Wie kann ich rausfinden, ob meine Rückenschmerzen vom Muskel oder von der Wirbelsäule kommen?

10 Antworten

Die Differenzierung ist ganz einfach. Frage: Verschwinden die Schmerzen, wenn du im betroff. Segment passiv bewegt wirst (Physiotherapeut, Partner....) und kommen sie wieder bei aktiven, d.h. von deiner Muskulatur besteuerten Bewegungen? Wenn JA, dann: muskul., wenn NEIN, dann: Knochen oder Bänder. Bänder differenzierst Du, indem du sie auf Länge bringst, also im gedehnten Zustand: Schmerz, dann Bänder. Achte auf Schmerzqualität: - spitz und hell, punktuell: Knochen, - ziehend und dumpf, flächiger: Muskulatur Von OP ist immer abzuraten; Ärzte diagnostizieren fast ausnahmslos immer Bandscheibe, Chondrose; die Probleme verursachenden Symptome können aber genausogut von einer Blockierung ausgehen, die lokal zu Entzündungsreakt. geführt hat. Entzündung = ua. Schwellung, das führt zum Druck auf die Nerven in diesem Gebiet, daher sicher die nervalen Zeichen; laß per Lymphdrainage und Manueller Therapie den Sorgen-Bereich freiräumen, kräftige nach und nach die WS-Muskulatur und vergiß die OP. (Lymphdrainage an der Wirbelsäule verstehen nur wenige Physiotherapeuten, Ärzte haben davon überhaupt keinen Schimmer)

wow, sehr ausführliche Antwort. Bin begeistert, dankeschön!

0

ich finde es auf jeden Fall lustig, dass du Ärzten, die 6 Jahre studiert und 5 Jahre Facharzt gemacht haben, um beurteilen zu können, wo die Schmerzen herkommen und was man dagegen machen kann, weniger traust, als Leuten wie uns, die zwar Erfahrungen im Leben gemacht haben, dir aber sicher nicht sagen können, unter welchen umständen du welche Schmerzen zu spüren hast. Das liest sich eher, als würdest du hier Tipps sammeln wollen, welche Schmerzen man vorgibt, wenn eins von beidem nicht in Ordnung ist, um dir als Schüler z.B. ne Sportbefreiung zu erschleichen?!

Gut, vielleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt trauen ist nicht das richtige Wort! Ich habe einfach feststellen müssen das den Ärzten (zumindest die bei denen ich war) nicht viel an dem wohl der Patienten liegen kann wenn nicht mal gefragt wird wo die Schmerzen überhaupt sind sondern gleich ein Rezept ausgestellt wird... fertig... nächster!!! Das ist in meinen Augen Abfertigung!

0
@Runnaway

Natürlich gibt es in jedem Beruf schwarze Schafe, aber noch hast du die freie Arztwahl. Such dir einen Hausarzt zu dem du Vertrauen hast, wo du der Meinung bist, er helfe dir wirklich. Er wird z.B. auch von anderen Patienten wissen, welche Fachärzte zuhören können. jedenfalls bleib ich bei der Meinung, dass ein Arzt besser helfen kann als wir hier per Ferndiagnose

0

da wird Dir wohl oder übel nichts anderes übrig bleiben als zu einem Ortophäden zu gehen und Dich untersuchen zu lassen es kann sich auch um das Scheuermann Syndrom handeln und das kann leider nur ein Arzt feststellen und dagegen gibt es leider kaum eine Chance auf Heilung es sei Du bist unter achtzehn dann kann mann noch tewas dagegen tun ansonsten hast Du wohl kaum eine Hoffnung die Schmerzen los zu werden und die sind sehr lästig hab das Scheuermann Syndrom leider selber geh zum Arzt und lass Dich untersuchen bevor es zu spät ist

Habe seit 2 Tagen Rückenschmerzen, mittig vom Rücken links neben der Wirbelsäule am Muskel. Es führt zu Appetitlosigkeit und Übelkeit?

Wenn ich mich hinlege geht es weg, sobald ich aufstehe spüre ich es wieder. Was könnte es sein bzw. Woran könnte es liegen?

Spart euch die blöden Kommentare!!!

...zur Frage

extreme Rückenschmerzen nach Anstrengung

wenn ich mich anstrenge, nach schweren Hausarbeiten oder nachdem ich mich oft gebückt habe, habe ich auf der rechten Seite extreme Rückenschmerzen. Der Punkt liegt unmittelbar neben der Wirbelsäule und wenn ich dann z.B. loslaufen möchte, muß ich abrupt stehen bleiben. Habe dann ein Gefühl als wenn im Lendenwirbelbereich irgendwas "verklemmt". Der Schmerz "schießt" dann richtiggehend durch den Körper. Hat jemand von euch auch so ein Problem? Bevor ich zum Arzt renne, was kann ich noch tun?

...zur Frage

Unterleib -und Rückenschmerzen - bis jetzt keine Lösung

Halllo zusammen,

seit einem halben Jahr leide ich an ständig wiederkehrenden Schmerzen im Unterleib in der Nähe der Gebärmutter, im unteren Rücken/Steißbein, im Blasenbereich sowie im Leistenbereich. Manchmal strahlen diese in die Oberschenkel. Das sind meistens dumpfe, ziehende sowie brennende Schmerzen, die im gesamten Becken wandern. Sie kommen für 1-2 Wochen, danach 1-2 Wochen Ruhe und dann geht es wieder los. Alles begann mit den Rückenschmerzen nach dem Geschlechtsverkehr im Sommer 2014. Damals wurde vom FA eine Eileiterentzündung diagnostiziert. Nach der Einnahme der Antibiotika sowie einem KH Aufenthalt sind die Schmerzen leider nicht weg gegangen. Daraufhin wurde bei mir eine Bauchspiegelung gemacht, bei der Endometriose sowie Verwachsungen ausgeschlossen wurden. Ein MRT zur Untersuchung eines Bandscheibenvorfalls war auch negativ. Auch eine Darmspiegelung hat nichts gezeigt. Nach der Darmspiegelung wurden die Schmerzen jedoch intensiver.

In der Folge war ich bei einem Orthopäden und einem Urologen in Behandlung. Der Orthopäde hat mich mit Spritzen behandelt, die allerdings auch nichts gebracht haben, er hat aber jetzt wenigstens ein MRT meines Unterbauchs angeordnet, das Mitte Februar stattfinden soll. Der Urologe hat bei der umfangreichen Urinuntersuchung auch nichts gefunden. Immer wieder sind diese Schmerzen auch mit Blähungen verbunden, sodass meine HA mich auf verschiedene Lebensmittelallergien testen ließ. Dabei hat sich eine Lactoseintorelanz herausgestellt und ich verzichte seit knapp 3 Wochen auf Milchprodukte. Leider hat sich an meinem Schmerzbild nichts geändert.

Der letzte Schmerzzyklus begann mit dem Einsetzen meiner Periode mit heftigen Regelschmerzen, die jetzt nach dem Ende der Periode seit einer Woche weiter bestehen. Die Regelschmerzen waren schon häufiger der Auslöser dieser Schmerzperioden. Mein FA hat nichts Auffälliges gefunden und mir den Nuvaring verschrieben, den ich jetzt aber nach zwei Monaten abgesetzt habe, da es vielleicht mit Hormonen zusammenhängen könnte. Wenn ich tief in meinen Unterleib reindrücke, hab ich keine Schmerzen.

Aktuell vermuten ich und mein HA noch einen Reizdarm wegen der starken Blähungen. Seit zwei Tagen mache ich eine Reis/Kartoffel Diät, um den Darm zu schonen, aber auch das lindert meine Schmerzen nicht. Mittlerweile bin ich ziemlich verzweifelt, weil ich bei den Ärzten auch keinen strukturierten Ansatz erkenne, der mich an eine Lösung näher heranbringt. Daher die Frage an die Runde, ob jemand Erfahrungen mit so einem Schmerzbild hat und mir noch Tipp geben, was die Ursache sein könnte. Dafür wäre ich sehr sehr dankbar!

Kurz nochmal die Aufzählung meiner Symptome: Unterleib –und Rückenschmerzen, Schmerzen im Blasenbereich – gereizte Blase, leichtes brennen in der Leistengegend und Oberschenkel, schmerzhafte Regelschmerzen und seit mehreren Wochen auch Blähungen, die vielleicht auch nichts mit den aktuellen Schmerzen zu tun haben. Mein Alter ist 28

...zur Frage

Wirbelsäule Entlasten

Rückenschmerzen plagen mich öfters. liegt so genau mitte von der wirbelsäule. dürften nerv oder so sein. Ist jetzt nichts chronisches. arzt sagt schwimmen usw. aber vllt kennt jemand gute tipps oder übungen oder andere möglichkeiten - Verspannungen zu lösen - Wirbel entlasten - oder andere hilfreiche Tipps

...zur Frage

Rückenschmerzen in der unteren Wirbelsäule

Ich hab seit einem Tag schmerzen in der unteren Wirbelsäule? Also ab dem Knochen wo der PO anfängt.

Ich bin gestern von der 5 Stufe gesprungen und bin falsch aufgekommen. Was könnte es sein ? Sollte ich zum Arzt?

...zur Frage

Rückenschmerzen + Blauer Fleck an der Wirbelsäule

Hallo ! :) Ich hatte Sonntag zwei Inlinehockeyspiele und gestern sehr Muskelkater, was ja nichts schlimmes ist. Doch gestern Abend war ich dann noch auf der Kirmes und seit dem habe ich sehr Rückenschmerzen. Ich dachte, das ist vom Spiel. Aber als ich vorhin mal guckte, sah ich 2 sehr blaue Flecken an der Wirbelsäule. Ich bin bestimmt auf der Kirmes auf irgendeinem Gerät mit dem Rücken wo gegen geknallt, aber hab da noch nichts gemerkt. Aber ich habe sehr Rückenschmerzen jetzt und in der Schule konnt ich mich manchmal nicht mal anlehnen, weil das so weh tat. Meine Frage ist, soll ich lieber abwarten oder schnell zum Arzt gehen ?

Danke schon mal für die Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?