möchte sterben, wie kann ich trotzdem weitermachen😔?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r cheesecake2ooo,

Deine Situation ist natürlich nicht gut und natürlich kannst Du hier um Rat fragen. Ich möchte dich jedoch bitten, dass Du dich an eine entsprechende Beratungsstelle wendest. Hilfe findest Du zum Beispiel unter http://www.telefonseelsorge.de/

0800/1110111 oder 0800/1110222

Dort kann man Dir kompetente und ausführliche Hilfe bieten.

Alles Gute und herzliche Grüsse,

Walter vom gutefrage-Support

11 Antworten

Hallo cheesecake2ooo,

es tut mir sehr leid, dass Du Dich so mies fühlst, dass der Tod für Dich eine Erleichterung wäre! Denke jedoch immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern können und sich sogar plötzlich zum Besseren wenden. Selbst wenn das nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen.

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht mehr ändern lassen, wie Du das ja sicher auch aus Deinem Leben kennst . Doch auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Krise klarkommen kann, statt in trüben Gedanken zu versinken. So kommt man an den Punkt, wo man sich in einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert fühlt.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen. Du kannst auch eines sofort tun: Mit jemandem über die Situation reden, zum Beispiel mit einem Freund oder einem Familienangehörigen. Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr so schwarz zu sehen. Wenn sie auch nicht immer von selbst auf Dich zukommen mögen, so kannst Du sie vielleicht ansprechen und in einem vertraulichen Gespräch Dein Herz ausschütten.

Wenn Du im Moment auch völlig am Boden zerstört bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben wird. Wie bereits gesagt, ändern sich Situationen, so dass man wieder Hoffnung schöpfen kann. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beseitigt.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein schlimmes seelisches Tief zu überwinden es in Deinem Leben wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Mir hilft manchmal reden, egal mit wem, einfach jemanden, die mich versteht. 

Aich währe eine therapie eine gute lösung. 

Dinge mavhen, die dir gut tun, und dir bewussr werden, das du in deinem ganzen leben mal was tun musst, wirauf du gerade kein bovk hast. 

Ich habe auch immer mal wieder suizidgedanken und hatte schon versuche hinter mir. Vielleicht hilft dir etwas, was mir zur zeit hilft? Vielleicht möchtest du ein wenig mit mir reden um die sirgen ider si ein weinig ablegen zu können. 

Wenn ja dann lass es mich wissen und schicke mir eine freundschadtsanfrage. 

Ansonsten hoffe ich, dass du eine lösung dagegen findest. 

Solange Du lebst kannst Du weitermachen. 

Selbstmord eigentlich doch der leichteste Weg seinen Problemen zu entfliehen .Ich habe festgestellt ,wer stehen bleibt  - nicht wegläuft und um sein Leben kämpft, hat die besten Karten.

Versuch dir Hilfe zu holen.Rede mit Menschen denen du vertraust und eventuell sich dir such professionelle Hilfe.Versuxv auf keinen Fall es allen  durchzustehen denn das wird sehr sehr schwer

Du brauchst kleine Ziele, die du erreichen kannst. Selbst wenn es sinnlose Ziele sind, dadurch, dass du etwas erreichst steigt dein Selbstwertgefühl. Viel Glück dir noch♥

Auch wenn du keinen Sinn für dich siehst, es gibt jemanden, der liebt dich wirklich sehr und ist immer an deiner Seite. Bis zum Ende deines Lebens wird er mit dir sein. Gott gab aus Liebe zu Dir seinen eigenen Sohn, und dieser ließ sich für Dich kreuzigen, obwohl er wusste dass du ihn vielleicht niemals so sehr oder überhaupt lieben wirst wie er dich liebt, damit du ein freies, glückliches und grenzenloses Leben führen kannst. Jetzt denk nicht an den Jesus der in jeder pompösen Kirche am Kreuz hängt. Jesus hängt nicht mehr an diesem Kreuz, er ist auferstanden und möchte, dass du das annimmst, was er für dich am Kreuz bezahlt hat! Während meiner Magersucht war ich ebenfalls am Ende, hasste mein Leben und sah keinen Sinn mehr. Aber ich kann dir nur sagen >Kämpfe, denn es gibt etwas für das es sich lohnt zu kämpfen<. Diese Worte wurden mir während meiner Sucht in mein Herz gelegt und haben mich im Endeffekt gerettet. Gott liebt dich und hat dir einen freien Willen gegeben. Es ist deine Entscheidung ob du ihn wählst oder deinen eigenen Weg gehst; aber wenn du deinen eigenen Weg wählst kann Gott nicht mehr in dein Leben eingreifen weil er sich selbst nicht widerspricht. Das du noch nach einem Halt suchst ist ein großes Wunder, also dass du Gründe zum Leben suchst. Jesus klopft an deiner Herzenstür, du musst sie nur öffnen. 

Hey cheesecake2000

Indem du akzeptierst das Gedanken-Chaos und Stimmungsschwankungen in der Pubertät völlig normal sind. 

Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens Suizidgedanken-sei es aus Hilflosigkeit oder Verzweiflung. 

Hast du das Gefühl nicht alleine zurechtzukommen dann suche dir Hilfe: 

-Familie,Freunde

-Hausarzt,Psychologe/Therapeut

Was bedrückt Dich? Wenn Du ein paar Details erzählst, kann man eventuell einige Tipps geben.

Bist du bereits in Therapie ? Ich würde dir dringend raten zum Arzt zu gehen.

In dem du dir Hilfe suchst.

ruf dir einfach die schönen Dinge in deinem Leben in den kopf! und lass ich von nichts runterziehen!

Was möchtest Du wissen?