wie kann ich nachweisen, dass Leistungen, die nicht genau im Vertrag stehen zum Leistungsumfang gehören?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da die Planungsunterlagen im Grunde die Grundlage für sämtliche Aktivitäten und Aktionen darstellen, ist es eigentlich unverständlich, weshalb ihr sie nicht einsehen können dürft.

Um der Versäumung wichtiger Fristen zuvorzukommen, würde ich, vor allem da du von noch weiteren Mängeln berichtest, unbedingt einen im Baurecht fähigen Anwalt aufsuchen.

Solltest du auf eigene Faust schon mal recherchieren wollen, ist evtl. die Seite dejoure.org empfehlenswert, kannst da sicher auch in Sachen Baurecht fündig werden und allen zu diesem Thema gefällten Urteilen.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lallo79
20.02.2016, 08:37

Danke für die hilfreichen Informationen!!!

0

Mit "Im Vertrag steht" meint ihr da den Notarvertrag oder eine Baubeschreibung?

"Erstellung der Außenanlage nach Planungsunterlagen". Ihr hättet bei diesem Satz sofort auf die Vorlage und Kopie der Planungsunterlagen bestehen sollen.

Wie ich verstanden habe, wurde doch überall (?) bereits Rasen gesät oder Rollrasen verlegt?

Inbegriffen ist genau das was im Vertrag mit aufgenommen wurde, mehr nicht.

Planungsunterlagen sind im Prinzip firmeninterne Unterlagen die "niemand" etwas angehen. Sie sind für den Bauträger und deren ausführende Firmen bzw. Handwerker da. Man bekommt für sein gekauftes Auto auch keine Konstruktionspläne dazu. So ähnlich ist das mit Planungsunterlagen. Beim Bauamt sind keine Unterlagen über einen Rasen hinterlegt, nur Baupläne. Ob ein Photo eines inoffiziellen Planes als Beweis reicht, bezweifle ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lallo79
22.02.2016, 07:18

Der Rasen wurde kpl. gesät, allerdings sehr stümperhaft, dieses hat der Bauträger auch eingesehen und hat dann einen Teil der Fläche durch Rollrasen ersetzt.

Das heißt, der Satz: "Erstellung der Außenanlage nach Planungsunterlagen" ist vollig sinnlos?

Warum dürfen solche Sätze denn dann überhaupt in Verträgen stehen? Daran erkennt man doch schon, dass der Bauträger uns von vorne herein in die Irre führen wollte.

0

Was möchtest Du wissen?