Wie kann ich mich ,mit meinen Interessen,nutzbringend in die Gesellschaft einbringen um damit mein Lebensunterhalt bestreiten ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein tolles Studienfach ist "Vergleichende Religionswissenschaft", hätte ich auch gerne studiert... Nur: Die Berufsaussichten hinter sind so, dass man sich dann überlegen muss: Weiterbildung? Traineeprogramm - wer nimmt mich? Mit was ganz anderem selbstständig machen?

Aber ich persönliche finde, man kann auch ein ganzes Studium auf etwas verwenden, wofür man 'brennt'. Dann hat man das EIN Mal so richtig durchgezogen, nächtelang diskutiert, dicke Seminararbeiten geschrieben... und akzeptiert danach eher, dass es 'Brotberufe' gibt, weil man seiner Leidenschaft schon mal nachgehen durfte.

(Und hinterher hat mensch ausreichend Wissen über diese Themen, um zum Beispiel in der Freizeit - oder in Phasen der Arbeitslosigkeit - darüber einen Blog zu betreiben oder ein Buch zu schreiben.)

Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist. Aber wenn ich mal annehme, Du bist noch recht jung, dann kann es durchaus sein, dass Du Dich in den Jahren des Studiums noch veränderst, dass Du in 5 oder 6 Jahren jemand bist, der durchaus bereit wäre, Trainee in einer Unternehmensberatung oder einer Bank zu werden (ich habe diese Beispiele mehr aus der Luft gegriffen).

Und diese Arbeitgeber nehmen durchaus mal 'bunte Hunde', solange diese überzeugend auftreten, ihr Studium abgeschlossen haben und vielleicht noch Fremdsprachen können (Unternehmensberatung).

Also ich finde, ein Mensch darf auch seiner Leidenschaft nachgehen und muss nicht alle Fragen auf einmal lösen (Wie verdiene ich damit mein Geld? Was kann ich der Gesellschaft zurück geben?). Diese Fragen kann man auch nach einander angehen. Auf jeden Fall viel Spaß auf Deinem Weg, Du bist eben anders als andere, steh dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tantalus4ever
12.03.2016, 16:38

Danke für für dein Kommentar. Es beruhigt mich zu merken das es da draußen noch Menschen gibt die die Welt so ähnlich sehen wie ich. Nochmals vielen Dank👍

0
Kommentar von Tantalus4ever
12.03.2016, 16:58

Also ich habe habe mir das Studienfach mal näher angeschaut und ich ...was soll ich sagen, ..fantastisch! !!! Das ist besser als ich erhofft habe. Es erstaunt mich immer wieder wenn ich Antworten auf langjährige Fragen direkt vor der Haustür finde . Das mit dem Regelberuf, naja darum mach ich mir keine Sorgen. Ich habe akzeptiert das manche Sachen im Leben wohl unerreicht bleiben. Die meisten Menschen machen sich zu viel Sorgen um ihr Leben wobei sie vergessen das sie eh nicht lebend aus der Sache rauskommen. Lieben Gruß an Dich und alles gute für deine Zukunft.

0

Von einem Theologie-Studium rate ich Dir eher ab, wenn Du spirituell nach allen Seiten hin weltoffen bist. Denn damit will die Kirche allgemein wenig zu tun haben.

Lerne erstmal einen richtigen ordentlichen Beruf, denn selbst wenn Du Dich in dem Bereich selbstständig machen solltest, ist es vorteilhaft bei Geschäftsflaute noch etwas in der Hinterhand zu haben.

Du zählst sehr viele Bereiche auf. Sei Dir erst mal Gewiss woran Du festhalten möchtest und was sich für Dich als Humbug herausstellt. Betreibe es erst mal als Hobby (ja, das geht - Ist eine Sache der Prioritäten), kauf Dir verschiedene Bücher und arbeite Dich hinein, wenn Du so sehr daran Freude hast. Ich halte zwar nicht viel von diesem Übernatürlichen, aber solange Du niemandem wehtust, mach was Dir gefällt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurkeUndCo
13.03.2016, 23:26

Guter Tipp, vor Allem wenn die verschiedenen Büchern nicht nur Werbung für Esoterik enthalten sondern auch seriöse Kritik. Nur aus den Argumenten der Kritiker kann man wirklich lernen.

1

Alle ernstzunehmenden Interessen Deinerseits sind nur dann wertvoll für die "Gesellschaft", wenn Du ein Studium daraus machst. Interesse allein ist... dürftig um davon leben zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tantalus4ever
12.03.2016, 15:27

Studium wird angestrebt. Aber welches ? Meines Erachtens wäre Theologie das Beste. Zumindest als übergeordnetes Fach.

0

Mit diesen Interessen kannst du deinen Lebensunterhalt nicht bestreiten.

Such dir einen Brotberuf und betreibe deine Interessen als Hobby.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tantalus4ever
12.03.2016, 15:22

Ich befinde mich in einer Zwickmühle. Hobbys habe ich schon welche und die können, wenn ich will ,unendlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Interessen die ich oben aufgeführt habe sind vielmehr eine Bessenheit, Berufung oder ein Drang , den es zu folgen gilt. Ich interessiere mich fürs große "Ganze". Dazu gehören auch alte Hochkulturen. Ich bin einer von denen die den Sinn des Lebens suchen und damit wahrscheinlich nie erfolgreich werden. Diesen Fragen nicht nachzugehen bedeutet für mich Folter oder eher gesagt emotionales Sterben. Ich bin kein Mensch der 8 Stunden arbeiten geht und dann vorm Ferseher sitzt. Gott , in den letzten 10 Jahren habe ich die Weltmeisterschaft gesehen sonst nichts. Danke für dein Tipp aber leider ,wirklich leider, ist das keine Option für mich. Ich verzweifle daran, daß ich als Schüler den Meister niemals finden werde (Beruht auf einem Sprichwort),und dies so sehr das ich langsam an meiner Daseinsberechtigung Zweifel und mir schon oft überlegt habe ob ich nicht einfach aus dieser Welt scheiden soll.

0

Studier Theologie oder Psychologie (falls du das kannst)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas mehr darüber lernen - unter anderem auch die Kritiken lesen. Dann wirst Du erkennen, wie groß in diesem Feld der Anteil an Unsinn ist.

Und wenn Du dann wirklich noch der Menschheit helfen willst, dann werde Journalist und informiere Deine Mitmenschen. Es wird nicht leicht werden, der Aberglaube steckt tief. Aber jeder der zur Aufklärung beiträgt, der ist willkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studiere Theologie. Du wirst der größte Experte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis auf Astronomie ist das alles Humbug, von dem Du Dich verabschieden solltest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?