Wie kann ich so ein Mensch werden.? Ich will kein sklaver der heutigen zeit sein...?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bildung ist immer gut, aber verabschiede dich von dem Gedanken, dass alle gebildeten menschen klassische Musik, Gedichte und alte Bücher mögen.  Du solltest erst einmal ausprobieren, was dir überhaupt liegt, was dich interessiert, woran du Freude hast. Ich kenne genug gebildete Menschen, die nie Shakespeare gelesen haben, aber doch fast immer hilfreiche Anregungen und Antworten haben, wenn man mal ein Problem hat. 

Man kann sich auf viele Arten bilden. Ich kenne Menschen, die sich mit Autos auskennen und manchem ausgebildeten KFZ Mechaniker noch was vormachen, einen der wirklich alles über Gartenbau weiß, jedes Pflänzchen und jedes Insekt im Garten benennen kann und auch einen, der sich selbst diverse Musikinstrumente beigebracht hat. 

Keinen davon würde ich als ungebildeter bezeichnen als irgendeinen Philosophen, der mit Zitaten um sich werfen kann.

Es gibt Möglichkeiten ohne Ende und die wenigsten davon haben was mit Gedichten oder Philosophen zu tun. Ich denke, dass du noch auf der Suche bist, das ist in deinem Alter normal und kann sich noch einige Jahre lang hin ziehen. Du musst nur wissen, was du willst. Willst du Ansehen, indem du mit Zitaten prahlen kannst, oder willst du einfach etwas tun, das dich erfüllt und deinem Leben einen Sinn verleiht, egal was andere davon halten? Letzteres finde ich zum Beispiel erstrebenswert. 

Sich zu bilden bedeutet nicht, zu lernen bis man sich als gebildet bezeichnen kann, sondern möglichst viel von den lehren und dem Wissen mit zunehmen, die das Leben bietet. Es geht ums Begreifen, nicht ums auswendig lernen. Auslernen wird man eh nie. 

Such dir also dein Ding und zieh es durch. Versuch nicht irgendeine Rolle zu spielen, nur um anerkannt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu deinem Ziel gehört, selbstständig Interessen zu entwickeln und selbstständig den Hintern in Bewegung zu setzen.

Du hast doch eine Reihe Ziele genannt. Warum setzt du dich dann nicht hin und liest Shakespeare, Dickens und Co.? Die beißen niemanden. Und wenn du ein Wort nicht kennst, schlägst du es nach. Zur Not besorgst du dir eben eine Ausgabe mit Anmerkungen.

Mir scheint, du willst ein Stück weit etwas sein, das nicht deinen eigentlich Interessen entspricht. Hör die Musik, die dir gefällt, lies die Gedichte, die dich ansprechen. Hangel dich weiter, wenn du etwas magst, such nach ähnlichem. 

Es gibt kein Handbuch für das, was du vorhast, das musst du schon selbst anpacken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst würde ich dir raten, dass du diese hohlen Phrasen wie "Sklave der heutigen Gesellschaft" mal ruhen lässt - das ist genau die Einstellung welche zu nichts führt.
Wenn du dich fortbilden willst, dann lies doch einfach ein paar Bücher. Auf Amazon beispielsweise, werden eine Menge Bücher großer literarischer Bedeutung, wie Platons Werke, Friedrich Nietzsche, etc. pp. für den Kindle  (für die PC Version (kostenlos)) angeboten.
Du musst das bloß auch durchziehen und über das Gelesene reflektieren. Wenn man dann noch Leute hat, mit denen man sich darüber austauschen kann ist alles in Butter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschäftige dich mit den Klassikern der Literatur und der Dichtkunst, sofern es dich anspricht. Besorg dir dazu am besten jeweils eine Interpretation, damit du nachvollziehen kannst, was die großen Schriftsteller und Dramatiker zum Ausdruck brachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 20 hast Du aber schon viel Zeit vergeudet. Macht aber nichts. Dennn es ist ganz einfach. Setz dich hin und lies Bücher, und höre die Musik. Aber lerne keine Zitate auswendig, bitte. Das ist gerade ein Zeichen der schlechten Bildung, wenn einer nicht den eigenen Kpf benutzt sondern mit Zitaten daherkommt.

Anfangen musst du wohl mit der Klassik(nicht dem Kunsstil). Goethe, Schiller, die Manns, Rilke. Geheimtipp: Conrad Ferdinand Meyer.

Die klassische Musik ist ja wohl auch kein Geheimnis. Einfach hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

Scarecrown,

du hast ja hier schon einige Empfehlungen von Büchern erhalten.

Meine ganz persönliche Empfehlung: lies auch die Bibel. Sie ist das wichtigste Buch für uns Menschen, weil ihr Inhalt vom Schöpfer inspiriert wurde.

Sie enthält nicht nur praktische Anleitung , sondern auch Geschichtliches und Prosa (die Psalmen). Ganz viele Sprichwörter kommen aus der Bibel!

Aber nicht nur Literatur und Musik beeinflussen uns. Suche dir auch den "richtigen" Umgang aus, die richtigen Vorbilder, die dich weiterbringen und motivieren können. Versuche es nicht im "Alleingang".

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NewSummer
23.06.2016, 17:57

Dem kann ich mich nur anschliessen!

1

Nicht lange die gleichen Fragen stellen, gehe in eine Buchhandlung und besorge dir jene Bücher. Am besten als Reclam, dann sind die nicht so teuer.

Gedichte findest du oft als dicke Bände. Ich habe von Goethe einen Band, der all seine Werke enthält, das hat so circa 10-15€ gekostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Empfehlungen (musst allerdings auf eine gute Übersetzung achten):

Niccolo Machiavelli - Der Fürst

Cicero - alles !

Kafka - Der Prozess

Platon - Politeia

Carl Gustav Jung ( Psychologie) : lohnt sich definitiv mal in paar Werke reinzuschauen

Dostojewski - Der Spieler / Der Doppelgänger

und halt die sonstige Weltliteratur von Goethe, Schiller, Heine, Hemmingway, Shakespeare, Kant etc.ist natürlich auch teilweise lesenswert

Falls du ein paar der Bücher liest und immer noch Lust hast, dann wirst du wahrscheinlich kaum jemals mehr was anderes lesen wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja von shakespeare solltest du einiges kennen wenn du auf einem gymnasium warst - sonst heisst es wohl, such dir alles im internet beisammen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du was? Versuche es mal mit dem richtigen Christentum, da werden sich unendliche Wege für dich öffnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
23.06.2016, 11:07

Und wie soll Christentum die Werke der grossen Künstler ersetzen? Vielleicht wird er ja ein Gutmensch, der die Gebote achtet. Klüger wird es ihn nicht machen. Und ohne ordentliche Bildung versteht man eh nicht was in der Bibel steht und vor allem warum und vom wem geschrieben. Aber das wissen die meisten Christen nicht. Du wohl auch nicht.

0

Schon mal dran gedacht, einfach das Lesen anzufangen? Dickens, Dostojewski (oder so), da haste genug Auswahl, dann deutsche Klassiker, gutes Buch: How  to kill a mockingbird. JUST DO IT!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?