Wie kann ich Schmerzmittel für den Magen und Darm besser verträglich machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was hast du denn an Magenschutzpräperaten genommen? Nimm bloß kein Tilidin das macht irre abhängig. Was ist mit Rehabilitation/ Physiotherapie? Nur Schmerzmittel reicht ja sowieso nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chroniker82
10.08.2017, 15:50

da spricht wohl der experte bzgl. Tilidin. Bin selber schmerzpatient und tilidin war meine rettung. Konnte wieder alles tun und auch wenn ich jetzt im entzug bin habe ich mit dem medi. meinen körper nicht total versaut. Also bitte. Missbrauch kann man mit allem betreiben.

0
Kommentar von Paulina42
10.08.2017, 18:39

Ja, und jetzt hast du unzählige Beiträge wie dich der Entzug kaputt macht! Nach klasse! Das währe mit Ibuprofen nicht passiert

0

ibuprofen und andere nsar's sind pures gift für den körper. Auch wenn rezeptfrei. Einzige alternative stellen opioide da, sehr schonend für organe, leider anfangs bisschen benommen und verstopfung und während der einstellphase kein auto. Auch ein langsames abdosieren ist bei beendigung unbedingt nötig. Aber wenn man jeden tag schmerzmittel braucht, geht kein weg dran vorbei. Und wenn dir dein arzt schon fenta verschreibt, frage ihn nach tilidin retard. Am beszen verträglich und in der fixen rezeptur mit naloxon sogar btm rezept befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ibuprofen ist eher nicht für die Langzeiteinnahme gedacht, da es Organe auf Dauer stark schädigen kann. Es gibt aber auch Ibuprofenpräperate, welche für eine längere Einnahme gedacht sind. Zusätzlich sollte natürlich auch ein Magenschutzmittel (wie z.B. Pantoprazol) eingenommen werden. Gesund ist das aber dann natürlich immer noch nicht. Wenn dir die Standardschmerzmittel nicht mehr reichen bleibt dir eigentlich nichts anderes mehr übrig, außer auf Opiate umzusteigen. Die sind für den Körper meist sehr gut verträglich. Leider können sie auch abhängig machen, weshalb es zu empfehlen ist ab und zu eine Konsumpause von ein paar Tagen zu machen. Das sorgt zum einen dafür, dass keine körperliche Abhängigkeit ensteht, sich die Toleranz abbaut und das du eine psychische Abhängigkeit frühzeitig verhindern kannst. In der Zeit der Konsumpausen könntest du ab und zu Ibuprofen und hauptsächlich pflanzliche Mittel zu dir nehmen, um es etwas erträglicher zu machen. Was du auch versuchen könntest wäre Marihuana gegen die Schmerzen zu konsumieren. Das hilft bei einigen Menschen extrem gut, kann nicht körperlich abhängig machen und ist nicht sehr ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen besseren Magenschutz, als Pantoprazol gibt es nicht. 

Bist Du medikamentös von Deinem Hausarzt, einem Orthopäden oder von einem Schmerztherapeuten eingestellt? 

Wenn Du wirklich konservativ austherapiert bist und es keine andere Möglichkeit gibt, als täglich Schmerzmittel zu nehmen, rate ich Dir einen Facharzt - einen Schmerztherapeuten - aufzusuchen. 
Dieser kann und wird Dich medikamentös richtig einstellen. 

Falls der FA Dir Tilidin verschreibt, brauchst Du keine Angst davor haben. Richtig angewendet ist in solchen Fällen Tilidin meist das Mittel der Wahl. 
Außerdem beantwortet er Dir sämtliche Fragen die Du ihm zu den einzelnen Medikamenten stellst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin in so hohen Mengen sollten vor allen auch deine Leberwerte Kontrolliert werden ! Ich selber kenne das zu genüge das Orthopäden usw. einen mit Schmerzmitteln zu donnern, nach einiger zeit wirken die dinger kaum noch weil man sich daran gewöhnt hat, am besten das problem am schopf packen zb. Kieser Training, Krankengymnastik ( auch zuhause alleine machen ) wärme oder auch kälte, testen was besser hilft, bei so lang anhaltenen schmerzen auch evtl. auf Rheuma testen lassen, warst mal im MRT ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ergänzend gehen die opioide desh. Auch nicht weil ich jetzt ein Antidepressiva anfange zu dem Opioide nicht genommen werden sollen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über 1 Jahr täglich Schmerzmittel? Deine Leber müsste mittlerweile löchriger als ein Schweizer Käse sein. 

Steig doch bitte auf alternative Medizin um. Medical Marihuana zum Beispiel. Die schmerzlindernde Wirkung bleibt erhalten, bei Wegfall der Nebenwirkungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellpeg
11.07.2017, 01:16

Was kannst du mir darüber sagen ?   Medical Marihuana?

1

Was möchtest Du wissen?