Wie kann ich provisorisch eine Wind/Kältesperre an einer holzverkleideten Innenwand errichten die nicht mehr dicht ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe dafür Schaumklebeband verwendet, Google mal danach. Am besten funktioniert das Ganze wenn das Band in die Ritze einbringen kannst. Es geht nach dem abwickeln/verkleben auf und verschließt die Ritze.

das hört sich sehr gut an, danke und was würdest du wegen dem unteren Loch in der Leiste machen es ist sehr groß 2 auf 3 cm und tiefe könnte 40cm sein bin mir nicht sicher. Auch Schaumstoff rein tun?

0

Zur Not kannst du dort Zewa / Papier reinstopfen und mit Holzspachtel (spachtelbare Masse die nach dem Aushärten wie Holz bearbeitet werden kann) verschließen. Das sollte helfen.

0
@Leitnerin

So dank deiner Idee mit Schaumstoffklebeband, kam ich auf Schaumstoff gleich eine Platte gekauft im Baumarkt und zugeschnitten und in alle Löcher gestopf jetzt hab ich 3,6 Grad mehr in dem Zimmer es wird wärmer ;) man bin ich froh kann ich nur empfehlen besonders weil der Schaumstoff lose drin ist und ohne Probleme  wieder entfernt werden kann falls doch mal renoviert wird. Problem Gelöst !

1

Sehr gut, das freut mich! :)

0

Das Einfachste ist, du besorgst etwas dickere Folie (Baumarkt, Internet) und klebst sie mit Gewebeband fest, oder tackerst sie an. Die dünne Abdeckfolie würde nicht viel bringen.

Wenn du dir mehr Arbeit machen willst, drück Stoff-/Tuchreste mit nem Schraubenzieher in die Ritzen.

:-)

Bauschaum aus dem Baumarkt. Mußt mal schauen ob es da was besonderes für Holz gibt, ansonsten geht auch der normale.

Abzocke bei der Wurzelbehandlung?

Ich hatte vor 2 Tagen einen Kontrolltermin beim Zahnarzt, dabei hat er festgestellt, dass ich in einem oberen Backenzahn bereits tiefe Karies habe (tat aber kein bisschen weh) und ehe ich fragen konnte was jetzt passiert, hat er mir schon ne Spritze reingedrückt. Dann hat er mir doch kurz am Röngtenbild gezeigt, wo sich die Stelle befindet und, dass er gleich die Wurzel auch rausnimmt da die Karies bereits etwas tiefer in den Zahn eingedrungen ist.

Er hat den Zahn also aufgebohrt, dann mit einem elektrischen Ding (Keine feinen Nadeln die üblicherweise verwendet werden) 2 Wurzelkanäle erweitert und anscheinend die Pulpa entfernt (hat nicht wirklich erklärt was er gerade tut oder gleich tun wird), den Zahn noch ausgespült und ausgeblasen und schon hat er, mit ordentlich Druck, was in die Wurzelkanäle gestopft. Ich dachte zuerst an die Medikamentenstreifen die dann teilweise für einen gewissen Zeitraum im Kanal verbleiben müssen aber dem war anscheinend nicht so.

Zum Schluss noch schnell eine provisorische Füllung reingemacht, Kontrollröngten und schon war ich fertig. Hat sich wie 10 Minuten angefühlt... :/

In einer Woche solle ich wieder kommen, dann würde der Zahn mit einer endgültigen Plombe zugemacht werden. Heute war ich also wieder dort. Eine Assistentin hat das Provisorium rausgeholt, den zahn etwas ausgeschliffen und dann hat der ZA übernommen.

Zahnkrone erneut etwas ausgeputzt und ausgeblasen und schon haben sie begonnen, mir die Füllung reinzumachen. Am Ende hat er sie noch etwas zurechtgeschliffen und das wars.

...zur Frage

Holz(außen)wand mit Gipskarton verkleiden?

Wir ziehen demnächst in eine neue Bleibe ein. Zuvor sind aber noch einige Renovierungsarbeiten notwendig. Es handelt sich um ein Holzhaus, bei dem die Wände gänzlich unbearbeitet scheinen. Es fand noch kein Innenausbau statt. Dass das Holz als Sichtholz gedacht war kann ich mir nicht vorstellen, denn es sind einige schwarze Klammern, die die einzelnen Bretter zusammenhalten zu sehen und es gibt ein paar größere Holzfehler (die Bretter sind an einigen wenigen Stellen ausgebrochen).

Ich wollte daher gerne die Wände mit Gipskarton verkleiden (ohne zusätzliche Dämmung). Technisch von der Tragkrat her sollte das kein Problem sein. Aber wie sieht es mit Feuchtigkeit und Schimmelbildung aus? Ist es unkritisch, die Platten (9,5mm) ohne Verlattung auf die Wand zu schrauben?

Es handelt sich um ein Haus aus den späten 60er Jahren. Den Taupunkt dürfte ich durch den Gipskarton doch eher nicht nennenswert verschieben oder?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?