Wie kann ich verhindern das zu sagen, was ich denke?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du nimmst deine Möglichkeiten nicht wahr. Du belastest dich mit Selbstbeschuldigungen und verkrampfst dich in Selbstzwang ("nichts falsch machen will, niemanden enttäuschen will").

Vermeide es, dich Grübeleien hinzugeben. Wichtig für dich ist, dass du unbedingt aktiv bist und die Situation aus eigener Initiative selbst so gestaltest, wie du es gerne haben möchtest. Mach dir keine Sorge über Vergangenes oder über das, was die Zukunft bringen könnte. Bemüh dich ständig, im gegenwärtigen Augenblick zu leben. Mach das Beste aus dieser Gegenwart. Tu alles was möglich ist, damit die Situation jetzt gut und erfreulich ist. Aus einer guten Gegenwart gestaltest du die bestmögliche Zukunft. 

Bewerte etwas nicht als unsympathisch oder als schlecht, nur weil es anders ist, als du es erwartest oder wünscht. Mach dich von dem, was du erwartest nicht abhängig.

In dem Masse, wie du dich von solchen unbedingten Erwartungen frei machst, findest du die innere Freiheit, die gerade dir eine wichtige Erleichterung bringt. Du wirst dich wohl fühlen, wenn du deine Gefühle spontan äußerst und unbekümmert und ungehemmt spielerisch tust, was Freude bereitet.

der 4-Farben Mensch - (Psyche, denken)

hi - 

also das Problem hast du ja schon erkannt und deinen Fehler eingesehen. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Ist in dem Fall nichts anderes als sich eine schlechte Angewohnheit abzugewöhnen :) wenn du schon anfängst zu überdenken, dann lenke dich direkt ab. Das kann sonst manchmal unglücklich machen.
Seh es als Training an. Oder eine Art Diät. Bleib Konsequent dahinter. Es ist ja kein Fehler ehrlich zu sein. Aber das "unnötige" muss manchmal gar nicht ausgesprochen werden. Wenn sie ohne Interesse schreibt dann lass die Konversation zwanglos auslaufen. Nach ein paar Stunden oder spätestens ein Tag später ist alles wieder normal. Jeder hat so Phasen. Man muss es aber nicht immer ansprechen. Dafür sind auch viele dankbar.

Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Aber lass manchmal die Sache einfach auf sich beruhen. Du kannst es nicht immer jedem Recht machen, also mach es erstmal dir selbst Recht. Solltest du tatsächlich was falsch machen, dann verlass dich einfach darauf dass man es dir sagt. Wenn man darüber miteinander ehrlich sein kann ist es sehr viel Wert. Nimm dir das nicht so zu Herzen. Das tut dir nicht gut.

Du musst mal anfangen du selbst zu sein. Und wer damit nicht umgehen kann ist nicht deine Sache. Du musst aufhören auf Eierschalen rumzulaufen. Macht dich nur unglücklich und die Leute in deiner Umgebung können damit anscheinend auch nicht gut umgehen.

Du kannst das verändern was du nicht magst. Konsequenz und Geduld machen es möglich :) viel Durchhaltevermögen!

 - (Psyche, denken)

Versuche in Zukunft etwas Positives zu sagen. Dann kann es nicht falsch sein. Wenn dir nichts Positives einfällt, schweige lieber.

So wirst du bestimmt mehr Freunde haben, weil Menschen die Positives sagen, gut tun. Und das ist genau das was Menschen in erster Linie brauchen. Vom Kritisieren wird man krank, auch die Wahrheit müssen wir nicht dauernd hören.

Sogar Tiere lieben wenn man sie positiv behandelt. Sie gehorchen besser und machen keine Probleme. Negatives verstehen die Tiere nicht.

Menschen sind in etwa gleich. Das Unterbewusstsein kann auch nicht mit negativem umgehen. Es wird nur verstört und alles wird mit der Zeit schlimmer.

Funktioniert auch bei sich selber so. Formuliere alles positiv, dann können positive Veränderungen überhaupt stattfinden. (falls du das willst.)


Du scheinst ein wirklich sehr sympathischer Mensch zu sein.

Freunde und Chefs,die dich nicht als ehrlichen Mensch warnehmen,der du bist,haben in deinem Leben nichts zu suchen.

Doch du hast die Wahl: Entweder du gehst zukünftig mit der "Null-Interesse-Einstellung" durch die Welt und interessierst dich für nichts mehr. (Sagst was du denkst, EGAL was kommt.) (Aber auf Dauer wird das dein Selbstbewusstsein nicht stärken, sondern eher Schwächen, kenne ich von mir selbst!)

Oder du  sagst deinen Freunden( Chef wird schwer ) du bist nun mal ein sensibler Mensch,der sich um sein Umfeld kümmert und auch mal Sorgen macht und wenn sie das nicht verstehen, dass du manchmal eben zu viel reininterpretiert. Dann sind es nicht die richtigen Freunde für dich,denn wahre Freunde nehmen auch Rücksicht!

Du musst lernen damit zu leben und umgehen zu können.👍 Wenn du das bist jetzt noch nicht geschafft hast,dann heißt das, dass du einfach nicht ausgeglichen bist.😕 Vielleicht brauchst du eine gewisse Art von Sport.oder ähnlichem. Damit du dir einfach nicht mehr so viele Gedanken machst,weil du innerlich ausgeglichen bist..

Viel Glück 🍀

Hallo,

wieso willst du etwas verändern, was in erste Linie dir ein Problem bereiten würde?

Ich finde einen Menschen, der einfach Integer ist, nicht schlecht. Wenn man weiß, wo man dran ist, dann ist das doch besser, wie Lippenbekenntnisse die nichts taugen! Zudem kann jeder Mensch bei Zweifeln noch einmal nachfragen, dann ist er bei dir aber bestens aufgehoben, denn er wird nicht belogen.

Es bleibt eigentlich nur, von denen wegzubleiben, die damit ein Problem haben, sonst bekommst du welche.

Das sollte aber nicht sein.

Alles Gute für dich.

Vieles kann positive und negative Ursachen haben: Es kann sein, dass du einfach ein gradliniger Mensch bist; es kann aber auch sein, dass du viele negative Gedankengänge hast und immer den Beschützer spielen musst. Es ist an Hand von einem Beispiel schwer zu erkennen, was auf dich zu trifft.

Was möchtest Du wissen?