Wie kann ich mich zwingen mich als schwul zu outen?

7 Antworten

Hey Fragant1995,

du hast bereits sehr viele Fragen zu diesem Thema gestellt. Offensichtlich hast du große Probleme bei deinem Outing...wie du sicherlich auch schon weißt, kenne ich dieses Problem aus eigener Erfahrung...

Ich stimme dir zu: ein Outing ist etwas wichtiges und richtiges. Allerdings muss ich dir ehrlich sagen, dass ich nicht direkt das Gefühl habe, dass du soweit bist...Du sagst du traust dich nicht dich zu outen? Was ist der Grund dafür? 

Hast du Angst vor den Reaktionen? - Das ist durchaus nachvollziehbar, aber heutzutage sind die meisten Menschen diesem Thema gegenüber aufgeschlossen...natürlich gibt es auch solche, die gegen Homosexualität sind, aber auf solche Meinungen musst du nichts geben! Du musst mit solchen Menschen ja nicht weiter befreundet sein.

Traust du dich nicht, weil du dann einen Schritt tust, den man nicht so einfach zurückgehen kann? -Wenn dies der Grund ist, hast du dein Inneres Outing noch nicht abgeschlossen...die Frage wäre dann: Wie kommst du damit zurecht, schwul zu sein? Hast du große Probleme damit?

Oder traust du dich nicht, weil du eher schüchtern bist? - Diese Schüchernheit kann man austricksen...wenn das der Grund sein sollte kann ich dir in den Kommentaren einige Möglichkeiten und Tricks verraten.

Insgesamt machen deine vielen Fragen über ein Outing auf mich den Eindruck, dass dein Unterbewusstsein sich gegen dieses Outing sträubt...

Du kannst dich nicht zu einem Outing zwingen, wenn du es nicht wirklich willst...versuche mal die Fragen die ich oben beschrieben habe, für dich zu beantworten, ich könnte mir vorstellen, dass das für dich selbst eine Hilfe wäre...

Ich hoffe ich konnte erneut helfen :)

Grüße

Ja es liegt an meiner Schüchternheit, die auch in der Familie bei diesem Thema zum vor scheinen kommt :(

0

...und die Angst nachher anders behandelt zu werden...

0
@Fragant1995

Also die Angst ist natürlich berechtigt. Aber was genau ändert sich denn? Du bist doch nach wie vor der gleiche Fragant1995. Das ändert sich auch mit einem Outing nicht. Du bist und bleibst wer du auch jetzt schon bist! Das einzige, was sich ändert ist die Tatsache, dass andere etwas mehr über dich persönlich wissen. 

Klar kann es sein, dass sie dich dann anders behandeln. Aber wer dir dumm kommt ist es nicht wert dein Freund zu sein. Und deine Familie wird sicher nichts dagegen sagen, schließlich bist und bleibst du ihr Sohn. Das ändert sich nicht.

Was hältst du denn von der Briefidee? Du könntest dich in Briefform outen. In dem Brief erzählst du alles, was dich bewegt und was du jetzt los werden willst... das hat den Vorteil, dass du es nicht persönlich machen musst...

Allgemein würde ich immer klein anfangen: Erzähl es doch erstmal nur einer person, der du wirklich vertraust und zu der du eine gute Beziehung hast....diese Person kann dir dann bei deinem weiteren Outing helfen.

Du kannst alternativ natürlich auch einfach so lange warten bis du einen Freund hast und diesen dann jedem vorstellen...das hätte den Vorteil, dass er vielleicht schon Erfahrung in diesem Gebiet hat und dass du nicht komplett alleine da stehst...Allerdings fällst du dann mehr oder weniger direkt mit der Tür ins Haus...

0

Danke, da sind sehr gute Tipps bei. Ja die Briefidee hatte ich auch schon überlegt, aber kannst du mir bitte noch kurz sagen wie ich mich im Brief ausdrücken könnte.

0
@Fragant1995

An die Eltern: "Hey mom, Dad, ihr habt mich immer unterstützt, ihr wart für mich da als ich mit schlechten Noten nachhause kam oder als ich mit dem Fahrrad gestürzt bin. Ich konnte mich immer auf euren Halt verlassen. Nun muss ich euch noch einmal um euren Halt bitten. Ich muss euch etwas mitteilen, was mir sehr am Herzen liegt. Ihr kennt mich, ihr wisst, ich bin schüchtern...ich bin ehrlich, daher der Brief und nicht das offenen Gespräch. Ich bin schwul. Ich habe lange gebraucht, um das einzusehen. (hab mich schuldig gefühlt, verlassen allein). Diese Phase der Akzeptanz musste ich aber alleine überstehen, deshalb erfahrt ihr es erst jetzt. Mom Dad ich liebe euch und ich hoffe die Tatsache, dass ich schwul bin ändert nichts zwischen uns. Ich bin immer noch der Junge, der (Kindheitserinnerung). Ihr habt immer gesagt ihr seid da wenn ich euch brauche, jetzt brauche ich euren elterlichen Halt...."

Dies kannst du als Vorlage nutze aber du solltest auch einige persönliche Dinge mit hineinschreiben (da ich dich nicht kenne kann ich dies schwierig einflechten ;) ).

Du kannst alternativ natürlich auch ganz banal einfach schreiben :" ich muss euch was sagen: ich bin..." aber das erscheint mir etwas unpersönlich....

0

Ey super 👍, jetzt muss ich das nur noch etwas umformulieren, da das bei mir nicht so dramatisch abgelaufenen ist. Und was persönliches könnte ich jetzt rein schreiben, aber mehr habe ich denen jetzt nicht mit zu teilen. Danke noch mal :)

0
@Fragant1995

Ja ich wusste nicht wie dramatisch es bei dir war daher hab ich einfach mal so ein Mittelding geschrieben ;)

Gerne ich hoffe das Outing klappt dann dieses Mal ;) ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei :)

0

Wenn du es nicht mehr aushälst, wie es gerade ist, wirst du dich dann spätestens outen. Anonsten triff dich mit einem guten Freund, redet ein wenig und dann wenn ihr ne kurze pause habt, sag ihm das. Und das es nichts mehr privates ist und er es ruhig euren gemeinsamen Freunden auch sagen kann, wenn es zur sprache kommt. So verbreitet es sich schon.
Tja und deine Eltern.. Spätestens wenn du einen festen Freund hast den du auch mal mit nach Hause nehmen willst, wirst du es davor deinen Eltern sagen müssen.

geh doch mal in die natur, irgendwohin wo du vollkommen allein bist und wo dich niemand hören kann und dann sagst du in normaler lautstärke,

hei leute ich bin schwul und das kannst du wiederholen im selbstgespräch und du solltest das mehrmals sagen

dadurch das du das sagst ist es raus, du hast es tatsächlich offen gesagt und es wird dir bewußt

somit hast du dich bewußt geoutet, und glaube mir es funktioniert auch.

du wirst merken das der druck den du zur zeit fühlst nachläßt

Was möchtest Du wissen?