Wie kann ich mich rechtlich gegen unerwünschte Newsletter wehren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann sein Problem schon verstehen, weil 1. das Abbestellen teils unnötig und bewusst kompliziert ist 2. Newsletter kommen, ohne das sie bestellt wurden 3. das Abmelden teilweise nicht funktioniert.

Mich kotzt derzeit Venere an, weil sie auf Mails nicht reagieren und die Abmeldung sagt ich wäre schon abgemeldet. Ich möchte da auch gerne rechltich etwas machen.

Rein rechtlich, musst Du denen mitteilen Dir keine mehr zu schicken. z.B. Einschreiben. Reagieren die nicht darauf, eine Einstweilige Verfügung erwirken. Die zahlen sofort bis zu 5000 Euro Strafe. Ansonsten als SPAM markieren und in den Spamorder zum löschen. Das ist das einfachste. Da sind bei mir fast hundert Firmen drin.

Super.. Drei Anworten ohne Inhalt! Sehr hilfreich!

Warum und ob ich den Versender belangen möchte ist doch meine Entscheidung. Das es Spamorder und Abmeldefunktionen gibt ist mir auch klar.

mit einer entsprechenden rückantwort zum versender dieser mails, könnte vielleicht abhilfe geschaffen werden, aber die möglichkeit als spam oder phishing- mail einzustufen-häckchen und löschen ohne zu lesen hilft auch und ist nicht so nervenaufreibend, dazu noch kosten günstiger.

ich würde nicht den versender, sondern den "weitergeber" deiner adresse angehen. schreibe ihm doch mal einen bösen brief. rechtlich gesehen ist dein ansinnen aber schwierig bzw. wenig erfolgsversprechend. was erhoffst du dir neben grossem aufwand davon ?

rechtlich belangen.... wegen einer solchen Lapalie?? Jeder Newsletter ist doch mit ein, zwei Klicks abzubestellen....

Wieso denn gleich rechtlich belangen? Bestell den Newsletter doch einfach ab. Man kann ja auch alles übertreiben!

kannst Du nicht den Absender blockieren?

Bei mir sind unzählige, die wer weiß woher meine Adresse haben, blockiert.

Was möchtest Du wissen?