Wie kann ich alle aktuell genutzten und früher genutzten Laufwerksbuchstaben unter Win7 anzeigen lassen, gibt es dafür ein externes Tool?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du kannst doch das ABC, oder? ;) Dann musst du nur Computer nachschauen. Zusätzlich noch in der Systemsteuerung die Explorer-Optionen aufrufen. Dort wechselst du in die Registerkarte Ansicht und wählst bei »Versteckte Dateien und Ordner«  Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen aus. So weißt du welche Buchstaben alle in Gebrauch sind. 

Alternativ kannst du auch in die Datenträgerverwaltung wechseln. Dort werden auch sämtliche Laufwerke inkl. der derzeit ausgeblendeten aufgeführt. Dafür lediglich mit Windows+X das Kontextmenü aufrufen und die Datenträgerverwaltung auswählen. So sparst du dir auch das Ändern der Explorer-Einstellungen (Ordneroptionen). 

LG medmonk 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fakepixilord16 05.05.2016, 10:06

Die ausgeblendeten Datein und Ordner habe ich sowieso schon aktiviert. Deine Methode zeigt mir ja auch nur die Laufwerksbuchstaben an, der Laufwerke, die aktuell angeschlossen sind. Ich bräuchte alle die vergeben sind. Immer wenn ich eine neue Platte anschließe, will er mir die als F: anzeigen aber F: ist schon für eine andere Platte (die nicht immer angeschlossen ist) genutzt. Bestimmte Programme brauchen für Quelldateien immer den Dateipfad und wenn es die Laufwerksbuchstaben immer vertauscht, funktioniert das nicht gescheit.

0
medmonk 05.05.2016, 10:38
@fakepixilord16

Immer wenn ich eine neue Platte anschließe, will er mir die als F: anzeigen aber F: ist schon für eine andere Platte (die nicht immer angeschlossen ist) genutzt.

Dann lediglich die Datenträgerverwaltung aufrufen und der externen Festplatte einen anderen (eigenen) Buchstaben zuweisen. Wenn die Festplatte erneut angeschlossen wird, wird diese auch so wieder eingebunden. 

Bestimmte Programme brauchen für Quelldateien immer den Dateipfad und wenn es die Laufwerksbuchstaben immer vertauscht, funktioniert das nicht gescheit.

Ich kenne das Problem selber nur zu gut. ;) Egal ob Projekte, Musiksammlung und Co. Haut da etwas nicht hin, funktioniert vieles nicht mehr so wie es soll. Daher wie oben beschrieben jeweils eigene Buchstaben zugewiesen. Wenn du das machst, brauchst du auch keine zusätzliche Software. Alternativ kannst du auch die Laufwerke und Festplatten mit DiskPart mounten, so wie man es unter Unix/Linux kennt. Also gänzlich ohne Buchstaben. Lediglich C: muss als Wurzel vorhanden sein. Hier mal ein Artikel dazu:

https://www.windowspro.de/andreas-kroschel/datentraeger-mounten-statt-laufwerksbuchstaben-vergeben

LG medmonk  

0

Was möchtest Du wissen?