Wie kann ich verhindern jedes Mal in Tränen auszubrechen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst dich irgendwie von ihm verabschieden.. Ein Grab im Wald machen zb wo du einfach nur ein Bild von ihm vergräbst und ein Kreuz darauf setzt, ein paar Worte sagst und so versuchst Abschied zu nehmen.. Oder ein Bild von ihm mit einem Schiff in einen See schwimmen lassen und dabei etwas sagen.. Wichtig ist einfach nur dass du selbst es überwindest indem du im Nachhinein noch die Chance bekommst dich richtig von ihm zu verabschieden :/ Alles Gute für dich❤

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass ein Lebewesen aus einer Kombination aus Seele und Körper besteht und somit seinen ganz eigenen Charakter hat. Wenn das Lebewesen stirbt bleibt der Körper zurück, aber die Seele entweicht und kann sich einen neuen Körper suchen.
Die Kombination aus Seele und Körper bleibt aber dennoch im Universum, da wir uns an sie erinnern können und somit ist auch dein Kaninchen immer bei dir. Es hört dir zu und sieht dich jeden Tag jede Sekunde.
Die Toten verlassen einen nur im Materiellen aber als Energie und Gedanken sind sie immer noch da.

Lerne damit klar zu kommen , dass dein Kaninchen nicht mehr als Körper da sein wird aber als Geist. Las los und beginne dich mit der geistlichen oder auch Seelischen Ebene zu beschäftigen.  Und wenn es dir möglich ist, finde deine eigenen Erklärung für das was nach dem Tod ist und mache dir selber Gedanken darüber. So wirst du deine eigene Meinung haben und das wird dir sehr helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, du hast die richtige Entscheidung getroffen, als du den kleinen Kerl hast einschläfern lassen. Er hat keinen Lebenswillen mehr gezeigt und war schwer krank, da ist es deutlich besser, dem Elend ein Ende zu setzen als das Tier ewig leiden zu lassen.

Zu wissen, dass man das Richtige getan hat, ist hilfreich.

Vielleicht kannst du dir überlegen, wie du dich nachträglich verabschieden kannst, Photo begraben, kleine Zeremonie, etwas in der Richtung, damit du einen Abschluss finden kannst und dich vernünftig verabschieden kannst. Natürlich ist es nicht schön, dass du ihn beim Tierarzt lassen musstest, aber an dem Punkt musst du dir einfach sagen: Für ihn hat es keinen Unterschied gemacht, es hatte es hinter sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hay ich habe selbst kaninchen und weiß wie du dich fühlst :( denk einfach an die schönen Dinge die du mit dem kaninchen erlebt hast !:) glaub mir er/sie wollte nicht das du traurig bist! LG und fühlt sich gedrückt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?