wie kann ich mir löten beibringen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Video ist ja ganz nett, obgleich etwas langwierig, zudem wird nur erklärt was gemacht wird und nicht warum. Das dort verwendete Lötmittel besteht aus kleinen Lötzinnkügelchen (ca. 50µm) zusammen mit einem Flussmittel, was die Lötstelle zum einen reinigen soll und zum anderen verhindert dass das Zinn oxidiert. Deshalb ist beim Löten das oberste Gebot, so kurz wie möglich die Lötstelle erhitzen und so lange wie nötig. Das ist natürlich sehr allgemein und kommt auf die Größe der Lötstellen und die damit abgeleitete Wärme (Kupfer ist ein sehr guter Wärmeableiter) an. Da heißt es nur Übung macht den Meister. Ich glaube nicht dass man als Anfänger sich gleich ans SMD-Löten wagen sollte, das wäre verwegen. Nur zur Info, die Baugröße 0603, wie im Film erwähnt hat die Größe 1,6x0,8x0,45mm. Ich würde eher mit größeren bedrahteten Bauteilen anfangen. Dazu verwendet man dann auch keine Lötpaste sondern Lötzinn, was es üblicherweise in Drahtform mit unterschiedlichen Stärken (0,5 -1 mm wird am meisten verwendet) gibt. Im Lötzinn ist das Flussmittel bereits innen integriert(Röhrenlot). Nun aber zum eigentlichen Löten: Die Praxis zeigt dass sich eine meiselförmige etwas breitere Spitze am besten zum Löten eignet. Man nimmt mit dem Lötkolben etwas Zinn auf um einen besseren Kontakt(Wärmeleitung) zur Lötstelle zu bekommen, dann erhitzt man die Lötstelle und führt so viel Zinn nach bis sie komplett mit Zinn gefüllt ist. Aber auch hier gilt je weniger desto besser. Bei bedrahteten Bauteilen auf der Platine ist ein sogenannter Hohlkegel die beste Lötstelle.- Ich würde für den Anfang einfach ein paar einfache Bausätze von ELV, Conrad oder Reichelt besorgen, was dich interessiert und diese dann einfach aufbauen. Je mehr man lötet, desto besser geht es, ich lerne selbst heute noch dazu. Das Grundprinzip selbst ist aber leicht zu lernen, insofern nur Mut !

wenn ich zwischen den Zeilen lese, denke ich mehr an das Ergebnis der Lötarbeiten und nicht an die Verbindungstechnik selbst. Falls Du da einen guten Einstieg in die Schaltungstechnik und Bauteilkunde suchst und nicht gleich mit Datenblättern erschlagen werden willst, wäre der Adventskalender von Conrad mit der Art-Nr 192200 zu 9,95 Euro ein preisgünstiger und einfach beschriebener Einstieg in die Elektronik. In Hamburg gibts da ja auch die Filiale und da kann man das in die Hand nehmen. Zur Info hier der Link: <http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/175000-199999/192200-an-01-de-ADVENTSKALENDER_2009.pdf>

Eine weitere Möglichkeit wäre einen Amateurfunk-Verein als Gast zu besuchen.Da sind sicher, wie auch bei uns, einige technikbegeisterte, die gern ihr Wissen weitergeben würden...

einfaches Löten mit Zinn, kann man eigentlich ganz leicht selbst hinbekommen. Und für Alltagsreperaturen im Haushalt reicht das auch vollkommen. Da mußt du ja nur mal ein loses Kabel wieder irgendwo befestigen oder ähnliches.

Was möchtest Du wissen?