Wie kann ich um die Kurve eiern vermeiden? :) (Motorrad)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo. Bei der Kurvenanfahrt solltest du bereit sein, das heist: Bremsen und Schalten sollte abgeschlossen sein. Eine Kurve fährt man aussen an (rechtskurve nahe der mittellinie, linkskurve an der rechten fahrbanseite) versucht am Scheitelpunkt der Kurve die andere Seite der Spur erreicht zu haben und läst sich bei dem Herausfahren wieder auf die andere Seite raustragen. Natürlich kann man auch mittig durchfahren wenn die Geschwindigkeit es erlaubt. Beim Einfahren gibt man kein oder nur ganz wenig Gas. Beim Rausbeschleunigen sowiel es braucht. http://members.aon.at/varahannes/Varadero/Weitere%20Seiten/Fahrtechnik.htm Langsamer Kurven oder bei Kreuzungen drückt man das Bike. Bei schnelleren Kurven legt man es. Wichtig: Uben Uben Uben dann wird das ganze intuitiv.

Du gibst zu wenig Gas das ist doch klar das du bzw. dein Motorrad an zu eiern fängt:-))

ich rate dir auf einen abgelegenen parkplatz im 1 gang kleine achten 8 zu fahren, versuch so klein wie möglich, ein paar runden links rum und ein paar runden rechts rum, das über mehrere stunden, du wirst selber darauf kommen was du falsch machst

ichVERMUTE mal, dass du versuchst, zu LENKEN, das ist aber NUR bei schrittgeschwindigkeit, also kurz vorm umfallen möglich und sinnvoll. während des "normalen fahrens" legst du die maschine in die kurve.

Üben!

Nicht direkt vors Vorderrad gucken, sondern dahin gucken, wo Du hinfahren willst (also auch nicht in den Graben oder den Gegenverkehr).

Nicht am Lenker rumfummeln.

Ruhig sitzen.

Vertrau der Maschine - die möchte auch nicht hinfallen... ;-)

Lege dich niemals in die Kurve sondern immer dagegen, d.H. wenn du links fährst, muss dein Körper rechts hinaus liegen/ beugen.

Vergessen. Das geht zwar bei wenig Schräglage gut, aber man verringert seine Bodenfreiheit damit. Muss ja nicht.

Das eiern kommt wahrscheinlich daher, dass du nervös bist. Gebe weniger Gas. Lege dich niemals in die Kurve sondern immer dagegen, d.H. wenn du links fährst, muss dein Körper rechts hinaus liegen/ beugen.

Effigies 10.06.2014, 16:40

Wir reden hier von Motorradfahren, nicht Go-Kart.

2
muellerfabian 10.06.2014, 16:46
@Effigies

Recht hast du Effigies, krass, was hier schonmal für Tipps kommen. Und echt gefährlich... wichtig ist grundsätzlich, dass man die Kurve außen anfährt und dann den Kurvenausgang anpeilt. Das Motorrad trägt sich dann automatisch in die Kurve. Außerdem lenkt man ein Motorrad in Kurven, außer bei Schrittgeschwindigkeit eigentlich nur über die Gewichtsverlagerung , und zwar NICHT so, wie es TanjaJanina41 beschrieben hat. Wenn man natürlich in Kurven mit dem Lenker lenkt, kann das ordentlich eiern...

1
TanjaJanina41 10.06.2014, 16:53
@muellerfabian

Ich habe es bis jetzt immer so gemacht und mich nie in die Kurver gelegt. Da würde es mich nämlich umhauen. Aber kann sein, dass Mototrradfahren anders ist als Rollern.

0
Effigies 10.06.2014, 17:11
@TanjaJanina41

Ich orakel mal, Du hast keinen Mopped/Motorradfüherschein sondern fährst mit dem B-Schein Roller, ne?

0
TanjaJanina41 10.06.2014, 17:17
@Effigies

Na, ich kenn mich mit den Bezeichnungen nicht mehr so aus, nachdem dass ja alles verändert wurde. Habe jedenfalls meinen FS 1994 gemacht und da hieß er noch A1.

0

Lern Motorradfahren.

Effigies 10.06.2014, 17:00

Also mit lernen mein ich ned durch die Gegend eiern und sehen was passiert, sondern sich gezielt Wissen aneignen und systematisch üben.

Pflichtlektüre für den Wissensteil ist "Die obere Hälfte des Motorrads" von Bernt Spiegel. Motorbuch Verlag.

Dazu gibt es jetzt auch ein Praxisbuch mit Übungsanleitungen. Muß eigentlich jeder gelesen haben der sich Motorradfahrer nennt.

1
Antwortvon 10.06.2014, 18:51
@Effigies

lernt man es vll besser oder schneller wenn man paar mal fliegt mit dem motorrad? :) weil man ja dann sieht wo + wann die grenze ist :)

0

Was möchtest Du wissen?