Wie kann ich mir angewöhnen zu lernen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du dich hinsetzt und es nicht verstehst, dann mußt Du dir sagen: "Jetzt erst recht!"

Dann liest Du dir alles nochmal genau durch und überlegst, was Du den Lehrer jetzt fragen könntest, damit Du die Aufgabe lösen kannst. Und selbstverständlich überlegst Du dir auch, was er wohl auf deine Frage hilfreiches antworten könnte.

Das hilft wirklich! Du hast keine Zeit, dich über diese "doofe" Aufgabe aufzuregen und dass ja alles so gemein ist, sondern Du fängst an lösungsorientiert zu denken. Das ist eine Einstellungssache!

Was kannst Du tun, um diese Aufgabe zu lösen?

Geht es alleine nicht, fang an, Andere um Rat zu fragen, aber erst, nachdem Du selbst nachgedacht hast. Fast jeder freut sich, wenn er helfen kann. Das macht Stolz.

Looser sind nur diejenigen, die aufgeben, ohne ihre Möglichkeiten zu nutzen und sich nicht trauen um Rat zu fragen.

Kannst Du daheim wirklich etwas nicht lösen, schreib deine Fragen auf und stelle sie das nächste Mal dem Lehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kenn ich von meinem großen Sohn. Der ist durch die Grundschule gerauscht ohne je lernen zu müssen und bekam nur 1er. Im Gymnasium funktionierte das nicht mehr und dann hatte er das Problem daß er nie gelernt hatte, wie man lernt weil ihm ja die guten Noten vorher einfach zugeflogen sind.

Ich empfehle Dir, bzw Deinen Eltern das Buch 'Lernen lernen' von Monika Löhle. Da findet ihr erstens raus, was für ein Lerntyp du bist und wie Du dann je nach Lerntyp  strategisch vorgehst beim Lernen. Mach das wirklich am besten mit einen Erwachsenen der dich unterstützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mehrere Berufe und wohl so gut wie nie gelernt. 

Da stellt sich die ernsthafte Frage:

Wie habe ich es geschafft?

Natürlich habe ich schon gelernt, aber mich hinsetzen und versuchen, mir Wissen in mein Gehirn zu trichtern - sinnfrei. 

Unser Gehirn ist nun mal kein Ding, in welches hinein geschaufelt werden kann. Dieses Organ interessiert sich nicht für absurde Vorstellungen über seine Funktionsweise. 

Vokabeln erlerne ich, indem ich mir Lieder in dieser Sprache erlerne. Die werden ein Mal übersetzt und dann bei Bedarf noch mal die Übersetzung angesehen. Ansonsten wird Radio gehört, entsprechend Fernsehsender gesehen bzw. heutzutage auf youtube der eine oder andere Nachrichtenkanal in der Sprache abonniert. Da muss dann zwar hier und da eine Vokabel nachgeschlagen werden, aber Grammatik erlernt sich für mich so schlüssiger. Die Erklärung in der Schule fasst dann meine Erkenntnis zusammen. 

Bei Naturwissenschaften sieht die Sache anders aus. 

Lasse mich bei Mathe anfangen. 

Mathe umgibt unser ganzes Leben. Du brauchst nur in die Küche zu gehen oder mal mit Deinen Eltern über die Haushaltsplanung zu sprechen, den nächsten Einkauf.... . 

Für Geometrie fallen mir jetzt bei den Herbstnebeln die Sternebasteleien ein. Hier besondere Figuren erst mal zu planen habe ich nie als Lernerei wahr genommen. 

Womit ich feststellen will: 

Ich habe immer den Bezug zum realen Leben gesucht und gefunden. 

Bei mir waren es die Eltern, die den Weg dahin aufzeigen konnten. Du kannst heute online manche KOSTENLOSE Lernangebote finden und nutzen. Dazu gibst Du in die Suchmaske des Browsers und bei youtube Fach und Thema ein. Dann schaust Du Dir die Angebote an und speicherst jene in eine Linkliste, die am besten zu Dir passen. 

Bei youtube gebe gerne noch schulfernsehen davor an, später dann telekolleg. 

Telekolleg haben wir zuhause regelmäßig gehört. War zwar TV, aber das Angebot lief halt einfach so nebenher. Auf diese Weise bleibt immer Was hängen. 

Empfehlenswert sind noch dradio als regelmäßige Informationsquelle, Arte und 3Sat. 

Dradio hat ein umfangreiches Archiv. Wie alle drei Genannten gibt es dort Quellen- bzw. Autorenangaben. Da lässt sich bei Interesse auch mal ein Thema intensiv vertiefen. 

Alte Sendungen von Arte und 3Sat sind in der Regel auf youtube zu finden. Manche Sendereihe hat auch auf Facebook eine eigene Seite. Da wird es dann sehr interessant. Z.B. Futuremag. 

Und dann empfehlen die Bundesländer, der Bund und die EU manche digitalen Spiele, mit denen Lehrstoff so ganz nebenher erlernt werden kann. 

Persönlich kann ich ja nicht nachvollziehen, warum Eltern ihren Kindern diese sogenannten Egoshooter beschaffen, aber kein Interesse an diesen Empfehlungen zeigen. Dabei macht es doch sicherlich mindestens genau so viel Spaß, echte menschliche Geschichte in einem Spiel nachzumachen als erfundene. - Als Beispiel. 

Podcast hat meine Generation ja nicht gekannt. Da lassen sich viele vorgelesene Texte mit anhören. Auch hier das Archiv von dradio und youtube als Empfehlung. 

Ich habe zwar so gut wie nie gelernt im Sinne von mein Gehirn zumüllen, aber von Hand auf Papier schreibe ich bis heute. Obwohl ich viel am digitalen Gerät bin. Denn ein Mal mit der Hand aufgeschrieben ist fünf mal wiederholt "gelernt". 

Eine Ausnahme fällt mir ein: Algebra. Da musste ich mich erst einüben, um flüssig und ohne nachdenken zu müssen die Zahlen korrekt untereinander schreiben zu können. War mir aber eine Herzensangelegenheit. 

Gruppenlernen ist sehr empfehlenswert. 

Irgendwann wird Politik und / oder Soziales dran kommen als Fach. Dann ist es für Dich gut zu wissen, dass es Phoenix gibt. Schaue Dir diesen Sender mal auch bezogen auf sein Archiv genau an. 

Und fange jetzt ruhig an, Dir von einigen Medien z.B. auf Facebook regelmäßig Benachrichtigungen zusenden zu lassen. Auch wenn Du nur kurz drüber fliegst bleibt ein wenig hängen. 

Wer, Wie, Was

Wieso, weshalb, warum?

Wer nicht fragt bleibt dumm


Ist mir noch eingefallen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verflixtomato
10.10.2016, 01:12

Eine lange Geschichte. Was soll sie nur bedeuten?

0

Eine Möglichkeit wäre es, dich zu Belohnen. Muss du Texte lesen, legst du z.B. dir auf jeden Abschnitt ein Gummibärchen (o.ä.) und darfst es essen, wenn du es erreicht hast.

Schreibe dir KArteikarten, die kannst du im Bus lernen, dann hast du die Zeit schonmal genutzt. Oder du legst sie in einem Viereck hin und spielst "4 Gewinnt", indem du versuchst, 4 Karteigarten in einer Reihe richtig zu beantworten.

Manche Leute lieben auch Listen. Mach dir eine Liste und du darfst dnan abkreuzen, was du geschafft hast bzw. dich dann dafür belohnen.

Bilde mit Freunden Lerngruppen. Der eine kann etwas, was der andere nicht kann. Und wenn man es jemanden erklärt, lernt man es auch gleich nochmal mit. Das festigt und mach ggf. auch mehr Spaß.

Du könntest dir auch einfach feste Zeiten überlegen, an denen du lernst. Vielleicht gehst du dafür in die Küche, den Keller oder irgendwohin, wo du weniger abgelenkt wirst.

Ansonsten geht natürlich auch immer Nachhilfe. Manche Lehrer erstellen auch extra Übungszettel oder so, dann kannst du sehen, ob du es verstanden hast.

Youtube hat auch oft super Videos zu schulischen Themen - da musst du nur aufpassen, dass du dich da nicht ablenkst.

Viel Erfolg ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ebenfalls Auf einem Gymnasium. Ich habe es mir angewöhnt dadurch dass ich jeden Tag nach den Hausaufgaben ein Viertel Stunde französisch und englisch Vokabeln gelernt habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, du möchtest Abitur, dann musst was tun, so einfach ist das. 

Du wirst es sehr schwer haben, denn am Gymnasium , wie du ja schon merkst, wird einem nix hinterhergetragen, sondern du musst es wollen und selber tun.

Bei der eis†en 5 wachst du hoffentlich auf.

Ist löblich das du nun vorab fragst, aber ich bitte ich du bist Kinder 11. Klasse! Andere sind im 2. Jahr ihrer Ausbildung!

Du kannst dich natürlich selber maßregeln, d.h. Wecker stellen vorher gehts nicht weg, ..ist aber alles Kinderkram und wird nichts nützen,wenn du nicht willst. Lerngruppe? Mit Kumpel lernen? Hausaufgabenbetreuung? Geschwister? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zB: mit belohnungen wie einleckeres eis oder so. Oder du machst dir ein ziel wie wenn ich das schaffe, fahre ich sonswohin. das funktioniert eig schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?