Wie kann ich mir mit 18 und trotz schulischer Ausbildung eine Wohnung leisten, wie gehe ich dabei vor?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt darauf an, was Du nun als nächstes machst, da es unterschiedliche Staatliche Unterstützung gibt.

Falls Du arbeitsuchend sein solltest, wird das Jobcenter Dir nur dann den Auszug aus der elterlichen Unterkunft ermöglichen, wenn ein Zusammenleben mit Deinen Eltern nicht mehr möglich ist, bspw. weil diese Dich regelmäßig verprügelt haben, etc. 

Ansonsten hast Du zwar gegen Deine Eltern einen Anspruch auf Unterstützung, dieser Anspruch besteht aber nicht darin, dass diese Dir eine Wohnung finanzieren - es reicht wenn Du bei Ihnen wohnen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern bitten, Dir Untehalt zu zahlen. Müssen sie aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal solltest Du Deine Eltern um Geld bitten, sie können,  müssen aber Deinen Lebensstil nicht finanzieren. Du hast Kost und Logis zu Hause frei.  Du könntest es auch mit BAföG, Wohngeldzuschuss und Kindergeld probieren
Wenn Du der Meinung bist,dass Du unbedingt ausziehen willst, dann solltest Du Dir einen Nebenjob bzw. einen zweiten suchen.Dann kannst Du nach der Schule, aber auch am Wochenende arbeiten gehen. Wenn Dir dies zu stressig sein sollte, dann solltest Du Dich an  Mamas und Papas Spielregeln halten und lernen Dich unterzuordnen. Dann könntest Du rein theoretisch zu Hause wohnen bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Ausbildung machst kannst du Ausbildungsbeihilfe beantragen beim Arbeitsamt. Nur ich weiß nicht ob das auch für Schulische Ausbildungen geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Arbeit kein Geld, ohne Geld keine Wohnung. Fertig! Geh arbeiten, dann kannst du dir eine Wohnung leisten. Wenn du noch in der Schule bist, ist eine eigene Wohnung komplett sinnfrei. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 123akw
30.10.2016, 02:05

nicht unbedingt. es gibt fälle, wo die schüler auch mit 20 noch unterhalt von ihren eltern beziehen und/oder sozial/wohngeld bekommen, um miete bezahlen zu können(keine ahnung wie das heißt- ist aber nicht harzt4, da sie ja schüler sind und deshalb für den arbeitsmarkt nicht relevant sind).

Es kann ja niemand einen zwingen bei den eltern zu leben, wenn man volljährig ist. es wird aber auch kein amt in deutschland verlangen, das ein junger mensch die schule o. ausbildung abbricht, damit er sich eine wohnung leisten kann.

es gibt möglichkeiten. ich habe sogar im bekanntenkreis jemanden dessen enkel das so macht. nur genaueres weiß ich jetzt leider nicht.

0

Die Eltern fragen, ob sie das finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?