Wie kann ich ohne größeres Theater die ``Freundschaft`` zu einer psych. Kranken beenden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Man kann nicht einfach sagen, dass Suizidandrohungen bescheuert sind!Das klingt und ist meines Erachtens nicht nur arrogant, sondern absolut dumm.Die Per-sonen, die stets mit dem Finger zeigen sind die eigentlichen "Kranken"... Ich entschuldige mich nicht für jene Anklage! Beinahe alle Menschen der Gesellschaft klagen eher an, ziehen sich zurück, anstatt das ehr-liche Interesse zu haben, nach dem Hintergrund oder der Wurzel zu suchen.Schlicht aus dem Grund, sich selbst nicht treu zu sein. Das Problem ist deine Imagination, nicht die Person, welche du aufgrund DEINES Wesens angezogen hast.Du kannst dir vielleicht nen Spiegel bei Bauhaus kaufen, ihn vor dich stellen und sagen, dass du das was du grad siehst nicht sehen willst und ihn wieder wegstellen, aber mit menschlichen Spiegeln nicht!Was meine ich? Ich spreche von Naturgesetzen wie das Gesetz der Resonanz! Was hat euch zusammengeführt? War sie schon immer so oder geschah etwas mit ihr, dass sie aus der Bahn schmiss? Warum glaubt sie an DICH? Fühlst du dich wohl damit, sie "abschütteln" zu wollen nur weil du dich selbst zu wichtig nimmst? Magst du dich mit diesem desinteressierten Charakter? Vielleicht hat sie niemanden und vertraut sich DIR an, weil sie Vertrauen zu dir hat.Und du begegnest ihr sehr egoistisch! Glaube mir, du brichst dir keinen Zacken aus der Krone, dich mit ihr zu befassen! Rede mit ihr über ihre Probleme. Versucht eine Lösung zu finden und gib ihr Mut, sich von dem zu lösen, was sie negativ beinflusst.Wenn du ihr das Gefühl vermittelst, nicht alleine zu sein und ihr dann noch erklärst (Klarheit schaffen...)deinen gewissen Abstand zu benötigen um selbst klar zu sein, wird sie dies verstehen.Sie weiß sicherlich, dass man nur Ruhe geben kann wenn man selbst auch Ruhe hat. Ich weiß nicht welchen Alters du bist, aber ich glaube es wird dir von Nutzen sein, diese Erfahrung auch als DEINE anzusehen.Du wirst daran wachsen und bemerken, dass Einfühlungsvermögen eigentlich keine Krankheit ist. Was würdest du dir wünschen, wenn du in solcher Lage wärst und das Gefühl hättest, dass es sich nichts mehr zu wünschen lohnt???

Einsamkeit... - (Psychologie)

Jemanden helfen zu wollen oder zu können,jedoch von ihm vereinnahmt zu werden und ständig irgend welche Wünsche zu erfüllen darin besteht ja wohl ein Unterschied. Wenn sich das geben und nehmen nicht das Gleichgewicht hält und man durch immer neue Forderungen ihrer seits unter eine Art seelichen Druck gerät dann ist mann schnell im Abseits das hat aber nichts mit Egoismus zu tun.Denn in diesem,meiner Bekannten ihrem Fall wäre professionellle äztl. Hilfe eher angesagt.

0

Da bist Du offensichtlich an einen Energievampir geraten, der Dich nur dann aus den Klauen lassen wird, wenn Du total konsequent handelst. Erkläre ihr beim nächsten Kontakt, dass Du diese "Freundschaft" nicht aufrechterhalten möchtest. Und dann reagiere auf NICHTS mehr. Mache klar, dass Du Dich nicht erpressen lässt. Sei Dir in diesem Fall absolut selbst die Nächste. Ich selbst hatte auch mal solch eine Freundschaft, in der sich ausbeuterische Strukturen zu festigen begannen. Hatte nicht mit psychischer Erkrankung zu tun, sondern mit dem Bedürfnis, das eigene Lebenselend regelmäßig bei mir abzuladen. Ihr ging es hinterher besser, ich selbst aber fühlte mich wie durch den Wolf gedreht. Stell Dir am besten mal eine Frage: Ist diese Beziehung einseitig, d.h., sie lädt alle Probleme bei Dir ab, Deine Probleme hingegen interessieren sie nicht die Bohne? Mach Dir und ihr klar, dass Du keine Müllhalde bist!

Vielleicht drückst du deinen Wunsch nach Beendigung etwas ambivalent aus, weil du dich andererseits nicht wohl fühlst dabei, sie "hängen" zu lassen? Sage ihr ganz klar, dass du die Freundschaft nicht mehr möchtest und ihr wünschst, dass sie anderweitig Unterstützung bekommt. Dass keine Wechselseitigkeit herrscht und du ab sofort keinen Kontakt mehr wünschst. Und dann zieh' das konsequent durch, indem du dich nicht meldest, wenn sie anruft. - Der Suizidversuch ist vermutlich ein Appell an dein Mitgefühl, das ist jedoch emotionale Erpressung. Deine Bekannte sollte sich in Therapie begeben, um dies zu lernen. Sonst verliert sie immer wieder Beziehungen, und das macht sie sicherlich kränker. Ggf. nenne ihr die Adresse von einem Therapeuten oder einer Beratung. Du bist nicht dazu verpflichtet, diese Rolle zu übernehmen - auch nicht moralisch. Unterstützung könntest du beim sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt bekommen, die kümmern sich um solche Fälle, wenn du eine Info gibst. Alles Gute! Anell

Wenn es Dir zurzeit auch auf den Keks geht, lass sie bitte nicht hängen. Nimm sie an die Hand, wenn sie selber zu labil ist und geh mit ihr zu einer Beratungsstelle. Wer sagt Dir denn, dass der nächste Suizidversuche nicht doch klappt. Dann machst Du Dir Vorwürfe. Das hilft Dir dann wenig. Nimm Dich ihrer an und zeig ihr Wege auf, wie sie da wieder rauskommt. Nur die Frage, ob Du einen Psychologen einschalten darfst ist zu wenig. So wie ich das lese ist das ein Menschenkind was man in die richtige Richtung schubsen muss. Wenn Du allerdings professinellen Rat benötigst, dann ruf einmal bei der Telefonseelsorge an. Wir sind hier alle selber nur Laien und könne Dir nur aus unserem Bauch heraus einen Rat geben.

Die Telefonseelsorge ist deutschlandweit täglich 24 Stunden erreichbar unter 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222, kostenfrei und anonym.

Ich habe schnell einmal bei Google die Telefonnummer herausgesucht.

Dort kann man Dir einen besseren Rat geben, als ich selber. Ich reagiere bei so etwas nur aus dem Bauch heraus und bin mir nicht immer sicher, ob ich richtig gehandelt habe.

Wünsche Dir viel Kraft. LG TawaGirl

Wenn Du es ihr gar nicht beibringen kannst, dass eine einseitige Freundschaft keine ist, dann frag einmal, ob Du mit ihrem Therapeuten o.ä. Kontakt aufnehmen darfst.

Hast Ruferkennung? Dann geh nicht mehr ran, wenn sie anruft. Suizidversuch, weil Du nicht mehr Freundin sein willst = Erpressung. Wenn sie es ernst gemeint hätte, wäre es nicht bei dem Versuch geblieben.

Rate ihr jedesmal, wenn sie mit ihren Problemen ankommt, sie sollte sich an einen Psychotherapeuten wenden, weil Du nicht vom Fach bist.

ok ok ist nicht die nette metohde ... aber zeige und sage doch einfach das du kein interesse an ihren problemen und gespräche hast... sei mal egoistisch und führe dich nicht wie ein freund auf... das interesse sollte langsam nachlassen...ist nicht die netteste möglichkeit .... ist mir schon klar... nur bevor sie bei dir was macht.. dann würde ich echt lieber dafür sorgen das sie das interesse verliert

Möglichst kurz angebunden am Telefon,keine treffen mehr oder gar nicht ans Telefon gehen... Vielleicht läuft sich das dann ja tot und sie sucht sich eine andere Person um sich auszusprechen...

bei suizied versuchen, kann sie auch in eine Klinik eingeliefert werden, wenn sie dir wieder mit dem Suizied droht, verständige einen Arzt, dann weist er sie in eine Klinik ein, auch wenn sie dagegen ist und dann kümmern sich Fachleute um sie. Schlage ihr aber erst vor, sie soll mal zu einem Psychologen und sich helfen lassen.

Ganz konsequent handeln. Die Freundschaft beenden und jeden Kontakt meiden. Auflegen wenn sie anruft und Besuche absagen. Wenn sie mit Selbstmord droht - dann nicht davon beeindrucken lassen. Ihr sagen: O.k., ich schicke dir den Notarzt vorbei.

Was anderes hilft nicht. Klingt fast nach Borderline -Syndrom.

Du hast vollkommen Recht, ohne Konsequenz geht da garnichts. Suizidandrohung ist total bescheuert, rechtfertigt aber keine Bindung an irgendjemand!!!!!

0

das klingt überhaupt nicht nach borderline syndrom... ich bin borderliner und als borderliner drängt man sich niemandem auf da man nähe eh nicht zulassen würde, borderliner helfen ständig anderen um sich nicht mit sich selbst auseinandersetzen zu müssen, aber lassen andere nicht an sich ran

0

Was möchtest Du wissen?