Wie kann ich mich vor der Präsentation locker machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich habe auch das Problem das ich anfange bei Vorträgen unsortierte Sätze zu sprechen und auch ins schleudern komme. Ebenso versuchte ich immer alles um Referate weit von mir zu schieben, aus Angst mich vor die Klasse stellen zu müssen.

Nun war ich von Oktober - Dezember 2011 in stationärer Psychotherapie, zwar jetzt nicht wegen Vorträgen halten, aber da ich halt noch Schülerin bin kam auch das Thema Referate zur Sprache.

Mein Psychotherapeut hat mit sog. "inneren Helfern" gearbeitet. Ich wohne auf einem Bauernhof, es ist zwar keine aktive Landwirtschaft mehr, nur noch Tierhaltung und ich hänge auch sehr an unseren Tieren. Mein Psychotherapeut hat dies auch mitbekommen in Gesprächen und die Tiere als "innere Helfer" in die Therapie mit eingebaut.

Er gab mir den Tipp ich sollte versuchen mir beim nächsten Referat vorzustellen, ich würde nicht vor meinen Mitschülern referieren sondern ich würde vor meinen Tieren stehen. Ca. 1 Monat nach Beendigung der Therapie hatte ich in Spanisch ein Referat zu halten, wie so üblich musste ich vor dem ganzen Spanisch-Kurs stehen und den Vortrag halten und ich habe gemerkt mit Hilfe der Therapie ist es mir viel leichter gefallen vor der Klasse zu stehen als vorher.

Ich war sehr stolz auf mich das geschafft zu haben, ohne mich jetzt selbst loben zu wollen.

Aber du kannst es auch schaffen, alleine schon wenn du mit positiven Gedanken an die Sache rangehst, und dir denkst "Yo, ich schaffe das. Sollen die anderen das erstmal besser machen als ich etc." Es gibt so viele positive Glaubenssätze, die einen allein schon helfen eine Sache zu bewältigen. Wenn du von vorneherein denkst, das schaffe ich nicht, dann ist klar das du vollkommen verkrampft vor der Gruppe stehst und versuchst das Referat zu halten. Und wenn du verkrampft bist,dann wirst du auch unsicher und das strahlst du auch aus.

Also wichtig ist locker und entspannt an die Sache ranzugehen, sich nicht verunsichern lassen. Wir haben einen wichtigen Grundsatz in solchen Situationen, nicht mehr denken nur noch handeln. Und ich sage dir da ist was wahres dran an der Sache, wie ich selber feststellen durfte. Z.B. als wir Tanzabende in der Klinik hatten, da brauchte ich auch erstmal lange um mich zu überwinden mitzumachen, weil ich halt kein Tanzen gelernt habe und iwann bin ich einfach auf die Tanzfläche gegangen und habe getanzt völlig frei und völlig ohne Gedanken. Wenn dann aber doch der Gedanke kam alá "was machst du da... und was könnten die anderen von dir denken etc.", da war es mit der Entspannung und Lockerheit vorbei bei mir. Und was habe ich gemacht? Ich bin trotzdem auf der Tanzfläche geblieben und habe weitergetanzt bis diese negativen Gedanken weg waren. Mensch, war das ein befreiendes Gefühl. Deshalb nicht aufgeben, denn der Weg ist das Ziel.

Lavendelöl, auf die Haut geträufelt, wirkt auch sehr beruhigend, aber der Nachteil davon ist, es kann immer jemanden in deiner Umgebung geben, der allergisch dagegen ist. Was mir auch hilft in angespannten Situationen, wenn ich etwas in der Hand halte, entweder das Notizblatt oder auch meine Entspannungsbälle, wie den Igelball und den knetbaren Antistressball.

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie man entspannt an eine Sache rangehen kann, mann muss nur die für sich passende Möglichkeit finden. Du schaffst das schon, glaub an dich!!!!! Viel Glück.

lg, jakkily

übe die freie Rede vorm Spiegel oder eine Probe vor Deiner Familie..ziehe Deine Lieblingskleidung an, in der Du Dich absolut wohl & sicher fühlst!..esse zum Frühstück etwas was Du besonders gerne magst und plane etwas mehr Zeit dafür ein..wünsche Dir einen lockeren Tag..m.l.G. h.

Alkohol macht locker - ist aber u.U. in solchen Fällen nicht angebracht. Selbst wenn Du noch nicht lallst und noch gerade stehen kannst - eine "Fahne" macht keinen guten Eindruck... ;-)

Denk' einfach daran dass die Prüfer es gewohnt sind, dass ihre Prüflinge nervös sind und dass sie dafür Verständnis haben.

ich habe das gleiche problem ich les mir einfach vor der präsentation alles noch mal durch und denk dann an was schönes. ich kenn zwar keine hausmittel, aber ich bin mir sicher du schaffst das. also am besten einreden "ich schaffe das" und schon ist es dann auch vorbei. viel glück bei der präsentation! lg. :D

Denke an Neuseeland oder beschäftige dich mit deutscher Außenpolitik. Das beruhigt mich jedenfalls immer.

Nauticus 26.03.2012, 15:53

??? du musst ja der übelste Anarchist sein dass dich die beruhigt ;)

0

Da gibt es eine schöne Folge von Big Bang Theory,in der Sheldon das gleiche Problem hat und was trinkt. ;)

Schau dir die einfach mal an.

Indem du nach Holland in nen CoffeeShop gehst

Was möchtest Du wissen?