Wie kann ich mich ohne das Gott mich bestraft meine Religion ablegen?

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Versuche die Frage umzukehren.

Was wäre es für ein Gott, der dich bestafen würde, wenn Du dich von deinem Glauben abkehrst?

Welchen Wert hat ein Glaubensbekenntnis, das nicht aus der inneren Überzeugung, sondern aus der Angst vor Strafe herrührt?

Ich möchte an dieser Stelle mal eine Parallele zur Geiselnahme von Stockholm 1973 ziehen. Nach 5 Tagen Bedrohung durch die Geiselnehmer entwickelten die geiseln Sympathie und Loyalität zu ihren Geiselnehmern. Sie hatten mehr angst vor der polizei als vor den geiselnehmern und setzten sich im nachfolgenden gerichtsprozess dafür ein, daß die Täter milde Strafen bekommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom

Wenn ein Mensch schon nach 5 Tagen unter einer solchen Wahrnehmungsverzerrung leiden kann, wie ist das dann erst, wenn jemand nicht 5 Tage, sondern jahrzentelang mit etwas viel schlimmerem als einer Waffe bedroht wurde: der ewigen Verdammnis?

Ein Gott, der dich in solcher weise bedroht, hätte vielleicht den geistigen Reifegrad eines Kleinkindes, er würde nicht deine Liebe und deine Achtung von dir bekommen, sondern dich höchstens in ein veritables Stockholmsyndrom treiben. Willst du mit so einer Überzeugung und mit so einem Gott leben? oder willst Du deine Überzeugung lieber ändern?

Gott hat nichts mit den Religionen zu tun, die ihn verehren. Wenn es ihn interessieren würde, was die Menschen glauben, und er nur eine Version für richtig erachten würde, dann würde er die, die eben nicht zu dieser richtigen Religion gehören, vom Antlitz der Erde hinwegfegen - wie es jeder Fundamentalist hofft und erwartet.

Da Gott sich mit diesem Inferno aber bislang nicht abgemüht hat, haben wir es also entweder mit einem ziemlichen Faulpelz zu tun, oder mit jemandem, dem völlig egal ist, was seine Schöpfung glaubt und was nicht. Ich interessiere mich ja auch nicht dafür, ob mich die Ameisen in meinem Garten als Gott verehren, und es geht mir auch am Arsch vorbei, wenn sie mich und meinen Rasenmäher als meinen unnachgiebigen Zorn auf sie empfinden und dann stärker an mich glauben.

Gut, Gott ist nun allmächtig und allwissend, das bin ich jetzt natürlich nicht, also könnte es auch sein, dass ich mit meiner Annahme falsch liege. Wenn dir also nach deiner Apostasie doch etwas passieren sollte und dich demnächst der Blitz trifft, kannst du mich nicht dafür verklagen.

Siehst Du, was Religionen für einen Widerspruch von sich geben, dass sogar Du nicht mehr in der Lage zu sein scheinst, die Attribute 'Allliebe' und Allgüte' zu deuten?

Gottes Allliebe und Allgüte kann niemals eine Bestrafung, Rachegefühle, Hass, Eitelkeit usw. mit sich bringen, denn sonst verlören diese Eigenschaften ihre Bedeutung und Gott wäre dann eben nicht allliebend und allgütig...

Wie jedoch kann eine Religion Gottes Allliebe und Allgüte prediggen und auf der anderen Seite von einem rachsüchtigen, strafenden, belohnenden, missgünstigen usw. Gott schreiben?

Da diese Religionen ihre eigenen Vorstellungen von einem Machthaber und einem Mächtigen wiedergeben und diese menschlichen Vorstellungen auf Gott projizieren...

Gott hat keine einzige Religion ins Leben gerufen, diktiert, verbreitet etc. pp. Sie sind einzig und allein menschliche Kreationen von Priesterkasten, welche sich den Glauben eines Volkes zunutze machten, um somit zu einer gewissen (eigenen) Macht(position) zu gelangen und das Fußvolk untertan zu machen...

Wer sich von den Doktrinen und Dogmen der Religionen löst und sich Gott auf der rein spirituellen, sprich geistigen Ebene widmet, wird eine eine ganz andere Bewusstseinsebene erreichen, welche einen näher zu Gott bringen wird....

Um zu Deiner Hauptfrage zu kommen:

Auch wenn Du Dich von Gott lösen würdest, würde Gott Dich nicht bestrafen, da dieser Dich weiterhin lieben wird....

Du 'bestrafst' Dich selber damit und wirst dementsprechend auch die Konsequenzen selber zu übernehmen und zu tragen haben...

Das ist das Gesetz des Karmas, welchem man solange nicht ausweichen kann, solange man nicht mit Gott wieder vereint ist...

Dennoch: Du hast den Freien Willen und die Freie Entscheidungswahl: Nutze diese gut und ganz ohne Schaden für Dich und andere, und

wenn Du meinst, Dein Leben ohne Gott verbringen zu müssen / zu wollen, dann soll dies so sein...

Gott liebt Dich weiterhin bedigungslos und ohne Einschränkung...

Gruß Fantho

wie ich dir schon in den beiden anderen fragen geschrieben habe, sind die märchen alle nur vom menschen selbst erschaffen worden.....................:)

schau mal, was für ein gott dieser monotheistische gott wirklich war, denn er auch diese märchenfigur hat eine "herkunft":

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

mach dir also KEINE sorgen, denn NIEMAND aus dem märchenland kann dich für irgendwas bestrafen........... LEBE dein leben, so wie du es willst, ohne dabei anderen menschen zu schaden und du machst es damit viel besser, als die meisten gläubigen dieser welt, denn sie sind meistens nur heuchler..............

und wer jetzt als gläubiger hier aufschreist und gleich den meldebutton drücken will, der sollte mir VORHER mal erklären, WARUM 85 PROZENT der menschen KEINE welt erschaffen können, die ihnen ihr märchenonkel in auftrag gegeben hat, denn 85 prozent der menschen glauben an ihre märchenfigur und morden, zerstören und diskriminieren trotzdem munter um die welt herum.........sind eben alles nur heuchler...............denn sonst würde die welt anders aussehen, denn WIR 15 prozent ungläubigen sind mit sicherheit NICHT der grund dafür......................:)

Wenn man an Gott glaubt, heißt es nicht das man auch die regeln irgendeiner Religion befolgt (!) Die Anzahl einer Gruppierung hat nicht immer was mit ihrer Macht zu tun, bsp Khalid ibn Waleed hat mit wenigen Männern 15-20tausend Gegner in der Anzahl von 15-150Tausend besiegt (bei den Feinden 45%Tote= 50Tausend+ tote und in seiner Armee 3000 tote (nach Schätzungen)), siehe dazu Wikipedia "Battle of Yarmouk" (englische Version). Man braucht nicht viel an Anzahl um den Gegner zu besiegen. Dann beantwortet mir doch einfach die Frage wer den Urknall "gestartet" hat ? :)

0
@Kranich67

wenn man an gott glaubt, glaubt man an mörchen und sollte sich mal mit der geschichte der religionen beschäftigen...........

und wenn ICH dir die entstehung des universums erklären und beweisen könnte, wäre ich mit unendlich vielen preisen ausgezeichnet worden............ aber keien angst, das märchen der schöpfung durch einen gott ist bald widerlegt, denn daran arbeiten die wissenschaftler schon längst...........CERN ist "zauberwort" und im übrigen gibt es auch eine schöne doku, die das sehr gut erklärt: LexiTV - Wissen für alle - Der Anfang von Allem............ und mal im ernst, wenn laut quantentheorie ständig teilchen aus dem "nichts" auftauchen und auch wieder im "nichts" verschwinden, warum kann dann ein universum nicht auch aus diesem "nichts" entstanden sein?......oder anders gefragt, WER will denn wirklich behaupten, dass es nicht noch andere "räume" gibt, als nur unser universum?.........

wenn ein mensch berhauptet, dass eine märchenfigur irgendwas erschaffen hat, NUR weil dieser mensch viele dinge nicht versteht, dann ist dieser mensch das problem, aber nicht das unerklärliche...........:)

und schaut man sich das universum mal an, dann ist NICHTS in diesem wirklich perfekt, denn sonst würde es keine schwrzen löcher geben, die alles verschlingen...........dann würde auch unsere sonne nicht mal irgendwann das ganze system in den tod reissen.......WAS glauben die menschen dann in diesem moment, wenn sie das erleben müssten?...........das es eine strafe einer märchenfigur wäre?..........*g*

jederzeit kann uns alle eine kosmische "katastrophe" ereilen, die jedoch keine echte katastrophe wäre, sondern nur ein natürliches ereignis aus geschenissen, die weit von uns entfernt jeden augenblick ablaufen und dann gamma-blitze, kosmische jets oder sonstige strahlenausbrüche, gesteinsbrocken aller art in unsere richtung schicken können oder sogar in unserer nähe, eine große sonneneruption könnte uns dann mit einem "lächeln" eines gottes auslöschen.........aber all diese dinge sind NUR naturereignisse, die in einem angeblich perfekten universum dann die auslöschen, die dieses universum als perfekt ansehen?...............schon lustig.................*g*

0

Da du nicht an Gott glaubst sondern anscheinend nur an eine allmächtige Bestrafungsinstanz, musst du deutlicher werden.

Der christliche Gott kann es nicht sein, den du meinst, denn er lässt dir deinen freien Willen und sein Glaube ist ein Geschenk an die, die ihn finden, kein Zwang. Falls du das Christentum meinst: Du bist schon jetzt kein Christ. Falls du einen Kirchenaustritt meinst: Wende dich an die Verwalter deiner Kirche und erkläre den Austritt. Sie können ihrem Gott kein Handeln vorschreiben.

Da du also nicht die christliche Religion meinst, MUSST du die von dir gemeinte Religion benennen, wenn du willst, dass dir jemand antwortet, der sich damit auszukennen glaubt.

Ich meine die christliche Religion, aber was in der Bibel für'n Quatsch steht ist einfach nicht so meins. :(((
Kann man auch ohne Religion seinen eigeben Glauben haben?

0
@needhelp1212

Ohne zu Glauben geht es im Christentum eben nicht. Wenn du den einen Gott nicht finden willst, ist das deine Sache und wenn der Bibelinhalt für dich keinen Sinn ergibt, ist das dazu passend. Wie solltest du denn fürchten, was du als sinnlos erachtest?

Du definierst dein Leben und ob sich das, was du glaubst, in irgend eine Schublade stecken lässt, wird sich zeigen oder nicht zeigen. Nicht die Schublade bestimmt dein Leben sondern du und dein Wille.

0

Nicht alles ist sinnlos, aber die Verbote die damals von MENSCHEN verfasst wurden sind doch wirklich für'n A*sch. ..
Ich lasse mir doch nicht meine Sexualität verbieten usw. ...

1

Da du an eine Bestrafung glaubst, wenn du deine Religion ablegst, wird das schwierig. Ich weiß zwar nicht welche Religion, aber dass du überhaupt an eine Bestrafung glaubst, zeigt dass du noch ziemlich gläubig bist und deine Religion nicht loslassen kannst.

Die Angst kommt wahrscheinlich durch meine Angststörung (psychisches Problem) aber genau weiß ich es auch nicht :/

0

hm, vielleicht solltest du deswegen mal zum Psychologen? Aber tu das was du für richtig hältst. Es ist deine Entscheidung.

0

Glaubst du denn noch an Gott?

0

Meine Psychologin ist Muslima •_• Ich glaube nicht das die da was machen wird..

Ja, aber nicht an die Bibel, da diese zu 99% falsch ist.

0

Gar nicht.

Aber das liegt weder an Gott noch an der Religion, sondern daran, wie Du glaubst.

Wenn Du glaubst, dass Gott Dich bestraft, wenn Du die Religion ablegst, bist Du in diesem Glauben gefangen. Keine Chance.

Such Dir Leute, mit denen Du über solche Fragen sprechen kannst.

Nimm keine Leute, Dir Dir bis jetzt mit Gott Angst gemacht haben.

Nimm Leute, die gut über Gott reden und trotzdem keine Angst machen.

Dann hast Du eine Chance, von dieser zerstörerischen Form, an Gott zu glauben, auf gute Weise los zu kommen.

Ich würde es Dir wünschen.

Liebe needhelp1212 gibt es denn einen besonderen Grund warum du deine Religion ablegen möchtest?man weiß nicht ob Gott dich bestrafen wird, aber Gott liebt dich egal was du tust!Wenn du das nächste mal betest oder Abends im Bett liegst,frag ihn doch einfach mal,vielleicht kriegst du eine Antwort!😇LG L

Weil diese Religion (Bibel) damals von altmodischen Männern verfasst wurde. Diese Regeln verbieten mir alles was ich bin.

1

Deine Religion ablegen, dass müsste dann doch heißen das du nicht an Gott glaubst oder nicht ? 

Doch bin gläubig

1

Warum sollte dich Gott deswegen bestrafen? Das ist totaler Unsinn. Wenn Gott dich liebt liebt er dich genau so wie du bist! Mich liebt Gott, und ich fühle mich keiner Religion zugehörig!

Einfach ablegen, das wars. Kein Gott wird dich dafür bestrafen, da Götter nur von Menschen erfundene Wesen sind.

Du könntest aber dabei feststellen, welche Menschen wirklich zu dir halten. Das sind die, die das tun, auch wenn du nicht mehr an die Mythen der jeweiligen Religion glaubst.

hast Du denn "die richtige Religion ?"

Falls ja, weshalb willst Du sie dann ablegen ?

.. und Du würdest sicher auch in "der richtigen Religion"... dann die Antwort daraus und darauf kennen, WAS "Gott" dann tut, oder nicht....

Falls nein, dann wird dich Gott sicher nicht bestrafen...

________________________________________________________________

Tatsache ist jedenfalls, dass ALLE Religionen einen nicht beweisbaren Gott, durch eine nicht als richtig zu beweisende Religion darstellen

.. also zwei komplette Unsicherheitsfaktoren....

.. evtl. würde "Gott" sich eher bei dir entschuldigen, dass er derart "unklar und undeutlich" blieb....dass du absolut nicht wissen konntest, ob und was richtig ist....

_______________________________________________________________

btw..: es gibt Menschen aus allen Glaubensrichtungen, die behaupten, dass sie "wissen"... und nicht nur glauben.....

... das stimmt nicht, denn sie "wissen" rein gar nichts, außer:

..sie wissen,  dass sie etwas glauben... ( für wahr halten...)

_______________________________________________________________

Allerdings... können Deine eigenen Gedanken und Gefühle Dir selbst sehr im Weg stehen....eine freie Entscheidung zu treffen...

also "Dein Gewissen", das Dir anerzogen wurde....-- oder Du Dir auch teils selbst anerzogen hast---- könnte es Dir schwer machen.....

ich selbst halte nicht viel von einem "Zwangsgott"... der in etwas aussagt:

"Glaube an mich, oder ich strafe Dich"

Da könnte ich nur antworten: "armer Gott"

Ich habs mir aberzogen. Meine Mutter will nicht über meinen Glauben bestimmen und mein Onkel spinnt nur'n bisschen. Also ist es meine Schuld..

1
@needhelp1212

.. ich stelle mir nur gerade vor, ein "Alien" käme an... und würde fragen: "Gott" ? wassn das ?"

und du würdest antworten (müssen):

"Das ist einer, der straft, wenn man nicht an ihn glaubt, und das tut, was er will...."

Da könnte der Alien evtl antworten:

"hatten wir auch schon, nur hießen die bei uns "Diktator"...."

ok, sorry, das sind Gedankengespinste.....

'also nochmal:

Wenn Du glaubst..."die richtige Religion" zu haben, sollte es keinen Grund geben, diese "abzulegen"...

Wenn Du daran berechtigte Zeifel hast, dann sollte ein gütiger und barmherziger Gott nicht so drauf sein, dass er Dich "bestraft"... sondern dir eher Alternativen zeigen.

VIELLEICHT ist Dein Weg... erst mal religionsfrei zu sein, um neue Erkenntnisse zu erlangen.... und Dich später bewusst und frei..... erneut für eine Religion zu entscheiden, oder eben nicht....

An "Gott" kannst Du ja dennoch glauben.... irgendwie.... oder ?

0

Ja schon.. Ich suche halt eine moderne Religion. :(

0
@needhelp1212

hm....

Was sind denn "moderne" Religionen ?

WENN ! ( egal welche Religion) jemand an eine der althergebrachten Religionen glaubt.... dann auch daran, dass diese immerwährende Gültigkeit haben....

egal jetzt, ob Juden, Christen, Muslime.....u.a.....

Es ist mir keine "Religion" bekannt, die etwa aussagen würde:

".....passt die Religion der jeweiligen Zeit an.... "Gott" findet das schon ok...."

jegliche "Abwandlung" wäre dann gleichzeitig eine Abwandlung der Religionslehre... und hätte dann doch mit "Gott" am Ende gar nichts... ( oder nicht mehr viel...) zu tun....

Du kannst aber eines tun.... :

Bete in einem offenen Gespräch zu dem Gott Deiner Religion... so richtig von Herzen, und äußere ALLES, was Dich belastet, ängstigt, Dir Sorgen oder Unwohlsein bereitet....

vielleicht so:

"Schau her "Gott".. wie ich mich quäle und mich bemühe... ich will doch NUR "das Richtige" tun.... und ich weiß nicht, was das ist... BITTE gib mir irgendeine Antwort, auf irgendeine Weise....."

Solltest Du "christ" oder "Jude" sein... kannst Du das jederzeit tun.... auch bei einem Spaziergang... wo Du vielleicht alleine im Wald bist... und laut vor dich hinsprechen kannst...

Solltest Du "Muslim" sein, kannst Du das natürlich nicht sooo einfach... weil "Gebet" nicht "Menschenrede" ähneln darf.....

ABER: Du kannst es dann in der "Dua" tun....

Versuche es einfach... mit ehrlichem herzen und voller Vertrauen....

Wahrscheinlich bekommst Du/spürst Du bald eine Antwort...

Mit "bald" meine ich jetzt nicht Sekunden, Minuten.... sondern eher Stunden, oder auch Tage.. vielleicht sogar Wochen...

WENN es von Herzen kommt, wirst Du eine "Antwort" erhalten... sei es ein Gefühl... ein Erlebnis... ein Gespräch....eine Erkenntnis..... irgendetwas WIRD kommen....

btw.:

Danke, dass Du mir die Möglichkeit gabst, mich so dazu zu äußern.....

Das ist vielleicht MEIN wichtigstes Erlebnis heute.....oder überhaupt in diesen Tagen

0

Die meisten Regeln entsprechen nunmal der damaligen Kultur (Frauen von Mann Abhängig, Mann hat mehr Rechte, keine Homosexualität usw.). Und eine moderne Frau bietet einem Mann die Stirn, meist erfolgreich. Ich suche eine Religion die deutlich macht das beide Geschlechter alles schaffen können, und das falls einer unterdückt wird es nicht die Frau sein wird.

1

Da es keinen Gott gibt, kannst du deine Religion ablegen wann und wie immer es dir gefällt ohne eine Strafe des kosmischen Zauberers erwarten zu müssen.

Ich glaube Gott ist meist das kleinere Problem, eher die Mitgläubigen

Oder die die unser Buch geschrieben haben. (Bibel)

0

Aber die Bibel existiert und verbietet alle Formen von Sexualität (außer Hetero) und Emanzipation.. Zumindest im AT

0
@needhelp1212

Ja es gibt einzelne Stellen dazu, aber sind diese in der quantität und qualität nicht so stark, das ich denke, das es Gott wirklich darum geht.

Jesus betont das wir uns untereinander lieben (im nicht sexuellen Sinn) sollen und das sein wichtigstes Gebot ist. Deine eigene Sexualität ist etwas, was du zwischen dir und Gott ausmachen musst.

0

Folge deinem Gewissen, egal was es dir sagt!

 

gott straft niemals, erfördert nur!

Einfach ablegen. Ich verzeihe dir ;-)

Garnicht. Solange dir bewusst ist, dass Gott existiert, wirst du während du die Religion nicht auslebst dich selber verarschen und spätestens dann nach dem Tod dein Handeln büßen.

DU kannst deine Religion jederzeit gefahrlos ablegen, da Religion nur der Versuch ist den Menschen Gott nahe zu ringen. Jede Religion versucht das auf unterschiedliche weise, aber auch wenn du eine Religion ablegst kannst du Gott nicht ablegen, nicht einmal wenn du es wolltest^^

Seine Religion "legt" man nicht einfach ab. Entweder Du bist Gläubig, oder nicht. Du kannst höchstens konvertieren.

Sicher kann man das. Wer sagt dass das nicht geht,¿ man muss zu keiner Religion gehören um an Gott zu glauben 

2
@MiriPsychadelia

Wenn man "Christsein" nicht als Religion sieht gebe ich Dir Recht. Aber ich denke hier geht es ehr um Katholisch, Evangelisch oder Muslim.

0

Was möchtest Du wissen?