Wie kann ich (Privatversichert) zu einem Psychotherapeuten ohne das meine Eltern etwas mitkriegen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geh doch erst mal zu einer Psychologischen Beratungsstelle in deiner Stadt. Dort arbeiten sehr oft auch Psychotherapeuten. Dorthin kannst du ohne Gesundheitskarte gehen, ohne Krankenkasse, ohne irgendetwas. Kostenlos ist es auch.

Lange Warten musst du auch nicht, denn Jugendliche werden immer vorgezogen. Die Fachkräfte dort haben zudem Schweigepflicht. 

Es kann natürlich sein,dass dir ohne Beteiligung deiner Eltern nicht zu helfen ist. Dann wird der/die Therapeutin dir vorschlagen, deine Eltern hinzuzuziehen. Aber gegen deinen Willen geschieht das nicht. Es sei denn, dein Kindeswohl ist stark gefährdet, wenn du also misshandelt würdest oder sexuell missbraucht. Dann müsste der/die TherapeutIn das melden, aber auch das geschieht nie hinter deinem Rückem.

Mach das mal. Du wirst sehen, die Leute dort können dir helfen.

Ansonsten geh auch mal hierhin:

www.bke-jugendberatung.de

Dort kannst du dich mit Therapeuten online austauschen. Zwar nicht direkt mit ihnen reden, aber per email oder chat mit ihnen in regelmäßigen Kontakt treten. Auch hier gilt: Schweigepflicht und Kostenlos.

Danke! Von einer Beratungsstelle habe ich offen gesagt noch nichts gehört, ich werde mich aber informieren. Vielen Dank für die Antwort! :)

0

Die gibt es in jeder Stadt.

0

Das ist ja wirklich schlimm..warscheinlich sind deine Probleme durch das Elternhaus entstanden..ich finde das sehr traurig das du keinen Beistand von den Eltern bekommst.Ich denke die wollen das nicht wahrhaben.Es wird sicher schwierig bis unmöglich das zu verheimlichen..bist ja noch minderjährig.Normal wird da durch einen Arzt angeordnet...Therapieplätze sind auch sehr rar..man muss odt sehr lang warten.Du müsstest einen Arzt finden der das regelt...aber ich denke das es sowieso zu den Eltern gelangt.Du musst einfach an Dich denken...sags ihnen...ist doch egal.Es geht doch um Dich..das du gesund wirst

"Psychotherapeut .... mit Medikamenten vollgepumpt" - wird wohl ein Psychiater gewesen sein ! Die Privatversicherung kann nicht unbemerkt vom Hauptversicherten in Anspruch genommen werden. Es bleiben aber Beratungsstellen der Jugendämter und der kirchlichen Einrichtungen als Möglichkeit.

Danke für die Antwort! Es handelte sich jedoch wirklich um einen Therapeuten, den ich zusätzlich zur (unfreiwilligen) medikamentösen Behandlung regelmäßig gesehen habe. Ich habe mich allerdings wie oben beschrieben nicht wirklich gut aufgehoben gefühlt. Ich denke, ich werde wirklich zu einer Beratungstelle gehen. Noch einmal Danke für die Antwort :)

0

Wenn man erwachsen ist also über 20 und die Eltern finanzieren einen mit?

Hat man vor der Person kein Respekt mehr ?

Auch wenn der Sohn plötzlich krank geworden ist und erstmal nicht arbeiten kann und sich nicht finanzieren kann, ist sowas schlimm und der Sohn hat damals alles finanziert für die Eltern und die Familie aber in der jetzigen Situation kann er es halt nicht und man schämt sich auch aber es ist doch die Familie, wenn nicht in so einer Situation, wann dann ? Es kann doch jeden treffen auch wenn man erwachsen ist, hat mit dem Alter nichts zutun oder was würdet Ihr machen ?
Lieber von fremden Menschen das Geld nicht nehmen also vom Amt oder von dem eigenen Eltern, die sich großgezogen haben und das Geld sollte keine Rolle spielen,wenn mal Schicksalsschläge passieren oder habt Ihr eine andere Meinung, würde mich interessieren :) Danke fürs lesen.

...zur Frage

Bafög in Oberstufe U 25 fürs Ausziehen - Untragbare häusliche Situation?

Hallo erstmal, also mein Problem:

Ich bin 20 und besuche die Q1 eines Gymnasiums. Ich habe also noch dieses und nächstes Jahr vor mir bis ich mein Abi habe. Es war allerdings ein kleiner Umweg dahin, da ich vorher schon Fachabi gemacht habe und dort gemerkt habe dass ich gerne Medizin studieren würde. Jetzt gibt es seit Jahren schon Probleme innerhalb meiner Familie weswegen ich unbedingt ausziehen will.

Allerdings bin ich scheinbar weder berechtigt das normale, noch das Schüler-Baför zu erhalten DAMIT ich ausziehen kann (Meine Eltern würden mich nicht unterstützen.).

Bei einem Besuch des Jugendamtes würden meine Eltern auch die Situation schönreden so dass nichts auffällt.

Was kann ich tun, damit ich finanzielle Unterstützung erhalte um auszuziehen?

...zur Frage

Sehr viel Stress, wie kann ich besser damit umgehen?

Hallo liebe Community!

Ich bin 17 Jahre alt und besuche jetzt die 11. Klasse eines Gymnasiums.
Wie oben angedeutet, leide ich momentan unter sehr viel Stress. Es passieren viele Dinge, die ich einfach nicht so gut verarbeiten kann.

Vor ca. 4 Jahren fing alles an. Damals war jemand aus meiner Familie schwer erkrankt und musste von meinen Eltern über Monate gepflegt werden. Nachdem diese Person dann verstorben war, wurde ein weiteres Familienmitglied zum Pflegefall. Damals war ich 13 und der ganze Alltag änderte sich schlagartig, plötzlich wurde alles schwierig.

Ich hab gemerkt, dass meine Eltern emotional und körperlich am Ende waren. Ich hatte das Gefühl, dass ich danebenstehe und nichts tun kann.
Meine Eltern fingen plötzlich an, sich vermehrt zu streiten und ich hatte das Gefühl, dass meine Schöne heile Welt von früher plötzlich einfach zerbricht.

Ich wollte meine Familie entlasten und half viel Zuhause mit. Meine Schulnoten wurden dann gleichzeitig schlechter und der Kontakt zu Schulfreunden nahm ab.

Wie gesagt, mittlerweile bin ich 17 und die Situation hält noch an. Immernoch ein Pflegefall in der Familie, überforderte Eltern etc....
Ich habe einfach Angst vor der Zukunft. Wie soll das weitergehen?
Ich bin jetzt in der Oberstufe und habe Angst, dass ich das alles nicht packe. Gehe fast täglich mit Bauchschmerzen zur Schule.
Ich mache mir unheimliche Sorgen um meine Eltern, aber eben auch um meine eigene Zukunft.

Wie kann man mit so viel Stress zuhause besser umgehen? Ich habe mich leider immer mehr zurückgezogen mit der Zeit und dadurch den Anschluss zu vielen meiner Freunde verloren.
Irgendwie fühle ich mich sehr einsam und verloren mit all den Problemen.

Hat jemand Ratschläge, wie ich mit dem Stress und meinen Zukunftsängsten am besten umgehen kann?

Danke im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Psychotherapie mit 17 ohne Wissen der Eltern?

Hallo, ich bin 16 Jahre als und will ohne das Wissen meiner Eltern eine Psychotherapie machen, da ich schon seit längerem Probleme habe, mich auch ritze und eingesehen habe, dass ich professionelle Hilfe brauche. Wir sind gesetzlich versichert (AOK) somit sollte es kein Problem wegen dem Geld geben oder? Meine eigentliche Frage ist nun wie ich am besten vorgehen soll. Ebenso habe ich mich schon über Psychotherapeuten in meiner Stadt informiert jedoch fällt es mir schwer einzuschätzen wer die beste Wahl ist, also wollte ich noch fragen worauf man bei dem Auswahl achten muss. Wie sieht es mit den Wartezeiten aus? Wenn diese zu lang sind, gibt es eine Alternative bei der man schneller Hilfe bekommt? Bitte versucht nicht mich zu überreden es ihnen zu sagen. Ich kann die Situation einschätzen und es ist (erstmal) das Beste. Schon mal vielen Dank, Izabella

...zur Frage

Stammbaum ( Familie )?

Folgende Situation. Meine Mama hat einen Bruder.. so weit so gut, Der hat geheiratet . Seine Frau ( meine Tante ) hat eine Schwester. .. diese hat noch ein Kind. Gehört das Kind jetzt zu meiner Familie oder nicht? Meine Eltern sagen Nein. Blicke da nicht durch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?