wie kann ich tiere in not helfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In vielen Futterhäusern ist eine Sammelbox aufgestellt, in der Tierfutter, Spielzeug etc. gesammelt wird für Tierheime. Da kann man schon viel Gutes tun, außerdem kann man ehrenamtlich im Tierheim arbeiten, da lernt man noch eine Ganze Menge über Hunde und Katzen dazu.

Manche "Tierhilfsorganisationen" die an der Straßenecke Mitglieder werben oder Spenden sammeln, finde ich fragwürdig.

Am direkteten könntest du vermutlich im nächsten Tierheim helfen. Oder dir dort Rat holen.

Jenn1142000 29.10.2012, 14:28

danke werden wir machen

0

Ihr könnt ehrenamtlich im Tierheim arbeiten. Mit Hunden gassi gehen, u.s.w.

Du kannst bei Tierschutzvereinen helfen. Viele sind zu groß und gehen daher nicht richtig auf die potenziellen ,,Tierschützer,, ein. Die meisten Tierheime lassen nur Menschen ab 16 oder auch 18 an die Tiere. Ich weiß nicht wie alt du bist, wenn du 18 bist, frag im Tierheim oder arbeite ehrenamtlich bei großen Tierschutzorganisationen. Wenn du unter 18 bist, helfe bei kleinen Tierschutzorgis ^^. Ich helfe bei lömar und es macht mir echt Spaß bei den Projekten und Aktionen mitzuhelfen. Kannst dich ja vielleicht mal dort melden. www.loemar.de.to

lg lolloface

Myraljen 29.10.2012, 15:34

Fragen lohnt sich auf jeden Fall auch unter 18, zumindest mir macht die Arbeit da großen Spaß ^^

0
Jenn1142000 29.10.2012, 16:07

ok danke wir werden es mal versuchen

0

Nicht schüchtern sein und im Tierheim nachfragen, die können ehrenamtliche Helfer immer brauchen. Das Gute dabei ist, dass du direkt den Tieren hilfst, anders als bei Spenden an Organisationen, für die du keinen direkten Nachweis bekommst.

Gassigehen dort ist auch immer eine schöne Sache, allerdings muss man da meistens über 18 sein.

"Indirekt" könnt ihr auch helfen, indem ihr Infostände organisiert. Dabei wiederum sind große Tierschutzorganisationen hilfreich, da sie euch alle nötigen Broschüren und Tipps geben können.

Und noch etwas ganz einfaches, das aber auch sehr effektiv hilft: Fangt bei euch an. Wie sehr achtet ihr auf Tierschutz in eurem täglichen Leben. Wie oft konsumiert ihr Tierprodukte, kauft ihr Kosmetik, die mit Tierversuchen produziert wurden, haltet ihr eure Haustiere wirklich artgerecht oder unterstützt ihr Konzerne, die Tierversuche in Auftrag geben? Es gibt 1000 Dinge, bei denen man an sich arbeiten kann, die nur ein wenig Information benötigt. Viel Spaß!

user1673 29.10.2012, 14:45
anders als bei Spenden an Organisationen, für die du keinen direkten Nachweis bekommst

Bei Organisationen, die das Spendensiegel haben, ist man mit Spenden am Sichersten aufgehoben.

Bei Tierheimen kommt die Spende leider in hohem Maße nicht den Tieren zu Gute, sondern die "ehrenamtlichen" Mitarbeiter, insbesondere die Leiter, bedienen sich schamlos.

0

Geld ausschließlich an internationale Tierschutzorganisationen, die das Spendensiegel haben.

Wenn es um persönliche Hilfe geht: Führt Hunde aus Tierheimen aus.

Kein Geld an Tierheime und auch keine Putzarbeiten in Tierheimen! Das Geld, das an Tierheime gespendet wird, landet sonstwo, am Wenigsten bei den Tieren - und putzen sollen die, die dafür "Spenden" nehmen.

Myraljen 29.10.2012, 14:49

Du scheinst richtig schlechte Erfahrungen gemacht zu haben... Aber trotzdem bin ich gegen eine Verallgemeinerung.

In den zwei Tierheimen, mit denen ich in Kontakt bin, ist das keinesfalls so und ich sehe keinen Grund, warum man sie nicht mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützen sollte.

0
user1673 29.10.2012, 16:24
@Myraljen

Ich habe keine schlechten Erfahrungen gemacht, weil ich mich vorher schlau gemacht habe. Wenn man im Laufe seines Zeitung-lesenden Lebens alle Tierheim-Skandale zusammenzählt, kommt man leider zu dem o.a. Ergebnis. Zufällig habe ich letzte Woche mit meiner Freundin (Tierärztin) gesprochen, die ebenfalls vor Tierheim-Spenden warnt - siehe auch mein Kommentar zu Deiner Antwort.

0
Myraljen 29.10.2012, 16:32
@user1673

Oh. Natürlich. Zeitungsberichte sind natürlich der Lage im einzelnen Fall vorzuziehen kopfschüttel. Ruft nicht eine große Tageszeitung dazu auf, sich seine Meinung selbst zu bilden? Aber schön alles nachplappern...

0
user1673 29.10.2012, 19:20
@Myraljen

Du urteilst, ohne zu wissen, wo ich mich informiere, unterstellst aber sofort eine Zeitung, die zwar den Slogan hat, aber genau das durch Manipulation verhindert. Man kann sich nur wehren, indem man verschiedenste Zeitungen und andere Publikationen liest. Außerdem verwies ich auf eine Tierärztin, die nicht auf dem Dorf, sondern in einem Ballungsgebiet ihre Praxis hat. Da frage ich mich schon, wer hier nachplappert.

0
Myraljen 29.10.2012, 19:28
@user1673

Wenn man im Laufe seines Zeitung-lesenden Lebens

Ich informiere mich bevorzugt vor Ort, in diesem Fall in Tierheimen und keines, das ich kenne, geht so mit Spenden um wie du es beschrieben hast. Ganz im Gegenteil, du urteilst, ohne selber etwas in Erfahrung gebracht zu haben, sondern nur über Dritte etwas gehört/gelesen.

Das war ein, zugegeben sehr sarkastisches, Beispiel. "Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild", sagen schon Die Ärzte und meinten es so wie ich...

Aber da das hier in Schuldzuweisungen zu Enden scheint, ziehe ich lieber auf meiner Seite einen Schlussstrich und hoffe, dass die Fragenstellerin sich nicht verwirren lässt, sondern selbst ihre Meinung schaufelt :-)

0

ab zu den tierheimen die freuen sich immer über hilfe

Was möchtest Du wissen?