Wie kann ich mir den Job Zeitungen austragen genauer vorstellen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt drauf  an  wonach du bezahlt wirst

Wenn du nach Zeit bezahlt wirst hast du es sehr einfach ich trage z.b. am Stadtrand wo viele Einfamilienhäuser stehen aus und habe kaum ein Problem ich mache das mit dem Fahrrad und fahre so schon gerne Rad und kriege viel Geld anstrengend ist das nicht wenn du aber z.b. in Kreuzberg Zeitung austrägst ist es sehr belastend wenig Geld ,vielmehr Zeitungen und du musst mehr Transportieren

Wenn du nach Stück bezahlt wirst ist es am besten in dicht besiedelten Gebieten zu arbeiten es gibt viel Geld und du brauchst wenig Zeit

Meine Tochter hat das auch mal für ein paar Monate gemacht und ich muss sagen, wenn du nicht einen super Bezirk bekommst und die sind meist in fester Hand, dann ist das tatsächlich ein Knochenjob.

Der Bezirk meiner Tochter war in einem Viertel, wo fast ausschließlich Einfamilienhäuser standen. D.h. man muss für jedes Prospekt sehr weit laufen.

Noch dazu hat sie das im Winter angefangen. Sie musste also bei klirrender Kälte, Schneefall und teils Regen im Dunkeln von Haus zu Haus laufen und einen Prospekt nach dem anderen abliefern.

Natürlich hat sie ihr Soll nicht in der vorgesehenen Zeit geschafft. Also ist sie statt zwei Stunden 4-5 Stunden unterwegs gewesen.

Selbst als ich ihr dann geholfen habe und mitgegangen bin, war das in der Zeit nicht zu schaffen.

Also schau dir die Konditionen und das Viertel, welches du bedienen sollst sehr genau an und überlege, ob du das in der veranschlagten Zeit schaffen kannst. Natürlich ist auch wichtig, wie viel du pro Prospekt bezahlt bekommst. Dann kannst du dir ungefähr ausrechnen, ob sich das lohnt.

Entschuldigung das ich frage aber wieviel Geld hat sie gekriegt? 

0
@Pyrofreund3

Das weiß ich leider nicht mehr so genau. Ist schon lange her, aber das waren wenige Cent pro Prospekt. Deswegen ist man ziemlich angeschmiert, wenn man so ein Viertel erwischt und für diese Viertel suchen die natürlich immer Leute. Also pass auf.

0

Ich denke es ist garnicht sooo schlimm...Du könntest halt hier und da unfreundlichen leuten begegnen aber wo kannst du das bitte nicht. Du musst eben ein bisschen laufen.

Je flacher deine Wohngegend ist, um so leichter wird es sein. Steilstrassen und große Abstände zwischen den Häusern stelle ich mir zeitraubend und anstrengend vor.

Was möchtest Du wissen?