Wie kann ich schluss machen ohne ihn zu verletzten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also ich verstehe dich voll und ganz!!! Was ich aber nicht verstehe sind all die komentare die dich verurteilen weil du das nicht mitmachen willst. Die meisten haben wahrscheinlich keine Ahnung was das für ein weg ist. Also mein Rat ist, rede zuerst mit seiner Mutter sag ihr Offen das dir alles zuviel wird. Du bist erst seit 5 Monate mit ihm zusammen und die tatsache das er es eventuell nicht schafft und dich damit mit sich in den abgrund reisst. Also er in den Boden und du von ein Psychologen zu den anderen. Ich denke er wird dafür verständniss haben. Wenn er dich wirklich liebt wird er mit dir Schluss machen um dich davon zu schonen. Also auch kein schlechtes gewissen das er auf grund der Trennung die Therapie nicht schafft es kann sogar ein ansporn sein um das alles zu besiegen um dich wieder zu gewinnen. Denke jetzt an dich weil falls es anders als erwartet kommt wird er nicht anders können als nur an ihn zu denken. Ich habe 5 Jahren lang in einer Hospiz gearbeitet.

studiogirl 06.06.2017, 20:34

Die meisten haben wahrscheinlich keine Ahnung was das für ein weg ist.

Da irrst du dich aber gewaltig!!

0

Ja, das passiert oft, wenn der Partner durch Krankheit oder Unfall nicht mehr der ist, der er vorher war. So wird der Mensch, den man mal geliebt hat, schnell zur Last. Ob das dann wirklich Liebe war, lassen wir mal dahingestellt.

Es gibt keine Möglichkeit, das ohne Verletzung durchzuziehen. Letztlich wird es immer darauf hinauslaufen, dass du ihn abgeschossen hast, weil er krank geworden ist. 

Ich denke, du suchst eine Art Absolution, um dein Gewissen beruhigen zu können. Die gibt es aber nicht. Damit wirst du leben müssen. 

Ohne ihm weh zu tun, wird das nicht gehen. Gerade jetzt bräuchte er deine Unterstützung am meisten!! Wenn du jetzt die Beziehung beendest, könntest du aber auch weiterhin freundschaftlich für ihn da sein. Falls du das nicht willst, müsstest du dich schon fragen lassen, wie ernst deine Gefühle für ihn jemals waren...

........und wenn ich jetzt schluss mache, dann hab ich Angst, dass er die Behandlung nicht schafft... ich liebe ihn einfach nicht mehr und er ist mir zur lasst geworden..

Sehr schade, dass du so denkst. Selbst wenn du ihn jetzt angeblich nicht mehr liebst, kann er für seine Krankheit nichts. Es hätte genau so umgekehrt kommen können. 

Wie würdest du dich fühlen, wenn du einen Unfall hättest, behindert bliebst und dein Freund sagt dann, er liebt dich nicht mehr, weil du ihm zur Last geworden bist?

Er braucht dich jetzt und du lässt ihn fallen.....schade, sehr schade. Mit diesen Einstellung musst du leben........

Interesierter 05.06.2017, 13:40

Geht mir ähnlich. Wenn man schon so oberflächlich agiert, dass man den Partner abschiesst, wenn er lebensbedrohlich erkrankt, dann sollte man wenigstens den Schneid haben, sich seinem schlechten Gewissen zu stellen. 

Alles Andere ist erbärmlich.

1

Das wird nicht gehen, ohne ihn zu verletzen. Alles was du tun kannst, ist Schuldzuweisungen zu vermeiden (also nicht "Du bist mir zu Last geworden"). Red nicht um den heißen Brei herum und sag es geradeheraus

Sicher dass du ihn nicht mehr liebst... Oder dass du einfach nur keine Lust mehr darauf hast, dass er so schwer krank ist.
Damit muss man immer rechnen. Nicht um sonst heißt es dann in der Ehe später, in guten wie in schlechten Zeiten.

Kati2205 05.06.2017, 12:34

So siehts aus. Ich hätte irgendwie ein schlechtes Gewissen würde mein Partner jetzt krank werden und ich mich scheiden lassen würde.

1
Interesierter 05.06.2017, 12:43
@Kati2205

Sicher, aber es ist die einfachste Lösung. Den alten abschiessen und sich einen neuen, gesunden suchen. 

Sorry, die Beweggründe sind offensichtlich. Daher sollte sie einfach dazu stehen. 

0

Finde es echt traurig das du mit deinem Freund Schluss machst weil er krank ist und deine Last geworden ist oder so, finde in so einer schweren Zeit für ihn solltest du alles dafür tun um ihn beizustehen und zu zeigen er ist nicht alleine

Gar nicht. Du kannst es nur so schmerzfrei wie möglich gestalten. In einem langen und ausführlichen Gespräch mit ihm.

Gruß Than

Interesierter 05.06.2017, 12:42

Und was soll sie ihm sagen? Dass sie ihn nicht mehr liebt? Wegen der Krankheit? Weil er sich durch die Krankheit verändert hat?

Sorry, aber wie würdest du dich fühlen, wenn dir dein (Ex-)partner zum Abschied noch ein paar schöne Geschichten erzählt?

Der Grund für die Trennung ist offensichtlich. Da braucht es keine langen Gespräche. 

Sie soll die Sache so kurz wie möglich halten. Sie soll ihm ruhig sagen, dass sie mit einem Kranken nicht zusammen sein will. Ich denke, er hat die Wahrheit verdient. 

0
ThanatosBell 05.06.2017, 12:45
@Interesierter

Ich habe auch mit keinem Wort erwähnt, dass sie lügen soll. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass kurze Gespräche Fragen unbeantwortet lassen. Ich selbst habe zwei Stunden mit meiner jetzigen Ex geredet und habe immer noch die ein oder andere Frage, die ich nicht mehr klären kann. 

1
Interesierter 05.06.2017, 13:05
@ThanatosBell

Wenn sie ihm sagt, dass er als Kranker ihr zur Last fällt, ist das Gespräch 3 Minuten später beendet. 

Welcher Erklärung bedarf diese Aussage noch?

0
ThanatosBell 05.06.2017, 13:09
@Interesierter

Weiß ich nicht. Vielleicht hat der Junge ja noch Fragen, die er vorher klären sollte. Kann ja durchaus passieren. Also lieber etwas mehr Zeit einplanen, als zu wenig.

0
Interesierter 05.06.2017, 13:34
@ThanatosBell

Natürlich hast du Recht. Nur, wenn ich mich in dieser Situation sähe, würde ich sie spätestens nach 3 Minuten achtkantig rauswerfen, denn der Grund für die Trennung ist doch offensichtlich. Ich bräuchte da keine Fragen mehr zu stellen. Es wäre alles gesagt und ich wüsste Bescheid. Sie übrigens auch!

0

In dieser Situation musst Du wohl oder übel an Dich selbst denken. Es wird nicht gehen, ohne ihn zu verletzen, also solltest Du das einfach ehrlich sagen. Einen anderen Weg gibt es nicht. Und für seine Behandlung ist er selbst verantwortlich.

Interesierter 05.06.2017, 13:39

Ich würde der FS einfach mal die Frage stellen, wie sie sich fühlen würde, wenn sie gegen Leukämie kämpft und ihr Freund will sie abschiessen, weil sie ihm als Kranke zur Last fällt. 

Sorry, da war nie Liebe da. Alles nur gespielt, gelogen und verarscht.

Solange es schön ist, nimmt man mit und wenns mal schwieriger wird, dann wird eben entsorgt. Wegwerfgesellschaft eben. 

Was mich daran wirklich ärgert, ist der erbärmliche Versuch der Gewissensberuhigung. Sie macht das doch nicht, um ihn nicht zu verletzen, sondern einzig, um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. 

Wer seinen kranken Partner im Stich lassen will, das soll das tun. Er soll aber auch mit den Konsequenzen und den Schuldgefühlen leben. 

2
Darmania 05.06.2017, 19:12
@Interesierter

Ich denke hier kommt es zu einer verwechslung von langjährigen Partnerschafften bei welchen der eine erkrankt und bis dahin geliebtes gegenüber sich aus dem staub macht. Hier geht es um eine person (sofern ich es richtig verstanden habe) die nicht volljährig ist warum sollte sie ihr leben kaput machen wenn beim beziehungbeginn keine läukemie diagnose vorhanden war.

0

Tja, so ist es leider sehr sehr oft im Leben. Sobald man krank wird und HIlfe benötigt, verlassen einen Freunde und Partner. Hab das schon zur Genüge gehört und im Umfeld mitbekommen.  Liebe ist es nicht, war es auch nie. Du wolltest halt nur Deinen Spaß, den kann er Dir nicth bieten, Du skannst bei ihm auch ncith im Mittelpunkt stehen, denn seine Gesundheit und sein Leben stehen im Mittelpunkt und zack, weg, traurig.

Egal wie, trenn Dich von ihm. Ohne Dich ist er besser dran

Ja, so ist das heutzutage in unserer Wegwerfgesellschaft. Wenn was kaputt geht oder nicht mehr so glänzt wie früher, wird es weggeworfen.

Wahre Liebe wäre: In guten wie in schlechten Zeiten. Gerade in den schlechten Zeiten zeigt sich, ob es Liebe ist.

Bei dir ist es offensichtlich keine Liebe (und war es wahrscheinlich auch nie).

Dann kannst du nur konsequent sein und sagen: "Ich habe mich geirrt"

Kurz und schmerzlos. Hab wenigstens den Mumm, es ihm persönlich zu sagen. Mit den Konsequenzen (Enttäuschung seinerseits, Verachtung durch seine Eltern etc.) musst du dann natürlich leben.

Cexnofcl 06.06.2017, 15:39

Ich bin mit ihm zusammen gekommen als er es schon hatte. Er musste leider transplantiert werden. Ich stand die gabze Zeit hinter ihm, ich hab ihm immer geholfen, er ist schon fast durch mit seiner behandlung und hat es auch überstanden. Es ist nur so, er versteht nicht das ich meinen Besten Freund nicht liebe. Ich fühle nich eingeengt, als ob ich nichts mit anderen jungs machen kann. Und dies belastet mich...

0

Schwierige Angelegenheit. :o
Ich denke seine Mutter und er werden sehr enttäuscht sein.

Was möchtest Du wissen?