreiber steht, dass auf Anlass von Gerichten ODER behördlichen Entscheidungen Daten an 3te weiter gegeben werden. So ersparen sich die Anbieter eine menge Stress.

0

Eine normale Privatperson kann das GAR NICHT. Dein Provider müsste schon per Gerichtsbeschluss zum Ruasrücken der Verbindungsdaten gebracht werden. Da muss dann schon etwas Ernstes vorliegen.

endlich mal eine korrekte Aussage wenn es um die Herausgabe von Datenschutz per Proverder geht :)

0

klar kann er das. allerdings indirekt.

er reicht nun eine anzeige bei der polizei samt deiner ip adresse und datum ein.

die polizei reicht ein antrag bei deinem provider mit ip-adresse und datum ein und der provider kann explizit sagen, welcher anschluß zu dem zeitpunkt die genannte ip hatte. so haben sie dann dein namen bzw. den namen dessen, auf den dein anschluß läuft und da geht dann die anzeige hin

so leicht geht das nich.

Auch ein provier hat sich an Gesetze zu halten- kann und darf nicht so einfach Daten heruasgeben. Plozei hat da keine Entscheidungsgewalt drüber- sondern wenn dann richterlich.

1
@KittyCat2909

ich hab das jetzt etwas abgekürzt. natürlich kann de polizei nicht einfach beim provider anrufen und die daten erfragen.

das ist ein bürokratischer aufwand, der über mehrere instanzen geht, aber im endeffekt läuft alles auf genau die situiation raus.

der "gehackte" geht zur polizei, und die kümmern sich drum, dass die anzeige an den richtigen zugestellt wird. es ist möglich und es wird auch regelmäßig so gemacht

1
@rango9

Na dann- hier scheinen manche wirklich ernsthaft zu glauben, daß die Polzei solch eingreifende Rechte hätte. Da sträubt sich ja einem die Haare :D

0
@KittyCat2909

ach, inoffiziell geht ja sowieso immer mehr, als man nach außen zugibt ;D

0

Er kann damit zur Polizei, diese können dadurch den Standort des pc's herausfinden.

dazu braucht man nicht zur Polizei- einen einigermaßenen Standort kann man auch leicht selbst herausfinden- nicht jedoch exaktes oder gar Namen usw und dann kann das auch nicht die Polizei.

0

Es gibt Online-Dienste wie whois, die über deine IP nachschauen, welcher Anbieter das ist und welche Daten unter dieser IP gespeichert sind. Du gibst ja beim Anbieter deinen echten Namen, Adresse usw. an. Für ein geringes Entgelt kannst du auch deine IP verschleiern lassen, falls es dir unangenehm ist. Allerdings weiß ich jetzt nicht den genauen Betrag für so eine Verschleierung.

Was möchtest Du wissen?