Wie kann ich mich politisch gegen Lesben- und Schwulenhass engagieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst dich mit deiner Frage an den Verband wenden, ich bin sicher, dass es andere, aktivere Möglichkeiten gibt das zu unterstützen. Als Lesbe danke ich dir dafür!

Wow, danke, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, das ist wirklich ein toller Vorschlag also kann ich den Dank nur zurückgeben. Es wäre mir eine Ehre, etwas mehr Akzeptanz und Toleranz gegenüber Lesben und Schwulen in diese Welt zu bringen also danke nochmal. :))

0

Es gibt unendlich viel, was du tun kannst. Da du das Stichwort "politisch" erwähnt hast -- mein Tipp wäre, dich an ILGA-Europe zu wenden. Die haben Beraterstatus im EU-Parlament, sind bei den Vereinten Nationen aktiv und tun wirklich viel auf politischer Ebene.

Von ILGA-Europe habe ich vorher noch nie etwas gehört. Vielen Dank für den Tipp, das hört sich sehr gut an :)

0

ist jetzt sicherlich nicht grade die hilfreichste antwort oder so, aber ich mache viel, indem ich versuche in meinem umfeld offen zu sein und dem "intolleranten" "entgegenzusetzten". also wenn jemand z.b. sagt "der schwule typ da" (als beleidigung) dann versuche ich zu kontern und so. und, was jetzt auch kein belohnender raht ist oder so, aber es gibt halt auch t-shirts und ähnliches mit politischen sprüchen drauf, wobei beim kauf oft auch teile des geldes an solche verbände und ähnliche gehen...

Ist zwar wirklich nicht die "hilfreichste Antwort" aber es sind sehr coole Ideen, die man sich wirklich mal beherzigen kann, weil sie eben alltagstauglich sind. Danke. ;)

0

Das effektivste ist, wenn du die Meinung der Menschen gegenüber den Lesben und Schwulen änderst. Du kannst zum Beispiel ein Buch schreiben oder einer Partei beitreten und die dort dazu zu bringen bestimmte Verbesserungen der Situationen der Schwulen/Lesben in ihr Wahlprogramm zu schreiben, zum Beispiel Aufklärung in der Schule.

Genau das will ich - die Meinung der Menschen gegenüber Lesben und Schwulen ändern. Vielen Dank für deine tollen Ideen, du hast mir sehr geholfen. :)

0

die Leute verleugnen allgemein oft die Anteile, die sie entprechend ihrer hetero Ausrichtung zu den jeweiligen Geschlechtern haben, fordere doch dazu auf das sich alle "küssen" gehen müssen,..., sollen

etwa: Küss deinen Bankbeamten (als Mann) und küss deine Marktfrau (als Frau), etc.

Mh. Die Idee ist zwar ganz witzig aber ich denke, dass ist nicht ganz der Sinn der Sache. Ich will ja sozusagen niemanden "dazu bringen" lesbisch oder schwul zu werden. Und Leute, die sich etwas nicht eingestehen wollen, werden es wahrscheinlich auch nach solch einem Kuss nicht tun, wenn sie da überhaupt mitmachen. Mir geht es eher darum, die Menschen, die schon homosexuell sind, zum reden zu bringen und mich mit Ihnen für ihre Rechte einzusetzen. Aber danke trotzdem für die Idee :)

1
@DarkSilence

naja das hört sich aber nicht besonders aufgeklärt an !?

und warum sollen sich Schwule und Lesben andauernd hinstellen und begründen, das sie "so" sind, das wäre doch wie in Amerika das "Schwarze" also Aussenseiter begründen sollten, warum sie doch "einen echten Beitrag" zur Gesellschaft leisten, das ist doch aberwitzig und kontra punbktiv,

man/frau/mensch müsste sogn."Normalos" dazu bringen, zu artikulieren, welche Ängste sie haben und warum sie sich verstecken und gegenüber den anderen "Schwulen, etc" ablehnend reagieren, das wäre positiv und förderlich, nur

0

Meine Güte, geh vor Ort, rede mit Leuten, finde raus, wo sie Bedarf haben, Büro, Telefon, Versand, Organisation, Beratung, Marketing, Begleitung, Redaktion, was auch immer.

Genau so habe ich mich vor X Jahren bei einer Organisation bei deren Abendsitzung einmal die Woche eingefunden.

Dann wurde ich Aktivmitglied, später Sekretär, dann in den Vorstand gewählt, später Vizepräsident und dann letztlich Präsident.

Ich lernte Organisieren, Argumentieren, Zuhören, Streiten, Pressekonferenzen organisieren, Artikel schreiben, Aktionen vorbereiten, mit Politikern reden, auf Konferenzen gehen, auch international (Stichwort ILGA ist gefallen), reden vor Leuten, ich weiss gar nicht was alles noch.

Mach einfach mal einen Schritt vor die Haustüre. Deine Motivation scheint zumindest vorhanden zu sein. Also beste Voraussetzungen.

Vom Gelernten profitiere ich heute noch. Das kann dann auch Dir niemand mehr nehmen.

Mach es für Dich, dann hast du am meisten davon. Nicht als Heilige/r auftretren, sondern den Einsatz als Ort der Erfahrung und Lebensschulung annehmen.

Was möchtest Du wissen?