Wie kann ich Schüler*innen methodisch zeigen, dass Literatur durch empathisches Lesen das Einfühlungsvermögen steigert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie alt sind denn die Schüler? Wenn sie alt genug sind, wie wäre es mit einer Szene aus "das Parfum" - egal, was man insgesamt von dem Werk hält, der Autor versteht es, dass man den Duft beim Lesen förmlich empfindet und auch einige Zeit hinterher noch die Welt anders wahrnimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf jeden Fall ein Kinderbuch vorstellen. Eins der bekanntesten ist wohl Heidi von Johanna Spiri. Jedes Kind bekommt Mitleid mit Heidi, wenn sie zu Fräulein Rottenmeier muss und auch Mitleid mit der gelähmten Klara. Die KInder werden dadurch angeregt, ihren Mitmenschen Freude zu bereiten und sich für sie einzusetzen, zum Beispiel Peters Großmutter etwas vorlesen, oder Klara zu unterhalten, und ein kleines Kätzchen ins Haus zu schmuggeln und auch mit schwierigen Menschen wie Fräulein Rottenmeier zurecht zukommen. Am Schluss Die Schüler*innen fragen, wie sie die Geschichte von Heidi generell finden? Zu einer Buchvorstellung gehört natürlich auch eine Leseprobe. Sie können ja die Passage vorlesen, wo Klara Urlaub in den Bergen macht, Peter eifersüchtig ist und den leeren Rollstuhl den Abhang runterstößt. Dann starten Sie eine Diskuusion, wie die Leute das verhalten von Peter finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?