Wie kann ich mir besser Vokabeln merken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Vokabeln sollten regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen gelernt werden - **Qualität statt Quantität** - bringt mehr, als Marathonsitzungen. Spätestens nach 1 Std macht das Hirnkastl nämlich dicht!

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln *effizient* zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

•**Wortfamilien damit bilden**: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem V + Adj; etc.)•**Beispielsätze bilden**

•**Redewendungen aufschreiben**

•**Phrasal Verbs lernen**: (Verben mit unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

•**Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten** aufschreiben + lernen,z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

•Du kannst auch **Haftnotizen** m. dem jeweil engl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen **im Vorbeigehen lernen**.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektr Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bay empfehlen phase6, als Vokabeltrainer.

•**Kostenlose Vokabeltrainer** findest du bei pons.com, navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist die **Regelmäßigkeit** (s.o.).

•Vokabeln sollten auch **mit allen Sinnen** (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

+ am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythm, in Versen + geturnt werden (typ. Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head + shoulders, knees + toes', das die Kinder - du vlt auch - heute schon im KiGa o in der GS lernen.

•Vokabeln kann man auch **spielen**(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten engl. Tiere usw.?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.indem man

•**engl. Fernsehen** schaut

•**engl. Radio** hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

•**engl. Podcasts** hört

- Engl ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

- BBC Podcast 6 Minute Engl- Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - **podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11**-

Randall's ESL Cyber Listening Lab

•Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder anhört, dabei mit- o. in eine Sprechlücke spricht•**engl. Bücher liest**:•**Lernkrimis**: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

•**penguinreaders.de** (Level Easystarts – Adv) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen

•**Reading A-Z.com**: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

•**Krimis/Thriller**: H.MacInnes, C.Forbes, K.Follet, S.Sheldon, J.Fielding, E.George, R.Ludlum

•**Liebesromane** z.B. R.Pilcher

Diese sind meist auch auf Dt erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

**Tipp** z. Lesen engl. Bücher:Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

•**engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics** liest, z.B.

•**Spot on** Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

•(Business) **Spotlight** (mit Worterklärung)•**World + Press** v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus engl.sprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

•**DVDs** auch mal auf Engl schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Dt eh schon in + auswendig kennt.)

•Engl **Sprach- o Konversationskurs** (z.B. VHS), Theatergruppe, Lesezirkel o. Stammtisch sucht.

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl spricht + Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

- Beim Spazierengehen, auf dem Schulweg, beim Einkaufen usw. überlegt, wie die Dinge, die man sieht auf Engl heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschaut

•sich Skype einrichtet + engl Muttersprachler als Gesprächspartner sucht

•engl Brief/Email/Chat/Tandempartner sucht

•engl Tagebuch schreib

tDa eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: **ego4u.de** + **englisch-hilfen.de**.

:-) AstridDerPu

PS: Nicht in allen Sprachen (z.B. Latein) lassen sich alle Punkte umsetzen.Auch kann man nicht alle Punkte von Anfang an umsetzen, mit der Zeit aber immer mehr.

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

Hallo,

Das ist ein Problem, dass ich auch kenne. Das einzige was hilft ist das Widerholen der Vokabeln. Auch der Gebrauch von Vokabeln (Hören/Sprechen/Lesen) kann ein besseres Sprachgefül vermitteln. So kann man sich Wörter merken, indem man sie nutzt. Mit dieser Strategie lerne ich Vokabeln:

Schreibe alle Vokabeln auf einen zettel (A4)

Versuche sie dir einzuprägen (durch 2-3faches Lesen)

Lerne sie: Du lernst die erste Vokabel und sagst sie laut vor dir her. Dann wiederholst du sie und nennst die 2. Vokabel. usw. Eine Vokabel sagst du immer so oft, bis du sie 2x richtig hast. WICHTIG: Du musst immer von oben (am Seitenbeginn) anfangen. So hast du am Schluss die ersten Vokabeln echt oft wiederholt. Klingt komisch, klappt aber!

Wenn du eine Seite gelernt hast (also nach ca. 10min) legst du den Zettel weg und liest was oder machst etwas, was dir Spaß macht, kurz dauert, und dich die Vokabeln vergessen lässt.

Danach nimmst du das Blatt nocheinmal und wiederholst die Vokabeln. Vokabeln die du nicht kannst rahmst du ein.

Du faltest das Blatt und schreibst die Vokabeln auf einen neuen Zettel, also siehst du nur die deutschen und schreibst sie in englisch / französisch auf. Wenn du damit fertig bist legst du wieder eine kleine Pause ein (max. 10min) und gehst sie erneut durch und streichst nicht gewusste an.

ALLE VOKABELN DIE ANGESTRICHEN SIND: schreibst du auf eine Karteikarte und liest sie dir vorm schlafen nocheinmal durch.

-> am nächsten Morgen schaust du dir die Vokabeln nocheinmal kurz an

-> du hast schnell und mit Pausen Vokabeln gelernt!!!!

Ich hoffe, dass hilft dir. Wenn du das etwas kompliziert findest hier nochmal das wichtigste: Vokabeln immer wieder alle wiederholen nicht nur eine; nach 1 Seite eine Pause machen , Kapitel lesen ... und nochmal wiederholen.

Diese Methode klappt bei mir wundernbar, sogar wenn man das Lernen erst spät anfängt. Ich fände es toll, wenn sie dir auch hilft! Auf längere Sicht hilft auch das Lesen von Büchern. Wenn du Englisch lernen willst kann ich dir raten, machs wie ich:

ich habe das Englischlernen durchs lesen von englischen E-books gelernt. Das ist also eine weise Entscheidung von dir! Ich hatte eine Serie, die nicht weiter ins Deutsche übersetzt wurde und habe angefangen die auf englisch zu lesen. dank E-Book-Reader konnte man ad auch Wörter schnell nachlesen, und es hat voll viel Spaß gemacht. Wenn man dann wieder im Englischunterricht sitzt merkt man plötzlich, dass man viel mehr versteht. man hat zwar eigendlich keine Vokabeln gelernt (das kann man ja zusätzlich noch machen) aber durch das Lesen auf Englisch hab ich es geschafft auch noch sinnvoll und spaßig mein Englisch-Vokabular zu erweitern. Ich habe mit dünnnen Büchern/Kurzgeschinchten angefangen und inzwischen lese ich bis zu 400-Seiten Bücher --- freiwillig. Das kann ich dir nur empfehlen! Bringt echt was. Ich würde dir die Serie "The 39 Clues" oder "Seven Wonders" empfehlen, oder du liest halt wie ich etwas was du gerne auch in Deutsch gelesen hättest.

Liste von guten engl. Büchern:

Peter Lerangis - Seven Wonders

Rick Riordan u.a. - The 39 Clues

Rick Riordan - Percy Jackson

An deiner Stelle würde ich mit den 39 Zeichen (engl.: 39 clues) anfangen. das ist eine grandiose Serie mit geschichtlichen Hintergründen und vielen Abenteuern, die jeweils nur ca 200 Seiten haben. Sie lassen sich leicht lesen und sind daher äußerst empfehlenswert. Außerdem gibt es eine kostenlose Kurzgeschichte. Da kannst du mal reinlesen und gucken, ob das was für dich ist:

play.google.com/store/books/details/Clifford_Riley_The_39_Clues_Midnight_Ride?id=oHodAgAAQBAJ&hl=de -> kostenlose Kurzgeschichte

amazon.de/Die-39-Zeichen-Katakomben-Paris/dp/3570224171/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1421612668&sr=8-3&keywords=39+zeichen -> deutsches Buch, da kannst du mal dei Inhaltsangabe lesen und schauen ob dich sowas interessiert.

amazon.de/39-Clues-Book-Maze-Bones-ebook/dp/B0051WIWSY/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1421612796&sr=8-2&keywords=39+clues -> englisches Buch. Das ist Band 1. Es gibt insgesamt schon 4 staffeln mit insgesamt 21 Büchern, die lassen sich aber auch einzeln lesen.

Der Schwierigigkeitsgrad ist etwa Fortgeschritten, also für ca. Klasse 9+ während ich die 39 Clues als einfacher (da kurz) empfinde, ist "Seven Wonders" schon was für ehrgeizige Englischlerner, aber mit 400 Seiten auch nicht zu viel!

Ich hoffe, das bringt dich weiter und dein Englisch/deine Fremdsprache wird sich bald verbessern

Viel Glück beim Lernen!!!!

dragonflyamber

<

p>PS: Auf längere Sicht musst du immer wieder alte Vokabeln wiederholen und sie benutzen um sie zu trainieren. Am besten geht das mit dem Lesen englischer/fremdsprachiger Bücher, das verbessert das

Ich arbeite sehr erfolgreich mit der Loki-Methode: Du musst dir lustige Eselsbrücken ausdenken und dir einen Bezug zur Bedeutung suchen! Ein Beispiel: Nehmen wir mal die lateinische Vokabel "cibus" (das heißt "Speise, Essen, Nahrung)"! Die Silbe "ci" steht für "Kinder" und "bus" steht für Bus. Na, was machen die Kinder im Bus? Essen natürlich! So hast du ein lustiges Bild im Kopf, woran du dich sofort erinnerst, wenn du die Vokabel siehst! Bei mir klappt das echt gut, wobei ich persönlich mir nicht für jede Vokabel ein Bild ausdenke, sondern nur bei denen, die ich mir nicht merken kann. Viel Glück!

Nur hat die Loci-Methode nichts mit Eselsbrücken zu tun!

0

Was möchtest Du wissen?