Wie kann ich mich versichern, wenn Kindergeld wegfällt (keine Ausbildung, keine Sozialversicherungspflicht) und meine private Versicherung mich rausschmeißt?

7 Antworten

Du kannst Dich weiter privat versichern. Die PKV bei der Du versichert bist, muss den Versicherungsschutz umstellen in eine "Voll-PKV"

Das steht im Versicherungsvertragsgesetz § 199 Absatz 2: ") Ändert sich bei einer versicherten Person mit Anspruch auf Beihilfe nach den Grundsätzen des öffentlichen Dienstes der Beihilfebemessungssatz oder entfällt der Beihilfeanspruch, hat der Versicherungsnehmer Anspruch darauf, dass der Versicherer den Versicherungsschutz im Rahmen der bestehenden Krankheitskostentarife so anpasst, dass dadurch der veränderte Beihilfebemessungssatz oder der weggefallene Beihilfeanspruch ausgeglichen wird. Wird der Antrag innerhalb von sechs Monaten nach der Änderung gestellt, hat der Versicherer den angepassten Versicherungsschutz ohne Risikoprüfung oder Wartezeiten zu gewähren.

Du solltest dann aber die Bedingungen bezüglich Ausland genau checken und die Versicherung über Dein Work & Travel natürlich informieren. Da gibt es jetzt bei den verschiednenen PKV verschiedene Regelungen, so dass man hier nichts weiter dazu sagen kann.

31

Oder aber, wenn die HUK bei dem längeren Auslandsaufenthalt nicht mitspielt, dann eine entsprechende Work & Travel-Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, am besten ist hier m.E. die Hanse-Merkur (Young & Travel).

1
45

Du kannst Dich weiter privat versichern. Die PKV bei der Du versichert bist, muss den Versicherungsschutz umstellen in eine "Voll-PKV"

Ausnahme: es handelt sich um die KVB oder Postbeamtenkrankenkasse (Bahn oder Post).

Dann muss er sich eine andere PKV suchen.

0
2

Vielen Dank für die Antwort, da hat mir die HUK wohl Schwachsinn erzählt. Ich geh heute gleich nochmal hin und werde denen das sagen mit dem Anspruch auf Voll-PKV. Jetzt fühl ich mich gleich besser mit dem Gesetz im Rücken :)

0

Für die Zwischenzeit in Deutschland: 100% Krankenversicherungsschutz über die HUK.

Für die Reisedauer: Auslandskrankenversicherung für den benötigten Zeitraum (z.B. DKV, Tarif AS12V) und ggfs. eine Anwartschaftsvereinbarung für die Vollversicherung bei der HUK (damit Du nach der Reise ohne erneute Gesundheitsprüfung wieder hinein kannst).

Danach dann entweder wieder in die PKV oder bei Versicherungspflicht als Angestellter die Vollversicherung in Zusatzversicherung umwandeln.

Ohne die Anwartschaft hättest Du nach der Rückkehr sonst wirklich ein Problem, wenn Du Dir in der Zwischenzeit eine Erkrankung "anlachst".

Meine Krankenkasse kann mich nach eigenen Angaben dann nicht mehr weiterversichern, weil ich ihre Anforderungen nicht mehr erfülle.

Dies wäre nur möglich, wenn Du über die KVB oder Postbeamtenkrankenkasse versichert bist. Also dein Vater als Beamter bei der Post oder Bahn tätig ist.

Alle anderen privaten Krankenversicherungen können deine PKV entsprechend anpassen - dies bedeutet Anpassung auf 100 % Absicherung.

Gruß Apolon

Als Student wieder in die gesetzliche Krankenversicherung kommen?

Hallo,

Ich habe eine komplizierte Situation und weiß einfach nicht weiter. Und zwar habe ich meine Polizeiausbildung abgebrochen. Während der Ausbildung war ich über die sogenannte „freie Heilfürsorge“ versichert und davor schon immer privat. Jetzt stehe ich ohne Krankenversicherung da. Mein Vater möchte nun dass ich die Krankenversicherung selbst übernehme, da ich auf eigenen Antrag meine Ausbildung abgebrochen habe. Problem: ich komme ich keine gesetzliche Krankenversicherung, da bei mir keine Sozialversicherungspflicht besteht und ich vor der Polizeiausbildung schon immer über meinen Papa privat versichert war! Jedoch sehe ich es nicht ein jeden Monat so viel geld zuzahlen bzw suche einen Ausweg um in eine gesetzliche oder freiwillige Krankenversicherung zu kommen...ich werde ab 01.10. ein Studium beginnen jedoch besteht nun hier auch Keime Sozialversicherungspflicht mit der ich in die gesetzliche komme oder? Kennt sich jemand aus wie ich mich auch ohne neue Ausbildung gesetzlich versichern kann? Habe bereits bei einigen Krankenversicherungen angerufen und höre immer wieder das gleiche, sie nehmen mich nicht bzw können mich angeblich garnicht nehmen da keine Sozialversicherungspflicht besteht und ich noch nie gesetzlich versichert war.

...zur Frage

Unterhalt ohne Kindergeld?

Hallo zusammen,

ich bin im 2. Jahr meiner Ausbildung und werde bald 25 Jahre. Es ist bekannt, dass mit 25 das Kindergeld wegfällt. Unterhalt hingegen bekommt man aber bis zum Ende der Erstausbildung.

Wie verhält sich nun der Kindergeld-Wegfall auf die Höhe des Unterhaltes? Der Kindergeldanteil kann ja nun nicht mehr angerechnet werden, erhöht sich nun der Unterhalt? Und um welchen Anteil?

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Beihilfe beim Studium auch bei Ablehung?

Bin bisher noch bei meiner Mutter mitversichert die Beamte ist. Jetzt ist es ja so, dass man sobald man nicht mehr in Ausbildung ist nicht mehr mitversichert ist. Habe mein Abitur gemacht und frage mich jetzt, ob ich weiterhin Kindergeld bekomme und vor allem weiter mitversichert bin wenn ich bei der Bewerbung auf einen Studienplatz abgelehnt werde. Wenn ich angenommen werde bin ich sicher weiterversichert. Doch eben was wenn ich nicht angenommen werde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?