Wie kann ich sicher sein das ich wirklich Medizin studieren will?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

Medien 0%
Medizin 0%
Jura 0%

9 Antworten

Wie wäre ein Beruf im sozial pädagogischen Bereich? Vielleicht ließe sich ja da der Kompromiss finden? Und zu helfen gibts in dem Berufszweig immer was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mknmh
01.03.2017, 02:19

Nein danke , habe genug berufe bei denen ich mich nicht entscheiden kann. Raumdesigner wäre auch ein großer Traum gewesen ^^

0

Ich finde es super, dass Du sooo viele Interessen hast und Dich nicht entscheiden kannst. Da wäre das Gymnasium wirklich der beste Tipp. Überflüssiges lernst Du da nicht weil Du Dich ja noch gar nicht entschieden hast! Außerdem merkst Du dann auch gleich wie belastbar Du wirklich bist und kannst besser deine Wahl treffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mknmh
01.03.2017, 02:54

Wenn ich mich z.b für Medizin entschieden hätte, wäre es dann immernoch schlau auf was Gymnasium zu gehen ?  Weil du hast schon recht Allgemeines Abitur wäre schon gut. 

1

Menschen glücklich machen zu wollen, ist eine ziemlich schlechte Voraussetzung für ein Medizinstudium, 1.9 Notenschnitt reichen ebenfalls nicht aus. Für ein Jurastudium spricht deine Selbstüberschätzung, aber nach spätestens 2 Semester schmeisst du den Bettel hin, weil du zu wenig fleissig im Auswendiglernen bist. Für ein Medienwissenschaftliches Studium spräche deine Fantasie und dein ordentliches Ausdrucksvermögen, dagegen spricht jedoch deine mangelnde Überzeugungskraft, vorallem dir selber gegenüber. Ich denke, dass keines dieser, von dir vorgeschlagenen Studien, in Frage kommt. Schätze dich selber realistisch ein, und dann erst überlege dir, was dich beruflich zufrieden und glücklich machen könnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mknmh
01.03.2017, 02:51

Das mir 1,9 nicht reicht ist mir bewusst. Aber wie es in der Schule eben ist. Benimmst dich einmal falsch gegenüber dem Lehrer und schon bist du eine Notenstufe weiter unten. Außerdem glaube ich Menschen zu helfen ist eine gute Motivation. Wie du gesagt hast "etwas was mich beruflich zufrieden macht" Menschen zu heilen, würde mich glücklich machen. Unzwar glücklicher als irgendwo in einem Büro zu sitzen und jemandem eine Versicherung anzudrehen. Medizin ist verdammt schwer und ja mit großer warscheinlichkeit werde ich es später hinschmeißen aber das du so dermaßen arrogant über mich urteilst finde ich frech. Ich habe nicht gefragt ob ihr mir das Studium zutraut, ich habe danach gefragt ob ihr Tipps für jemanden habt der sich nicht sicher ist und sich nicht entscheiden kann. Wenn ich etwas machen möchte, dann versuche ich alles damit das klappt. Meine Überzeugungskraft ist ebenfalls für die meisten Menschen die mich persönlich kennen sehr überzeugend.

Nimm es mir nicht übel aber du kennst mich nicht und sagst mir ich würde es nicht schaffen Medizin/Jura zu studieren ?? Entschuldige du weißes Orakel, aber der Text kam mir ein wenig beleidigend vor. 

Mit so einem Text könntest du im übrigen Träume von Menschen zerstören.

1

Vorsicht , ein Schnitt von 1,9 auf der Realschule ist was anderes als auf der Oberschule. Wart erst mal ab, du hast noch Zeit. Wahrscheinlich löst sich alles ganz von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach ein prakrikum... sie dir an was dich erwartet... vielleicht weißt dann was du machen willst... hatte in religion auch ne eins und hab nicht theologie studiert xD

Ne, scherz... aber die meisten sie zwanghaft was anfangen, nur weil sie glauben sie müssen... schmeißen es dann hin... das wird meistens nix... entweder hat man wirklich interesse oder nicht...  und mit einer serie vergleichen... ach gott ^^ menschen helfen... arzt sein besteht nicht nur daraus... wie gut kannst du mit stress umgehen... wie entscheidest du unter druck... kannst dich konzentrieren unter stress... wie gehst damit um entscheidungen zu treffen, die ev. nicht die richtigen sind... mit leid anderer... 

In den Serien wird immer alles so super toll dargestellt... aber es läuft nicht mal annähernd so ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest als Anfang ja mal auf ein Gymnasium wechseln und schauen, wie sich deine Noten dort entwickeln und ob du überhaupt durch das Abitur kommst - und mit welchen Noten.

Denn dann kriegst du eine ungefähre Vorstellung davon, welchen Ansprüchen du im Studium eventuell genügend könntest. Medizin ohne Abitur studieren zu können, ist eine relative Neuerung - der ich eigentlich auch ablehnend gegenüberstehe... Aber das ist nicht meine Entscheidung.

Mir ist auch nicht klar, warum du noch auf einer Realschule hockst, wenn du für dich Studienpläne so sehr ins Auge gefasst hast...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mknmh
01.03.2017, 02:18

Gymnasium ... also ich bin mir nicht sicher vorallem weil ich noch eine Fremdsprache lernen muss und mein Englisch ist eigentlich sehr gut was das freie Sprechen angeht aber mündlich...                    Auf der FOS lerne ich eben genau das was ich machen möchte und auf dem Gymi einfach zu viel was unnötig ist. Ich kann mich da genau spezialiesieren auf das was ich später machen möchte.

0

Für Medizin brauchst du ein allgemeines Abi mit einem Traumschnitt von 1,0, 1,1 oder 1,2.

Ist das realistisch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nichts; wie wär´s mit Krankenschwester ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mknmh
09.05.2017, 20:31

Schön zusehen wie die Leute einen unterstützen xD

0
Kommentar von karinra
14.06.2017, 10:55

Hä....seid ihr alles Hellseher hier?

0

Ich bin Notärztin.....jaesist schön Leben zu retten......aaaber...man verliert auch schon mal den Kampf und dann muss man sicher sein das man belastbar ist auch in Stressmomenten....es glänzt und glitzert nicht immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?