Wie kann ich wieder in ein normales Leben zurückfinden?

10 Antworten

Soll ich Dir was sagen???

Du bist auf nem super Weg!

Das wichtigste ist doch, das Problem zu erkennen... und Du hast es (oder eben die ganze Kette an Problemen) erkannt und teilweise schon was verändert!

Prima! Klasse! Sei stolz drauf und mit Recht!

Die guten Ratschläge hier sind die gleichen:

- Such Dir professionelle Hilfe (Selbsthilfegruppe, Therapie, Psychologe...)

- Bau Dir ein Hobby auf, damit Du sinnvoll beschäftigt bist

- Greif eine Ausbildung auf oder such Dir einen Job a) damit Du sinnvoll beschäftigt bist, b) für Deine Zukunft

- Überprüf, ob Dein Freundeskreis der Passende ist, um das weiter zu schaffen, was Du möchtest

Viel Erfolg! :o)

Hey Du.

Den vielen schon mutmachenden Tipps und Antworten bisher, bleibt eigentlich kaum noch etwas hinzuzufügen.

Du kannst Dich vertrauensvoll regulär an deinen Hausarzt oder wenn schon aktuell, an deinen Psychologen wenden und mit ihm deine Situation tiefer besprechen. Dort kannst Du auch erfragen, wie es Dir umgehend möglich ist einen stationären Aufenthalt in einer Klinik zu bekommen. Was genau für Dich an Therapie-Richtung in Betracht kommt, entscheidet dann der Arzt. Wenn keine Drogen mehr im Spiel sind, ist das auf jeden Fall schon mal sehr gut.

Einrichtungen für solche oder deine Problematiken gibt es Einige. Vielleicht schaust Du selbst auch vorab mal beispielsweise bei ASKLEPIOS-Fachkliniken - "www.asklepios.com" - dort kannst Du unter Fachrichtungen entweder allgemeine Psychiatrie oder Psychiatrie: Psychosomatik schauen.

Bei einem stationären Aufenthalt dieser Art wärst Du erstmal aus deinem Umfeld und Alltag komplett raus. Die Dauer eines solchen Aufenthaltes wird sicherlich vor Ort entschieden. Fakt ist, daß Du bei so einer Therapie-Einheit mit Patienten in Kontakt kommst, denen es ähnlich bis genauso geht, wie Dir. Die Kommunikation mit Betroffenen in diesem Zusammenhang auch, fällt dann oft leichter, als mit den Menschen aus deinem Umfeld und Familie etc.

In einem festgeregelten Tagesablauf mit Mitpatienten kommst Du so Schritt für Schritt erstmal wieder in einen gesunden Rhythmus hinein. In der gesamten Palette an Einzel- und Gruppentherapien und gemeinsamer Freizeitgestaltung sollte es Dir stückchenweise gelingen, auch wieder mit Dir selbst zurechtzukommen und die Tage auch wieder als hell wahrnehmen zu können.

Das sind so Gedankengänge eben von mir. Sprich es bitte einfach mal mit deinem Arzt ab, was Er Dir so vorschlägt.

Kritik/ Fragen/ Meinungen etc. -  sehr gern.

LG

https://www.psychotipps.com/Glueck.html. Was mir auch immer wieder hilft:

Nur für heute

Ich habe die Wahl!

    Nur für heute will ich versuchen, diesen einen Tag zu leben – nicht mein ganzes Lebensproblem auf einmal anzupacken. Ich kann jetzt etwas tun, vor dem ich zurückschrecken würde, wenn ich das Gefühl hätte, ich müsste es mein ganzes Leben lang durchhalten.Nur für heute will ich versuchen, glücklich zu sein, indem ich mir klar mache, dass mein Glück nicht davon abhängt, was andere tun oder sagen oder was um mich herum geschieht. Glück stellt sich ein, wenn ich mit mir in Frieden lebe.Nur für heute will ich versuchen, mich auf das auszurichten, was ist – nicht erzwingen, dass sich alles nach meinen Wünschen richtet. Ich will meine Familie, meine Freunde, meine Arbeit und meine Lebensumstände so annehmen, wie sie kommen.Nur für heute will ich auf meine körperliche Gesundheit achten, ich will meine Verstandeskräfte üben, ich will etwas Spirituelles lesen.Nur für heute will ich jemandem etwas Gutes tun, ohne dabei entdeckt zu werden – wenn jemand davon erfährt, zählt es nicht. Ich werde mindestens eine Sache tun, die ich nicht gerne tue, und ich will meinem Nächsten einen kleinen Liebesdienst erweisen.Nur für heute will ich mich bemühen, zu jemandem, den ich treffe, freundlich zu sein. Ich will rücksichtsvoll sein, leise sprechen und so gut aussehen, wie ich kann. Ich will keine unnötige Kritik üben und nach Fehlern suchen. Ich will auch nicht versuchen, jemanden außer mich selbst zu verändern, und niemandem Vorschriften machen.Nur für heute will ich mir ein Programm machen. Ich will es machen, auch wenn ich es vielleicht nicht ganz genau befolge. Vor zwei Plagen will ich mich retten: Hast und Unentschlossenheit.Nur für heute will ich aufhören zu sagen: „Wenn ich Zeit hätte“. Ich werde nie für etwas „Zeit finden“; wenn ich Zeit haben will, muss ich sie mir nehmen.Nur für heute will ich in Stille meditieren, mich dabei auf Gott, wie ich ihn verstehe, auf mich selbst und auf meinen Nächsten besinnen. Ich will mich entspannen und nach Wahrheit suchen.Nur für heute will ich keine Angst haben. Insbesondere werde ich mich nicht davor fürchten, glücklich zu sein – und mich an den guten, schönen und liebenswerten Dingen im Leben erfreuen.Nur für heute will ich mich nicht mit anderen vergleichen. Ich will mich selbst annehmen und nach meinen Fähigkeiten leben.Nur für heute entschließe ich mich, zu glauben, dass ich dies einen Tag leben kann.

Die Wahl habe ich!

Denke nur noch an selbstmord aber kann mit niemandem reden?

Bin an nen punkt gekommen wo ich einfach komplett sprachlos bin, ich dachte ich würd mit den gedanken klarkommen aber es wird immer schlimmer und ich denke immer intensiver & öfter darüber nach. Die einzige person die einigermaßen für mich da ist ist das absolute gegenteil von mir und findet selbstmord egoistisch. Die anderen wollen nix davon wissen letzendlich macht es das ich mich noch mehr gefangen fühle und keinen anderen ausweg finde.

Eltern sind getrennt vater juckts nich, mutter is selber krank und war eh nie da. Ich war sozusagen immer alleine und musste einfach nur durchhalten und leiden und ich weiss nichmal wofür weil selbst nach 5 jahren gehts mir noch beschissener als vorher und es ist einfach unerträglich geworden ich hab nichmal mehr drogen um den schmerz zu betäuben. Keine Ahnung was ich noch tun soll. Bitte nicht so n schrott wie : seelensorge, oder selbstmord is egoistisch blabla .

(Hab bereits 3 versuche, 6 monate klinik und 13 verschiedene medikamente durch)

...zur Frage

Verändern Drogen den Charakter?

Ich rede dabei von Meskalin, Salvia Divinorum, Jwh- Cannabionide, Cannabis, Alkohol und Tabak.

Früher habe ich so ein paar erfahrungen gemacht, auf die ich nicht stolz bin ( mit 13/ 14 Jahren) nun bin ich 16 und wundere mich oft über mich selbst, über meine art.

Kann der ganze kram meinen charakter verändert haben?

...zur Frage

Schuldgefühle weil ich meinen besten Freund nicht retten konnte?

Mein bester Freund ist jetzt seit mehr als 4 Monaten tot. Je mehr ich darüber nachdenke, desto schlimmer wird das alles. Er wollte nicht sterben. Er nahm Heroin, ohne zu wissen, dass er in seinem Blut noch Spuren von den vorherigen Drogen hatte, die er sich vor 4 Wochen, vor seinem Tod gab. Das heißt, er ist ungewollt gestorben. Er schickte mir an seinem Todestag die Bilder von seinem Heroin und meinte, dass er sterben würde, wenn er alles nimmt. Er sagte aber dass er sich in Grenzen halten wird. Wir hörten um 17 Uhr auf zu schreiben. Ausgerechnet an diesem Tag hielt ich ihn nicht davon ab. Ich schrieb nur "bitte mach das nicht:/". Mehr nicht. Wenn ich nur wüsste, was passieren wird, würde ich alles tun, wirklich alles. Ich würde ihn mit Nachrichten voll spamen, würde ihn anrufen und ihm seine Zeit stehlen, so dass er die Drogen vergisst, ich würde ihm sagen wie sehr ich ihn liebe und was für ein wertvoller Mensch er ist. All' das kann ich nun nicht mehr tun und all das habe ich auch fast nie getan. Ich war so oft ignorant, ich war so oft einfach nur s.... zu ihm, das kotzt mich alles so sehr an. Wie kommt man mit Schuldgefühlen klar? Es sind ja nicht nur die Gefühle, es ist nunmal die Wahrheit dass ich eine schlimme Freundin war.

...zur Frage

Wie kann man das seinen Kindern antun, ich verstehs nicht?

Habe mitbekommen das meine Cousine ihren (deutschen)Freund mit nach Hause gebracht hat und daraufhin hat ihr Vater (mein Onkel) sie geschlagen. Sie wollte ihren Freund nur ihren Eltern vorstellen.. nur weil sie keine deutschen akzeptieren und streng religiös sind gehen die so weit?

Was geht in den Köpfen solcher Eltern vor?

...zur Frage

Was tun wenn Freund von zu viel Alkohol kotzt?

Wenn a) seine eltern es mitbekommen dürfen b) seine eltern es nicht mitbekommen dürfen und c) sein Zuhause zu weit weg ist dass man da schnell hin kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?