Wie kann ich trotz mangelndem Durchhaltevermögen, Disziplin und Faulheit abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ehrlich gesagt? Ich glaube du hast kein richtiges Ziel, kann das sein? Ich glaube um zu verstehen, erzähle ich mal:

Bei mir ging es um die Schule und lernen, um essen ging auch, aber ich war magersüchtig also das Gegenteil. Ich war deswegen in Therapie, aber ich denke das ist etwas anderes als bei dir. Also zur Schule:

Ich muss schon sagen, ich bin nicht dumm. Ich war auch eigentlich nicht einer von denen die die ganze Zeit geredet haben und in der Pause kiffen waren. Ich habe mich eben eher für Pferde interessiert und habe alle möglichen Bücher (Sachbücher!) gelesen oder war mit meinem Pflegehund draussen anstatt mich mal eine halbe h hinzusetzen und was zu lernen. Meine Eltern waren am Schluss so verzweifelt das sie mir sogar ein eigenes Pferd angeboten haben, wenn ich es über all auf eine 1-2 schaffe. Aber ich wusste und ich weiß es immer noch, das ich nicht bereit bin für ein Pferd und das Pferd bei mir wahrscheinlich leiden würde, auch weil ich als Schülerin einfach zu wenig zeit habe.

Naja und parallel dazu wurde das Verhältnis mit meinem Vater eben immer schlechter. Ich wurde auch geschlagen und so was ist einfach nicht in Ordnung. Es ging mir zuhause wirklich schlecht. Und meine Mutter sagte immer zu mir: Lern viel, den dann kannst du dir einen guten Job aussuchen und dir eine gute Wohnung kaufen und dann kommst du hier weg. Aber naja , das war für mich einfach zu weit in der Zukunft. Ich dachte immer: Ja in der Oberstufe krieg ich dann schon die Kurve. Nee, hätte ich nicht.

Naja und dann bin ich eben auf die Idee Internat gestoßen und mich sofort darin verliebt. Aber da meine Eltern eben bereit waren nur einen gewissen Teil zu bezahlen weil ich so schlecht war. hätte das nie und nimmer gereicht.

Und dann kam der Deal: Hab gute Noten bis zum Ende des nächsten Jahres und wir bezahlen dir ein gutes Internat. Tja und jetzt habe ich in den meisten Fächer eine 1 oder 2. Wei ich jedes Mal wenn ich lerne, das Internat vor Augen habe. Oder wenn ich eben faul rumliege. Verstehst du was ich meine?

Vielleicht brauchst du auch nur so ein Ziel?

Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
06112016NJB 03.10.2017, 12:59

Guter Gedanke. Ich habe tatsächlich kein konkretes Ziel wie auf ein “Internat“ zu gehen und das nur durch abnehmen erreichen kann. Sollte ich mir vielleicht mal durch den Kopf gehen lassen was es da gäbe. Danke für den Tipp.

0

Eine Idee wäre zur Ernährungsberatung zu gehen und zwar nicht explizit aus dem Grund, dass sie dich berät . Denn ich glaube dir, dass du wüsstest wie es funktioniert.

Sondern eher aus dem Grund, dass du dort immer wieder Termine hast und somit wie eine Kontrollstation, die dich motiviert weiter zu machen.

Oft wenn man selber also im Alleingang etwas anstrebt, taucht nach einer gewissen Zeit der Schlendrian in einem selbst auf.

Das geht nicht nur dir so, man findet schnell eine Ausrede und verfällt wieder in alt bekannte Muster.

Hat man aber im Hintergrund einen Mentor kann man nicht ganz so schnell selbst belügen, da ist der eigene Stolz der einem anstachelt weiter zu machen.

Denn wer sagt schon gerne ich wurde wieder schwach und habe die Aktion nun abgeblasen.

Oft sind es nur kurze Momente die zu überwinden sind und wenn sich der Erfolg einstellt kannst du dir Halt an der wieder gewonnen Bewegungsfreiheit freuen, denn du wirst dich schon sehr bald wohler fühlen.

Auf jeden Fall drücke ich dir den Daumen und bin sehr zuversichtlich, dass du es schaffst, denn du hast deine eigenen Hürden erkannt, über die du bisher immer wieder gestolpert bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
06112016NJB 02.10.2017, 15:16

An sich keine schlechte Idee, aber da scheitert das ganze dann wieder am Geld, welches ich nicht habe :-(

0
Prinzessle 02.10.2017, 15:21
@06112016NJB

Frage mal nach ob das von der Krankenkasse übernommen wird. Denn das kommt die Kasse günstiger als die Behandlungen von Langzeitschäden.

0

Besuche einmal auf einer Dialysestation Diabetiker, die mit den Langzeitfolgen von Diabetes leben müssen: Sie haben amputierte Gliedmaßen, sind dialysepflichtig, weil die Nieren nicht mehr arbeiten und auch noch blind. Willst du das riskieren? Ich weiß nicht, ob Du Hunde magst, aber mit einem Hund müsstest Du immer, bei jedem Wetter, mehrmals täglich raus und spazieren gehen, dabei könntest Du das Tempo langsam steigern zum Walken und eventuell später zum Joggen. Du musst nicht hungern, sondern Dich ausgewogen mit Energiedefizit ernähren, besonders bei Diabetes. Verzichte auf schnell verdauliche Kohlehydrate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
06112016NJB 02.10.2017, 15:00

Bei mir schlagen solche Dinge wie "Was würde passieren, wenn ich so weiter lebe" nicht an. Keine Ahnung warum, aber ich glaube das bewegt mich einfach so wenig bzw. nur so kurz, dass es nicht ausreicht um etwas zu ändern.

Das mit dem Hund ist zwar eine gute Idee, aber ich habe weder die Zeit noch den Platz um mich um einen Hund zu kümmern. Es wäre eher Tiierquälerei, wenn ich mir einen Hund zulegen würde, aber von früh morgens bis spät abends fast jeden Tag unterwegs bin und auch sehr flexibel sein muss. Hätte zwar gerne seit Jahren einen Hund, aber er würde dann am Ende nur leiden, weil ich nie da wäre.

2
emilyyyheart 03.10.2017, 14:04
@06112016NJB

Fällt dir vielleicht was ein was du jetzt nicht machen kannst, weil du übergewichtig bist? Manche übergewichtigen trauen sich ja dann zb nicht mehr schwimmen gehen, obwohl sie es geliebt haben. Und manche nehmen für ihre Hochzeit ab oder oder oder...

0

Ciao :-)

Der beste Anfang wäre eine Kur, wo du schnell mal ein paar Kilo abnimmst und dann mit dem Sport und der Ernährung weitermachst.

Mein Sohn war auf so einer Kur und hat in 5 Wochen 20 kg abgenommen und seinen Sport für sich gefunden (haben vieles getestet) und seit 8 Jahren hält er sein Idealgewicht.

Er sagt immer wieder, dass er es ohne der Kur nicht geschafft hätte aus dem Kreislauf von Faulheit und Unfähigkeit. So musste er sich bewegen und konnte sich nicht rausreden zudem hat er auf ihn zugeschnittenen Essensplan bekommen.

Geh zu deinem Hausarzt und sprich mit ihm darüber. Allein ist es immer schwer und gerade der Anfang ist wichtig, wenn man mal die ersten 4 Wochen hinter sich hat, dann wirds immer leichter.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
06112016NJB 02.10.2017, 15:11

Ich war als Kind zweimal in Kur und habe dann auch gut abgenommen, aber dann kamen die psychischen Probleme usw. weshalb ich wieder zugenommen habe.

Hatte auch bereits diese Idee und einen Antrag auf Reha bei der Rentenversicherung gestellt, dieser wurde aber abgelehnt, da ich in meinem Beruf keine Einschränkungen habe. Ich wollte noch einen Kurantrag bei der Krankenkasse stellen, allerdings habe ich im Mai Prüfungen und kann mir eine solche lange Zeit nicht genehmigen und meine Ausbildung später weiter zu machen halte ich für sinnfrei, da ich dann noch mehr zu tun habe und der Stress dann noch größer wird.

Ich habe daher überlegt, dass ich vielleicht einen für nach der Ausbildung stelle, aber bis zum Juli bzw. August zu warten...das wäre nicht gut, daher wollte ich schon vorher etwas tun, da ich ja auch nicht weiß, ob dieser ebenfalls abgelehnt wird.

0
italomaus 02.10.2017, 15:38
@06112016NJB

Weißt du was mir bei dir auffällt? Du hast für alles eine Ausrede.

Den Antrag soll immer der Hausarzt stellen, denn dieser kann die Notwenigkeit dalegen.

0

Die Faulheit besteht offensichtlich nur partiell. Beim Essen scheinst du äußerst fleißig zu sein. Zumindest in dieser Richtung könntest du etwas ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

170 cm - 67 kg - Normalgewicht

170 cm - 64 kg - Idealgewicht

Im Prinzip kannst du alles essen, nur die Dickmacher weg lassen.

Esse immer nur eine halbe Portion.

Trinke vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser.

Keine Zwischenmahlzeiten, denn diese fördern nur den Appetit.

So gewöhnt sich der Magen an weniger Essen und du nimmst gut ab.

Du darfst auch nicht enttäuscht sein, wenn das Gewicht mal stehen bleibt, oder du sogar mal wieder 1 Pfund zu nimmst, dass ist ganz normal.

Auf keinen Fall solltest du irgendwelche Abnehmpillen usw. nehmen, denn die taugen eh nichts.

Sport und Bewegung sind sehr wichtig. Am besten wäre es, du würdest in ein Fitness-Studio gehen, die zeigen dir alles, was du zum abnehmen brauchst.

Pro Woche 1 Pfund ist o.k., dann bleibt der Jo-Jo-Effekt aus.

Ich wünsche dir viel Erfolg

PS: Wenn du nicht in ein Fitness-Studio gehen kannst oder darfst, dann halt so viel bewegen, wie z.B. Radfahren, laufen, joggen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
danitom 02.10.2017, 14:49

Diätplaneiner süddeutschen Herzklinik

  • Montag

    Frühstück:1-2Tassen Tee oder Kaffee (evtl. mit Süßstoff), 1 Scheibe Brot dünnbestrichen mit Butter oder Margarine, 1 gek. Ei, 1 Apfel

    Mittag:2 ScheibenBrot, 100 r. Schinken (ohne Fett), 1 Gewürzgurke, 1 Glas Saft

    Abend:1 Orange(Pampelmuse), 1 Scheibe Fleisch 100-120 gr., 2 SuppenschöpferGemüse, 2 kl. Kartoffeln, 1 Glas Buttermilch (Magerquark)

    Dienstag

    Frühstück:dto., 2Scheiben Brot, wie vor, 1 EL Marmelade

    Mittag:1 Banane, 2Scheiben Brot, 250 gr. Magerquark (Herb oder Süß) aber ohne Zuckerangemacht, 1 Gl. Saft

    Abend:1 Apfel, 1mageres Schnitzel oder 2 Scheiben Leber (in Grillpfanne oder Foliebraten), 2 EL Kartoffelsalat, 1 große Portion Salat, 1 Gl. Saft

    Mittwoch

    Frühstück:dto., 1Scheibe Brot, wie vor, 1 Käseecke mager, 1 gek. Ei

    Mittag:2 ScheibenBrot, 100 gr. Magere Wurst, 1 Tasse Tee oder Kaffee, 1Hörnchen oderein Knäckebrot

    Abend:1 Orange, 1Scheibe Fleisch ca. 100 gr., 1 Suppenschöpfer Reis, 1 gr. Port.Salat

    Donnerstag

    Frühstück:dto., 1Scheibe Brot, wie vor, 50 gr. Magere Wurst, 1 Orange

    Mittag:2 ScheibenBrot, 1 Rippchen ca. 100 gr. (Fett abschneiden) 1 gr. Port. Salat, 1Glas Saft

    Abend:2Suppenschöpfer Pichelsteiner (Notfalls aus der Dose), 1 Gl.Buttermilch, 2 Scheiben Knäckebrot

    Freitag

    Frühstück:dto., 2Scheiben Brot, wie vor, 100 gr. Magerer Käse (bei Streichkäse ohneButter)

    Mittag:1 Banane, 2Tassen Tee oder Kaffee, 1 St. Apfelkuchen, 1 St. Hefezopf (dies kannauch durch Wurst- oder Käsebrot ersetzt werden)

    Abend:1 Scheibe Fischoder mageres Fleisch ca. 100 gr., 3 EL Kartoffelsalat (oder 3 kleineKartoffeln, 1 gr. Port. Grüner Salat, 1 kl. Bier oder Cola

    Samstag

    Frühstück:dto., 1Scheibe Brot, wie vor, 2 gek. Eier

    Mittag:1Suppenschöpfer mageres Gulasch, 2 Kartoffelknödel, 1 gr. Port.Salat,  1 Glas Saft

    Abend:2 Brötchen,100 gr. Wurst (oder Wurst zum erwärmen oder als Wurstsalat mitZwiebeln und Gürkchen)

    Sonntag

    Frühstück:dto., 2Scheiben Brot, wie vor, 1 EL Marmelade

    Mittag:½ Hähnchenohne Haut, 2 EL Kartoffelsalat, kleine Salatplatte, 5 halbePfirsiche (ohne Saft) 1 Gl. Saft, Cola oder Limonade, 2 TassenKaffee, 1 Stück Apfel – oder Käsekuchen (ohne Sahne)

    Abend:2 Scheiben Brotohne Butter, 50 gr. Magerer Käse, 1 Gurke

    Montag

    Frühstück:dto.,, 2Brötchen, 20 gr. Butter, 1 EL Honig

    Mittag:1 Orange oderPampelmuse, 2 Scheiben Brot, 250 gr. Magerquark angemacht, 1 TasseTee oder Kaffee

    Abend:1 ScheibeHackbraten oder Hacksteak, 2 Suppenschöpfer Gemüse, 2 kleineKartoffeln, 1 Glas Saft

    Dienstag

    Frühstück:dto., 1Scheibe Brot, wie vor, 50 gr. Magere Wurst, 1 gek. Ei

    Mittag:2 ScheibenBrot, 100 gr. Schinken ohne Fett, 1 Gurke, 1 Gl. Saft

    Abend:2 Paar Wiener(keine Riesenbockwürste), 1 kl. Leber- oder Blutwurst, vielSauerkraut, 2 Kartoffeln, 1 Orange oder Apfel

    Mittwoch

    Frühstück:dto., 1Scheibe Brot, wie vor, 50 gr. Emmentaler, 1 Apfel

    Mittag:2 ScheibenBort, 100 gr. Magere Wurst, 1 Ei, 1 Tasse Tee oder Kaffee

    Abend:1 Scheibemageres Fleisch ca. 100 gr. , 1 Suppenschöpfer Teigwaren, 1 großePort. Salat, 1 Gl. Buttermilch oder Saft

    Sollten Sie trotzdemkeine 10 Pfd. Abgenommen haben, dann haben Sie gemogelt(Brotscheiben zu dick, Fleisch oder Wurst nicht abgewogen,zwischendurch heimlich genascht?). Aber Sie können ja am nächstenMontag nochmal von vorne anfangen.

    Nach diesem Planeiner süddeutschen Herzklinik können Sie in 10 Tagen 10 Pfundabnehmen. Sie werden sehen, dass es kein strenges Diktat ist, dassman auch nicht pingelig Joule zählen muss, allerdings empfiehlt essich die Briefwaage in der Küche in Reichweite zu stellen. Ebensoprobieren Sie erst einmal aus, wie Ihnen die Buttermilch bekommt,wenn nicht, ersetzen Sie sie besser mit einem SchüsselchenMagerquark, sonst bekommen Sie womöglich Ballastrevolution inwendigund verlieren den Spaß. Sie verwenden bitte nur mageres Fleisch,wenig Schweinefleisch. Brot normale Scheiben, nicht riesig,besonders gut ist Vollkornbrot; keine oder nur ganz wenig Einbrennean Gemüse. Erlaub ist fas jde Menge Tee oder Kaffee, jedoch ohneMilch und Zucker – erlaubt ist Süßstoff – sowie Mineralwasser.Die Vorschläge für den einzelnen Tag müssen Sie einhalten, weilsonst das Gleichgewicht zwischen Joule und Eiweißzahlen insRutschen kommt. Und die Eiweißmenge ist wichtig, weil sie dem Magendas Knurren abgewöhnt.

    In 10 Tagen muß sichdas Gewicht um 10 Pfund verringert haben. Die Kur kann so langewiederholt werden, bis das gewünschte Gewicht erreicht ist. Siedürfen alles, was pro Tag aufgeführt ist essen, aber Sie müssenes durchaus nicht, denn weniger ist natürlich auch hier besser.

    Viel Erfolg

 

PS: Vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser trinken.

Viel Sport - am besten ins Fittnessstudio gehen.

Sorry für die vielen zusammen geschriebenen Wörter, aber das macht hier das System.

0
danitom 02.10.2017, 14:50
@danitom

Du musst aufpassen, dass du nicht unterzuckerst - also bitte regelmäßig kontrollieren.

0

Beschäftige dich mal mit der Ketogenen Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schließ dich  mal den Weight Watchers an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
06112016NJB 02.10.2017, 15:14

Da braucht man verdammt viel disziplin und diese habe ich nicht. Jedes Gramm wiegend und Punkte zählen und das bei bei jeder Kleinigkeit, da fehlt mir ehrlich gesagt die Disziplin und zudem noch das passende Kleingeld um diese unverschämten Preise zu bezahlen, damit ich überhaupt die Informationen bekomme die dafür bräuchte um das ganze durchzuführen.

Habe ich zwar mal als Kind gemacht, aber auch nur weil meine Mutter das ganze abwiegen und Punkte zählen übernommen hat.

0

Was möchtest Du wissen?