Wie kann ich vor gehen in dieser Sache um eine Zustimmung vom Vermieter zu bekommen?

6 Antworten

Ein Wohnanlagen, die Eigentümergemeinschaften gehören, sind solche Regelungen häufig anzutreffen, da auf diese Weise ein Wildwuchs verhindert werden soll, wenn jeder meint machen zu können, was er will.

Es muss also nicht unbedingt ein böswilliger Vermieter/Eigentümer dahinter stecken, sondern die Regelungen, die in der Eigentümergemeinschaft beschlossen wurden. Da kann man meist nicht viel machen, außer sich eine neue Wohnung suchen.

Natürlich könnte es auch sein, dass man im Gespräch mit dem Vermieter zu Vereinbarungen kommt, die für alle hinnehmbar sind und auch eine Verbesserung bewirken.

Lass Dir einen Sonnensegel oder Ähnliches genehmigen, es gibt auch seitliche Markisen zum Ausziehen.

Wie kann ich vor gehen in dieser Sache um eine Zustimmung vom Vermieter zu bekommen ?

Laden sie den Vermieter zu sich nach Hause ein und versuchen ihn vor Ort zu überzeugen.

Wenn er nicht will, dann können Sie nichts machen, außer umziehen.

Rückzahlung der Mietkaution / Brief

Hallo zusammen,

seit über einem Jahr warte ich auf die Rückzahlung der Mietkaution. Auf meine eMails hieß es, dass sobald die Jahresabrechnung da ist werde ich es bekommen. Bis heute nichts erhalten.

Nun will ich folgende eMail senden und brauche Rat, ob es so ginge. Es sollte sehr fordernd sein, aber auch höflich klingen: Da ich sonst zu "freundlich" schreibe hoffe ich, dass mir Jemand weiterhelfen kann.

*Sehr geehrter Herr xxx,

seit meinem Auszug, letztes Jahr im März, warte ich immer noch auf die Rückzahlung meiner Kaution.

Bei Einzug war die Wohnung in einem desolatem Zustand. Die Wände verdreckt, die Küche voller ausgetrockneter Fettflecken und weitere verschmutzte Ecken und Kanten. Bei meinem Auszug war die Wohnung sauber, gestrichen und in jedem Falle in einem besseren Zusand als bei meinem Einzug. Sie hatten mir geantwortet, dass Sie erst die Heizungs- und Wasserabrchnung abwarten wollen und die Rückzahlung erst dann erfolgt. Leider habe ich diese weder für 2008 noch für 2009 erhalten.

Ich bitte Sie letztmalig die Kaution in Höhe von 500,00 Euro innerhalb von 14 Tagen auf folgendes Konto zu überweisen:

Inhaber: XXXX Institut: xxxxx Kontonummer: xxxxxx BLZ: xxxxx Mit freundlichem Gruß*

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Modernisierung des Bades! Ist das so rechtens?

Hallo,

wir wohnen seit mehr als 10 Jahren in einem Mehrfamilienhaus zur Miete.

Das Bad in unserer Wohnung ist knappe 50 Jahre alt (die Badausstattung ist ähnlich alt und versprüht den Charme der 60iger Jahre, also alte Badewanne, altes Klo, alter Spülkasten, 60iger Jahre Fliesen usw.) und unser Vermieter möchte gerne das ganze Bad sanieren / modernisieren. Es soll laut unserem Vermieter eine gründliche allumfassende Sanierung werden, also sämtliche alten Sanitärobjekte raus, anstelle von Badewanne nur noch eine Dusche, der Spülkasten fürs WC soll in der Wand verschwinden, sämtliche Fliesen sollen ersetzt werden, natürlich auch Einbau neuer Armaturen... wie gesagt: alles!

Vor ca. 6 Wochen (zweite Julihälfte) war der Vermieter mit fünf verschiedenen Handwerksfirmen bei uns in der Wohnung zur Visite, Ausmessung und Angebotseinholung.

Von Seiten des Vermieters hieß es dann, er würde sich melden, falls es mit den Handwerksfirmen (Angebote, Preise) klappt und er sich mit einer von denen einig wird. Außerdem erwähnte er beiläufig, dass die Modernisierung dann zeitlich wohl in den September oder Oktober fallen würde. Alles mündliche Aussagen im Hausflur.

Danach war wieder 6 Wochen Funkstille…

Jetzt heute der Anruf, mit der Ankündigung der Modernisierung, die in knapp 3 Wochen starten soll und ca. 2 Wochen dauern soll.

Ist das so rechtens? Ist es nicht so, dass der Vermieter drei Monate vorher schriftlich ankündigen muss wann er die Modernisierungsarbeiten genau vorhat (zumindest bei solchen großen Modernisierungsangelegenheiten)!? Wir fühlen uns etwas überrumpelt, weil eine Ankündigung des Modernisierungstermins drei Wochen im Voraus arg kurzfristig ist. Wir haben ja auch unsere eigenen terminlichen Verpflichtungen & Pläne (Job, Schule, Urlaub etc.). Eigentlich wollten wir in einer der betroffenen Wochen unsere Familie in Österreich für ein paar Tage besuchen. Und arbeiten und zur Schule müssen wir ja auch. Wie soll denn das funktionieren? Früher gemachte mündliche Aussagen a la „wahrscheinlich im September oder Oktober“ sind mir nicht spezifisch genug. Wir können uns ja nicht die gesamten zwei Monate freihalten. Wir brauchen doch auch Planungssicherheit.

Und wie ist das während der Sanierung? Wir müssen ja auch auf Klo und uns duschen. Wir können ja nicht vom Balkon defäkieren / urinieren und uns im nächsten See / Fluss waschen. Haben wir rein rechtlich ein wenig Mitspracherecht bei der terminlichen Gestaltung? Ist eine Wohnung ohne sanitäre Anlagen überhaupt bewohnbar? Wo gehen wir die Zeit über Duschen? Was ist zumutbar? Was sagt die Erfahrung? Was sagt das Recht?

Bin für jeden konstruktiven Tipp dankbar. Vielen Dank, ThomasGerl

Wobei mir nicht ganz klar ist, warum der Vermieter jetzt mit Gewalt das Bad renovieren will, vor allem da wir in etwa einem Jahr ausziehen. Wäre es für den Vermieter nicht sinnvoller das Bad zeitlich zwischen unserem Auszug und dem Einzug nachfolgender Mieter zu modernisieren?

...zur Frage

Generelle Bürgschaftserklärung ohne Mietvertrag?

Hallo.

Ich würde gerne bei der Wohnungssuche meinen Bewerbungsmappen eine Bürgschaftserklärung meiner Eltern beifügen. Gibt es eine Möglichkeit diese ganz generell aufzusetzen, und vor allem so, dass diese (noch) nicht an einen konkreten Mietvertrag gebunden ist? Mein Vorhaben ist es einfach dem Vermieter schon im Vorhinein mitzuteilen, dass eine entsprechende Bürgschaft wenn nötig da wäre.

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank und liebe Grüße.

...zur Frage

Mietwohnungsübergabe - Renovieren oder nicht?

Hallo Community !

Ich ziehe demnächst um und werde Ende diesen Monats meine Wohnung an meinen Vermieter übergeben. Gemietet wurde die Wohnung von mir ca.1,5 Jahre. Ich bin Raucher, was man an den Tapetten erkennen kann (insbesondere da wo Bilder von mir hingen und die Tapette etwas heller ist). Die Wohnung wurde von mir damals unrenoviert übernommen, der Vormieter war auch Raucher. Da die Tapetten / Wohnung so für mich okay waren wurde nicht renoviert. Ein Übergabeprotokoll existiert nicht. Mein Mietvertrag ist eine ältere Version vom HuG Standard Mietvertrag, als Muster hier zu finden: http://www.haus-und-grund-vertrag.de/wohnraum-mietvertrag.html

§17 zu Schönheitsreperaturen ist identisch zu meinem Vertrag.

Bin ich in der Pflicht Renovierungsarbeiten durch zuführen oder muss sich der Vermieter darum kümmern? Ich bin bei dem Thema ziemlich unsicher, vielleicht weiss jemand von euch Rat.

Vielen Dank !

Lg, Desti84

...zur Frage

Miete nie pünktlich bezahlt laut Mietvertrag, aber kann der Vermieter rückwirkend eine Mahnung schicken oder so?

Ich habe jetzt eine andere Frage.

Laut Mietvertrag soll die Miete immer 1 Woche des Monats überwiesen sein.

Ich wohne hier schon seit 2014. Aber überweise die Mieten fast immer in der 2 Woche des Monats, weil wegen meine Arbeit und Lohn Zahlung nicht früher geht. Das weiß der Vermieter nicht.

Aber bis heute kam keine Mahnung wegen verspätete Zahlung.

aber kann der vermieter rückwirkend eine mahnung oder so stelken und ich soll es bezahlen?

...zur Frage

Wie bekomme ich den Ex Partner aus dem Mietvertrag? Kann ich noch Forderungen an die Ex stellen?

Hallo liebe Wissenden.

meine Situation ist wie folgt. Vor zwei Jahren bin ich mit meiner damaligen Partnerin in eine gemeinsame Wohnung gezogen. (wir haben beide den Mietvertrag unterschrieben) Vor gut einem Jahr hat sie sich von mir getrennt und ist ausgezogen. Bis heute hat sie es aber nicht auf die Reihe gebracht "unseren" Vermieter zu bitten sie aus dem Vertrag zu entlassen.

Wie bekomme ich sie da raus?

Ich denke nun am ehesten bekomme ich sie dazu, indem ich ihr eine Rechnung über Ihren Teil der Miete stelle, welchen sie seit einem Jahr nicht mehr zahlt. Sie wohnt ja auch nicht mehr in der Wohnung. Für mich eigentlich kein Problem, da ich die Miete auch allein stemmen kann.

In unserer gemeinsamen Zeit hatten wir es immer so gehalten, dass ich die Miete komoplett an den Vermieter gezahlt habe und sie ihren Anteil auf mein Konto überwiesen hat. Allerdings gibt es keine schriftliche Abmachung in der geregelt wird wie sich die Miete zwischen uns aufteilt.

Wäre es rechtens ihr eine Rechnung zu stellen?
Ich würde ungern vor Gericht gehen, da sie in einer Anwaltskanzlei arbeitet und somit enorme juristsche Rückendeckung hat.

Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?