Wie kann ich unheimlich auf Andere wirken Bzw. sie psychologisch total nervoes machen?

7 Antworten

Zitter mit den Händen, mache komische zuckende Kopfbewegungen, schmeiße deinen Kopf in den Nacken und schrei irgendwas, sabber, kratz dich apathisch überall, rede von dem nahenden Weltuntergang, kneif deine Augen zusammen, lecke alle möglichen Gegenstände an, nimm Tic-Tac und tu so als wenn es Tabletten wären oder so xD 

Aber warum?? ;D

Meistens ist das so, ist der Gesprächspartner nervös bist du's meistens auch, vorallem wenn er besorgt oder paranoid/abgelenkt aussieht.

Studiere einen nervösen Menschen und lerne wie er sich benimmt. Vorallem diese Menschen die aufgekratzt sind oder nicht genug geschlafen haben oder zuviel Energiedrinks getrunken haben benehmen sich so.

Oder erzähle ihnen Schauergeschichten über dich, wodurch deine Anwesenheit allein geschweige denn ein Gespräch mit dir nervös macht.

Als mein Fahrlehrer noch jünger war, hat er erzählt dass er einmal betrunken war und natürlich pflichtbewusst die Straßenbahn benutzt hat. Da er aber noch nie zuvor Straßenbahn gefahren ist, hatt er in seinem betrunkenen Zustand erst Probleme mit dem Einsteigen und dem Abstempel von den Karten und als eine alte Dame ihm geholfen hatte, meinte er dann hinterher aus Spaß, dass er länger in Haft war und das erst mal lernen musst. Da hat die Dame ihn während der Fahrt die ganze Zeit komisch nervös angeguckt haha

Und lass dir von den anderen nichts sagen, wenn man eine psychische Krankheit hat, ist man nicht automatisch ein Psycho.

Psychopathie ist eine psychische Krankheit, während nicht alle psychischen Krankheiten Psychopathie beinhaltet:)

Alle Zeigefinger sind Finger, während nicht alle Finger Zeigefinger sind richtig?;)

Aber mal ganz ehrlich wieso willst du jemanden nervös machen?

Guck den Leuten wenn du mit ihnen sprichst auf die Stirn zwischen den Augen.

Also auf das dritte Auge.

hahahaha 😂😂😂

0

das dritte Auge ist fuer mich nicht auf der Stirn... :D

1

Was ist psychologisch betrachtet ein Einzelkindsyndrom?

Sind das erste Anzeichen bei einem getrennt lebenden Zwilling (aufgewachsen bei den leiblichen Eltern (hat Einzelkindsyndrom) und wurde nicht aufgeklärt -der andere Zwilling wurde adoptiert)? Wie wirken sich die Anzeichen auf die Psyche aus?

...zur Frage

Kann man Liebe psychologisch beeinflussen bzw. erzwingen?

Kann man Liebe bei sich selbst und/oder bei einem anderen Menschen psychologisch beeinflussen bzw. erzwingen? Wenn ja wie?

...zur Frage

Wie fühlt es sich an, wenn man Antidepressiva zu sich nimmt?

Hab zurzeit extrem schlechte Laune, bin nervös, total ängstlich und kann mich kaum noch konzentrieren. Panikattacken kommen auch ab und zu mal vor. Bin total depressiv! Kann mir einer sagen, ob Antidepressiva gegen diese Symptome helfen würden? Bzw fühlt man sich danach entspannter, Lebensfröhlicher oder so? Kann einer genau sagen, wie diese Tabletten wirken?

Danke euch schon mal im voraus :-)

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Psychologisch begabgt, aber zu schlechte Noten für Psychologie Studium... Was nun?

Was kann man denn studieren, wenn man psychologisch total begabt ist, aber nicht den entsprechenden Notendurchschnitt für ein Studium hat? Was gibt es für andere Studiengänge/Ausbildungen, die damit zu tun haben. Mit der Beobachtung der Psyche/Kommunikation/Verhalten.... ?

Danke.

...zur Frage

Ich verliere immer und immer wieder die Lebenslust - Habt ihr Tipps?

Immer wenn ich denke mir geht es psychisch wieder einigermaßen gut, zieht mich eine Kleinigkeit runter und ich will am liebsten nicht mehr leben. Das geht schon seit Jahren so und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe schon einige Therapien gemacht und egal wie sehr ich mich anstrenge, letztendlich lande ich immer wieder mehr oder weniger am selben Punkt. Was kann ich tun, außer mich umzubringen oder töten zu lassen, dass diese Gedanken aufhören und ich immer wieder so instabil werde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?